Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Neue Gedichte
HardcoverDEMNÄCHST
4,95 [D] inkl. MwSt.
4,95 [A] | CHF 7,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Nachdem er mit dem Buch der Lieder seinen Ruhm begründet hatte, schuf Heinrich Heine mit den Neuen Gedichten Jahre später wiederum einen munteren Band voll verspielt-virtuoser Liebeslyrik. Aber Heine konnte auch anders: Mit dem abschließenden Zyklus der »Zeitgedichte« (darin unter anderem das Gedicht »Nachtgedanken« mit der berühmten ersten Zeile »Denk ich an Deutschland in der Nacht«) legte er in dieser Sammlung den Grundstein für seinen Nachruhm als Meister der politischen Lyrik.


Hardcover, Pappband, 192 Seiten, 12,2 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7306-1168-5
Erscheint am 31. August 2022

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Heinrich Heine

Geboren am 13.12.1797 in Düsseldorf als Sohn des jüdischen Schnittwarenhändlers Samson Heine. 1810-1814 Lyzeum Düsseldorf. 1815 kaufmännischer Lehrling in Frankfurt/Main. 1816 im Bankhaus seines vermögenden Onkels in Hamburg. Mit Unterstützung des Onkels Jurastudium in Bonn. 1820 nach Göttingen, relegiert wegen eines Duellvergehens. 1821-1823 Studium in Berlin. 1831 Reise nach Paris zum endgültigen Aufenthalt. 1835 Verbot seiner Schriften in Deutschland. Heine starb am 17.2.1856 in Paris.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors