Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Johann Gottfried Herder

Abhandlung über den Ursprung der Sprache

Hardcover
3,95 [D] inkl. MwSt.
3,95 [A] | CHF 5,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

'Die Mutter Natur gab uns die Sprache als ein Werkzeug, die Seele des andern unmittelbar zu berühren, unmittelbar ihr Kenntnisse einzupflanzen, die sie nicht, die andere für sie erfunden haben. Damit erleichtert sie nicht bloß jedem Menschen seine beschwerlich lange Bahn zur Wissenschaft und Weisheit, sondern sie knüpfte auch ein ewiges Band, das das ganze Menschengeschlecht zu einem großen Ganzen macht.'Diese bahnbrechende Schrift räumte mit allen überkommenen Ideen zur Entstehung der Sprache radikal auf. Mit ihr schuf Herder eine wesentliche Grundlage für das Aufblühen des Sturm und Drang und der Weimarer Klassik.


Hardcover, Pappband, 160 Seiten, 12,2 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7306-0231-7
Erschienen am  07. February 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Johann Gottfried Herder

Johann Gottfried Herder (1744-1803) wurde im ostpreußischen Mohrungen geboren und studierte in Königsberg Medizin, Theologie und Philosophie. Anschließend war er zunächst als Lehrer an der Domschule, dann als Prediger in Riga tätig. 1769 gab er seine Ämter auf und unternahm eine mehrmonatige Reise nach Frankreich, während der er sich von der Aufklärung ab- und dem Sturm und Drang zuwandte. 1770 lernte er Goethe kennen, auf dessen Frühwerk er großen Einfluss ausübte. 1771 wurde er Hofprediger in Bückeburg, 1776 auf Goethes Betreiben Hofprediger und Generalsuperintendent in Weimar. Er war mit vielen zeitgenössischen Schriftstellern befreundet, etwa mit Lessing, Claudius, Wieland und Jean Paul. Er war von breiter literarischer Bildung und ein bedeutender Dichter, Übersetzer, Geschichtsphilosoph und Theologe.

Zur Autor*innenseite