Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Amy Giles

Jene Nacht ist unser Schatten

Ab 14 Jahren
Paperback
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Wir leben das Leben von Überlebenden, doch unsere Narben werden heilen.«

Jess und Lucas haben eine traurige Gemeinsamkeit – in der gleichen Nacht, im gleichen Kino sind ihre Brüder bei einer Massenschießerei einen sinnlosen Tod gestorben. Während Lucas ein Jahr später versucht, seinen Schuldgefühlen ebenso gerecht zu werden wie seinen überbehütenden Eltern, fühlt Jess sich von ihrer depressiven Mutter komplett allein gelassen.

Als Jess und Lucas sich begegnen, ist der bodenlose Schmerz wieder spürbar, aber auch, dass aus ihrer Freundschaft mehr werden könnte. Doch haben sie als Überlebende überhaupt ein Recht auf Liebe und Glück?

Hoch emotional, bedingungslos ehrlich und immer optimistisch erzählt diese intensive Liebesgeschichte davon, dass irgendwann auch die tiefsten Narben heilen können.

»Hochemotional, intensiv und sensibel erzählt Giles diese Liebesgeschichte, die auch Themen wie Selbstmord, Drogen und Tod nicht auslässt.«

Neue Presse über »Jene Nacht ist unser Schatten« (15. April 2021)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Isabel Abedi
Originaltitel: That night
Originalverlag: HarperCollins US
Paperback , Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-570-31346-6
Erschienen am  08. March 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Nostalgie und Komfort pur!

Von: seitenschimmer

19.10.2021

Letztes Jahr, lustigerweise sogar um die gleiche Zeit, habe ich Amy Giles ersten Jugendroman “Jetzt ist alles was wir haben” gelesen und war tief beeindruckt. Vom Schreibstil, der Thematik und dessen Umsetzung. Als ich den Klappentext von ihrem neuen Buch gehört habe, wollte ich es direkt lesen - und trotzdem lag es ewig lange auf meinem SuB. im Nachhinein unverständlich, denn ich mochte es so gerne! Schreibstil: Ein wesentlicher Grund, warum mir das Buch so gut gefallen hat, war der Schreibstil. Er war locker und flüssig und trotz der ernsten Thematik nicht schwermütig, sondern humorvoll. Das hat dazu geführt, dass ich das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen habe, was davor schon länger nicht mehr vorgekommen ist und mich deshalb total glücklich gemacht hat! Auch die typische, leicht melancholische Jugendbuch Atmosphäre mochte ich so, so gerne! Es war genau das richtige in diesem Moment und ich hatte so viel Freude beim Lesen! Charaktere: Schon nach den ersten paar Kapiteln waren mir die Protagonisten total sympathisch, besonders Lucas mochte ich so, so gerne! Die Entwicklung und das Gefühlsleben der beiden wurde authentisch dargestellt und ich konnte mich deswegen sehr gut in die beiden einfühlen! Auch hier thematisiert Amy Giles wieder sehr sensible Themen, aber das mit großem Feingefühl. Natürlich verhalten sich die Protagonisten dem Alter entsprechend noch sehr jugendlich, das fand ich aber überhaupt nicht schlimm, im Gegenteil, es war eine willkommene Abwechslung, da ich in letzter Zeit hauptsächlich im New Adult Altersbereich gelesen habe. Fazit: Insgesamt mochte ich das Buch so gerne, was vor allem an dem nostalgischen Jugendbuch Vibe lag, den ich so genossen habe und daran, dass ich das Buch so schnell durchgelesen habe. Genau das habe ich gebraucht und konnte beim Lesen richtig abschalten. Kategorie: Leseempfehlung

Lesen Sie weiter

Hat mich sehr berührt!

Von: Janasbuecher

16.09.2021

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Vor einem Jahr sind die Brüder von Jess und Lucas bei einer Massenschießerei im Kino ums Leben gekommen. Jess und Lucas kamen mit einem gehörigen Schreck und ihrem Leben davon. Als Jess einen neuen Job annimmt, um sich und ihre schwer depressive Mutter über Wasser zu halten, trifft sie Lucas und die beiden kommen sich näher. Doch kann das mit den beiden funktionieren, obwohl sie die gleichen Wunden und dieselbe Trauer in sich tragen? Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen, der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Jess und Lucas erzählt. Gerade die Kapitellänge habe ich als sehr angenehm empfunden. Jess und Lucas sind zwei Protagonisten, die ich sehr schnell in mein Herz geschlossen haben. Sie gehen beide sehr unterschiedlich mit ihrem Schicksal um und doch sind die beide echte Kämpfer, die sich einfach nicht unterkriegen lassen. Die Schießerei als solche spielt in dem Buch eine nur sehr untergeordnete Rolle - sie wird nicht näher beschrieben. Einerseits fand ich dies ein wenig schade, da es mich vielleicht noch näher an die Gefühlswelt von Jess und Lucas gebracht hätte, andererseits fand ich es gut, dass das Hauptaugenmerk wirklich auf das danach gerichtet ist - denn wie auch im echten Leben, hört das Grauen nicht mit der Tat zusammen auf, sondern geht für die Angehörigen eigentlich erst los. Die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie waren durchweg sympathisch, einfühlsam und liebenswert. Ich hätte mich über ein paar Seiten mehr zum Ende hin sehr gefreut, um noch ein wenig mehr über den Ausgang mancher Beziehungen zu erfahren. Einige Punkte sind leider ziemlich offen geblieben. Mir hat das Buch insgesamt sehr gut gefallen. Ich werde bald definitiv noch den Debütroman der Autorin lesen, da mir ihr Schreibstil und ihre Erzählweise sehr zusagt. Es war eine süße, ruhige Geschichte, die mich sehr berührt hat.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Amy Giles ist Werbetexterin und hat so ziemlich alles betextet, was man sich vorstellen kann, darunter Frühstücksflocken-Spots, animierte Webisoden und Katalogtexte für Anglerprodukte. Ihre wahre Leidenschaft gilt jedoch dem Schreiben von Romanen für Jugendliche. Sie lebt auf Long Island mit ihrem Mann, ihren zwei Töchtern im Teenageralter und einem Rettungshund. Ihr erster Roman, »Jetzt ist alles, was wir haben«, wurde mit dem Buxtehuder Bullen ausgezeichnet.

amygiles.net/

Zur Autor*innenseite

Isabel Abedi

Isabel Abedi wurde in München geboren, wuchs in Düsseldorf auf und arbeitete nach dem Abitur zunächst in Los Angeles. Sie machte eine Ausbildung als Werbetexterin und arbeitete 13 Jahre in diesem Beruf. Immer schon wollte sie jedoch Bücher schreiben und heute ist sie Autorin zahlreicher sehr erfolgreicher Bücher für Kinder und Jugendliche. Sie lebt und arbeitet in Hamburg.

www.isabel-abedi.de

Zur Übersetzer*innenseite

Pressestimmen

»Empathisch und realistisch hat die Autorin die Gefühlslage dieser beiden Jugendlichen wiedergegeben.«

»Eine Geschichte, die [...] unter die Haut geht. Ein Wechselbad der Gefühle […] Wer Jugendbücher mit Tiefgang mag, sollte es unbedingt lesen!«

»Es ist ein ganz, ganz tolles Buch. Ich bin durch die Seiten geflogen wie schon lange nicht mehr. Ich war so gepackt auf jeder Seite.«

»Ein sehr bewegendes Buch und ganz toll geschrieben, ich konnte es kaum aus der Hand legen!«

»Nahegehen und gibt einen tollen Blich darauf wie verschieden man mit einem Verlust und der Trauer umgehen kann. Aber auch mit einer wunderschönen Liebesgeschichte!«

»Es hat mich richtig gefesselt. […] Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.«

»Amy Giles berührt mit ihren Schreibstil tief die Herzen der Leserschaft.«

»Das Buch konnte mich absolut begeistern und beeindrucken.«

»An der Geschichte gibt es von mir nichts negatives auszusetzen, ich habe sie geliebt und wortwörtlich verschlungen.«

»Das Buch [für] jeden, der Liebesgeschichten mag oder selbst trauert!«

Weitere Bücher der Autorin