Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Adriana Popescu

Morgen irgendwo am Meer

Ab 14 Jahren
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 15,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein goldener Mercedes, Wind in den Haaren und das Meer vor Augen - vier Jugendliche auf dem Weg nach Lissabon ...

Was Romy, Konrad, Nele und Julian auf ihrem gemeinsamen Weg nach Lissabon erwartet, scheint der perfekte Sommerroadtrip nach dem Abitur zu sein. Doch dass jeder von ihnen weit mehr als nur leichte Sommerklamotten im Gepäck hat, wird dem eher durch Zufall zusammengewürfelten Quartett erst im Lauf der Reise klar. Denn in Wahrheit geht es bei diesem Roadtrip um nichts weniger als die Suche nach sich selbst, dem eigenen Leben, der großen Liebe und wahrer Freundschaft.

Adriana Popescu beherrscht es wie keine Zweite, brisante Themen sensibel und berührend in Szene zu setzen. Ihre Romane vereinen große Gefühle und bewegende Figuren, die Leserherzen höher schlagen lassen.

»Das ist spannend, quälend, herzzerreisend und ehrlich. Nach 475 und mehreren zerknüllten Taschentüchern werden die Leser hoffnungsvoll und erleichtert entlassen.«


ORIGINALAUSGABE
eBook epub (epub), ca. 480 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-22243-7
Erschienen am  08. April 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Morgen irgendwo am Meer"

Und wenn es kein Morgen gibt

Jennifer L. Armentrout

Und wenn es kein Morgen gibt

Amy on the Summer Road
(7)

Morgan Matson

Amy on the Summer Road

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen

Ulla Scheler

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen

Wir beide, irgendwann

Jay Asher, Carolyn Mackler

Wir beide, irgendwann

Mein bester letzter Sommer

Anne Freytag

Mein bester letzter Sommer

Love Letters to the Dead

Ava Dellaira

Love Letters to the Dead

Jene Nacht ist unser Schatten

Amy Giles

Jene Nacht ist unser Schatten

Mädchen aus Papier

Sina Flammang

Mädchen aus Papier

Verlieb dich nie in einen Herzensbrecher
(5)

Sarah Ockler

Verlieb dich nie in einen Herzensbrecher

Die Welt ist kein Ozean

Alexa Hennig von Lange

Die Welt ist kein Ozean

Ich gebe dir die Sonne

Jandy Nelson

Ich gebe dir die Sonne

Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone

Mark Haddon

Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone

Glücksspuren im Sand

Rachel Bateman

Glücksspuren im Sand

Was so in mir steckt

Barry Jonsberg

Was so in mir steckt

Das also ist mein Leben

Stephen Chbosky

Das also ist mein Leben

Apple und Rain

Sarah Crossan

Apple und Rain

Du hast gesagt, wir sind zwei Sterne

Brenda Rufener

Du hast gesagt, wir sind zwei Sterne

Auf und davon

David Arnold

Auf und davon

Remember the Fun

Beck Nicholas

Remember the Fun

Frankly in Love

David Yoon

Frankly in Love

Rezensionen

Eben nicht nur ein Roadtrip...

Von: Judikos Welt

07.08.2021

>> 𝗘𝘀 𝗶𝘀𝘁 𝗻𝘂𝗿 𝗲𝗶𝗻 𝗥𝗼𝗮𝗱𝘁𝗿𝗶𝗽 << ⁣⁣ (𝘡𝘪𝘵𝘢𝘵: 𝘚. 28)... ⁣⁣ ⁣⁣ ... sind die Worte, die Konrad als Argument dafür wählt, Romy zu überzeugen, mit ihm nach Lissabon zu fahren. ⁣ ⁣ ⁣ ⁣𝙕𝙪𝙢 𝙄𝙣𝙝𝙖𝙡𝙩: ⁣⁣ ⁣⁣ Was Romy, Konrad, Nele und Julian auf ihrem gemeinsamen Weg nach Lissabon erwartet, scheint der perfekte Sommerroadtrip nach dem Abitur zu sein. Doch dass jeder von ihnen weit mehr als nur leichte Sommerklamotten im Gepäck hat, wird dem eher durch Zufall zusammengewürfelten Quartett erst im Lauf der Reise klar. Denn in Wahrheit geht es bei diesem Roadtrip um nichts weniger als die Suche nach sich selbst, dem eigenen Leben, der großen Liebe und wahrer Freundschaft. ⁣⁣ ⁣⁣ 𝙀𝙞𝙜𝙚𝙣𝙚 𝙈𝙚𝙞𝙣𝙪𝙣𝙜: ⁣⁣ ⁣⁣ >> Ein goldener Mercedes, Wind in den Haaren und das Meer vor Augen... << Hach, klingt das nicht schön nach Abenteuer und Freiheit? Dabei ist dieser Roman wirklich soviel mehr. ⁣⁣ ⁣⁣ Als ich in diese Geschichte eingetaucht bin, fühlte es sich ein wenig wie Heimkommen an, denn sofort habe ich die unverkennbare Art der Autorin verspürt, die es einfach immer schafft, mich sofort an die Geschichte zu fesseln. Vor allem schafft sie es damit, dass sie, die zu dem Zeitpunkt noch unbekannten Charaktere zum Leben erweckt. Man fühlt sie!⁣⁣ Und man fühlt sie so, dass man oft hin- und hergerissen ist. Da fährt die Empathie für die einzelnen oft Achterbahn, denn jeder der Protagonisten hat natürlich sein eigenes kleines oder auch großes Päckchen zu tragen. Nele war konstant einer meiner Lieblingscharaktere, weil ich sie unkompliziert und "straight" fand. Sie bildete zum anfänglich eher mürrischen und introvertierten Konrad einen guten Kontrast. Schön empfand ich dabei auch ihre Leidenschaft zur Fotografie. So richtig old school mäßig schießt sie Fotos und versucht Situationen im perfekten Augenblick einzufangen. Im Laufe der Geschichte beweist sich das, als würde man den anderen einen Spiegel vorhalten. Durch Selbstreflektion die Seele heilen!⁣ Aber auch die anderen drei mochte ich sehr. Mal mehr, mal weniger, was aber auch ganz typisch für die Autorin ist, die Charaktere so zu zeichnen. Man erfährt was Freundschaft und Zusammenhalt ausmacht, erleidet Verlust, spürt ein Hauch von erster Liebe, erlebt Streits und schaut zu, was es bedeutet langsam loszulassen, dadurch bekommt die Geschichte ihre Spannung und Emotionalität. ⁣⁣ Loslassen musste ich übrigens auch, was mir, mit Beenden der Geschichte, mit einem Kloß im Hals und ein paar Tränen, nicht gerade leicht fiel. ⁣⁣ ⁣⁣ Umso mehr freue ich mich, dass diese Geschichte derzeit verfilmt wird. Die Vier nochmal zu begleiten um "die letzte Currywurst vor Amerika" zu essen, darauf freue ich mich nun sehr. ⁣⁣ ⁣⁣ Fazit:⁣⁣ ⁣⁣ Es ist eben nicht nur ein Roadtrip, sondern viel, viel mehr. Allen voran eine absolute Leseempfehlung!⁣ Ich liebe, liebe, liebe sie. Das musste jetzt sein. :-)

Lesen Sie weiter

Wer wäre morgen nicht gerne am Meer – Doch manchmal sind die Hintergründe andere und bewegen die einen mehr und die anderen weniger…

Von: Steffinitiv

20.12.2019

Warum wollte ich dieses Buch lesen? Locker flockige, doch aber bewegende Bücher. Das ist der Leser von Adriana Popescus Büchern schon gewohnt. Immer einen tieferen Sinn, Probleme in der Welt der Heranwachsenden ansprechend. Wie immer war ich da auch auf dieses Buch gespannt. Mein Fazit: Den Tod des besten Freundes oder des festen Freundes zu verarbeiten oder mitzuerleben ist glaube ich für niemanden wünschenswert und für alle, die das nicht selbst durchmachen auch nicht wirklich „verständlich“ – wobei man hier eher sagen muss, man kann es nicht nachvollziehen. Den Tod eines geliebten Menschen verarbeitet jeder anders, so auch die beiden Freunde – oder eben nicht mehr – Romy und Konrad. Beide haben den gleichen Menschen verloren, doch könnte ihr Umgang damit nicht unterschiedlicher sein. Sie haben nicht nur ihren Freund, sondern beide in unterschiedlicher Weise auch sich verloren. Der Trip ans Meer sollte ihm gewidmet sein, doch irgendwie geht es total daneben und es zerbricht mehr, als dass es hilft. Was jedoch die größte und meiner Meinung nach wichtigste Message ist: Man kann nie wissen, was hinter einem Menschen steht, welche Geschichte, welches Schicksal. So sollte man nie vorher urteilen, bevor man dies nicht kennt und nicht in seinen Schuhen einen Teil des Weges mitgelaufen ist. Leider war mir die Geschichte an mancher Stelle etwas zu überzogen (selten, aber dennoch da), sodass ich nur vier Sterne vergebe,

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Adriana Popescu, in München geboren, arbeitete als Drehbuchautorin fürs Fernsehen, schrieb für verschiedene Zeitschriften und studierte Literaturwissenschaften, bevor sie sich ausschließlich dem Schreiben von Romanen widmete. Mittlerweile harrt eine große Fangemeinde ihren nächsten Veröffentlichungen entgegen, die in mehreren großen Publikumsverlagen erscheinen.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Popescu gräbt auch in diesem Buch wieder in der Seele ihrer Figuren und das macht sie sehr, sehr gut und authentisch. Sie spannt den Bogen von unterhaltsamen zu Themen, die einem nahe gehen. Wenn man "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" mag, ist man hier sehr gut aufgehoben.

1 Live WDR Radio (08. April 2019)

»Auf dieser Reise werden alle, jeder auf seine Weise, an mehr als nur an Landesgrenzen stoßen.«

Buchkultur - Das internationale Buchmagazin (27. June 2019)

»Die beschreibenden Passagen detailreich und wunderschön, als würde die Autorin beim Schreiben einzelne Pinselstriche im Kopf des Lesers zu einem Gesamtkunstwerk zusammenfügen.«

»Mit dem Buch hat sich Adriana Popescu selbst übertroffen. Es ist so poetisch, tiefgründig und gleichzeitig so viel Sommer in einem Buch.«

»Am Ende ist man froh, selbst einst einfach die Matura geschafft, dann einen Job und vielleicht die Liebe gefunden zu haben - ohne größere Komplikationen...«

»Die Sprache wirkt authentisch - und wie die Hauptpersonen auch, haben die Leser, vielleicht sogar in Hinblick auf ihre eigene Gedankenwelt, neue Erkenntnisse gewonnen.«

AJUM (13. July 2019)

»Eine spannende Sommergeschichte voll von Ecken und Kanten.«

KJM – Kinder- und Jugendmedien AG (01. August 2019)

»Ein Buch, das sich hervorragend für den Sommer eignet.«

»[Popescu] schreibt vielschichtig, lebendig und trifft dabei authentisch den jugendlichen Sinn der Zeit. Große Sommerempfehlung.«

»Ziemlich abwechslungsreich und man wird in keinem Fall gelangweilt. Trotz der vielen ernsten und tiefgründigen Themen kommt der Humor nicht zu kurz.«

»Balsam für meine Seele. Ich finde es ist ein richtiges Meisterwerk, zum Mitweinen und zum Lachen.«

»Ich kann das Buch jedem empfehlen, aber passt auf: Wenn man einmal etwas von Adriana Popescu liest, kann man ganz schnell mehr wollen!«

»Ein stimmiger und vor allem emotionaler Roman, der durch einen angenehmen Schreibstil besticht. Wer eine Gefühlsachterbahn quer durch Südeuropa möchte, ist hier richtig.«

»Der Autorin gelingt eine sehr tiefgründige und berührende Geschichte über das Erwachsenwerden, über Ängste und Verluste und über das Leben.«

»Ausgelesen. Einfach so. Habe gar nicht gemerkt, wie die Seiten verflogen sind: das ist unsere Adriana Popescu.«

»Die Autorin nimmt uns mit auf eine tolle Reise. […] Durch den lockeren und flüssigen Schreibstil hat mich die Geschichte gleich in seinen Bann gezogen.«

»Für mich ist Morgen irgendwo am Meer das rundum perfekte Sommerbuch!«

»Gänsehaut und Kloß im Hals: Mich hat das Jugendbuch emotional ergriffen und auf ganzer Linie überrascht. Eine absolute Leseempfehlung von mir!«

»Adriana Popescu hat es wieder einmal geschafft mich von Seite 1 an zu begeistern und das bis zum Ende.«

»Adriana Popescus Schreibstil ist. Einfach. Himmlisch. Sie schreibt so unglaublich berührend und arbeitet die Gefühle der vier so detailliert heraus, dass ich Gänsehaut bekommen habe.«

»Das Buch hat mir gut gefallen. Was auf den ersten Blick nach einer typischen Roadtripsommerromanze aussieht, hat in Wirklichkeit einen ziemlich tiefgründigen Hintergrund.«

»Morgen irgendwo am Meer ist ein sehr gut gelungener Buchschmöker, in dem durch den tollen Schreibstil und die individuellen Charaktere wichtige Themen (…) vermittelt werden.«

»Die Autorin hat einen Schreibstil, den ich gar nicht erklären kann, weil er so gut ist.«

»Ein sehr sehr sehr geniales Buch!«

Weitere E-Books der Autorin