Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Femi Fadugba

The Upper World – Ein Hauch Zukunft

Ein hochaktueller, spannender Thriller

eBook epub
12,99 [D] inkl. MwSt.
12,99 [A] | CHF 16,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Zwei Gangs, zwei Zeiten, zwei Welten und eine Chance

Esso, ein afrikanischstämmiger Teenager aus dem Süden Londons, gehört zwar keiner Gang an, doch er ist zur falschen Zeit am falschen Ort. Weil er zugesehen hat, wie ein berüchtigtes Gangmitglied zusammengeschlagen wurde, muss er um sein Leben fürchten. Als er vor ein Auto läuft und bewusstlos wird, entdeckt er, dass er Zugang zu einer anderen Welt hat – er kann dort Szenen seines zukünftigen Lebens sehen. Und etwas, was er unbedingt verhindern möchte.
Im Jahr 2035 kämpft Rhia mit anderen Problemen: Sie ist ohne Eltern aufgewachsen, ihr Fußballtalent ist die einzige Chance auf eine bessere Zukunft. Da bekommt sie einen neuen Schultutor: Esso. Niemand weiß, wo er herkommt, doch er trägt ein Bild von Rhias Mutter bei sich. Und er erzählt ihr, dass er ihre Hilfe braucht: Rhia ist seine einzige Hoffnung, sein Leben zu retten, das seiner Freunde und das seiner großen Liebe Nadia …

Femi Fadugbas spektakuläres Debüt: ein hoch spannender Zeitreise-Thriller mit politischer Botschaft, der alle Genregrenzen sprengt

»Die Geschichte wird schon sehr cool erzählt.«

1LIVE über »The Upper World - Ein Hauch Zukunft« (29. September 2021)

Aus dem Englischen von Alexandra Ernst
Originaltitel: The Upper World #1
Originalverlag: Penguin RH UK
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-27779-6
Erschienen am  01. September 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die The-Upper-World-Reihe

Rezensionen

Dieses Buch verdient mehr Beachtung!

Von: Buchfee - Dystopie, Fantasy und mehr

17.04.2022

Ich muss ja sagen: Das Buch ist bereits vor einigen Monaten erschienen und ging damals völlig an mir vorbei. Die Rezensionen waren sehr durchwachsen und so haderte ich noch eine Weile, ob ich es lesen soll. Jetzt nach dem Lesen: Ich verstehe nicht warum das Buch nicht mehr beachtet wurde. Ich fand es total toll. Vielleicht liegts am Klappentext, das manche abgeschreckt waren, da es da um Zeitreisen geht - aber so ist es gar nicht. Oder eigentlich doch, aber nicht so Edelsteintrilogie-mäßig, sondern anders. Das Buch läuft auf zwei Zeitebenen ab. Auf der einen ist Esso der Protagonist, der in einer sehr kriminell und gewaltgeprägten Umgebung aufwächst, bereits seit seinen frühen Kinderjahren einer von zwei sich bis auf den Tod bekriegenden Gangs angehört. Auf Ebene Zwei lernen wir Rhia kennen, eine Jugendliche, etwa 15 Jahre nach der Zeitebene, auf der Essos Erlebnisse sich abspielen. Die Kapitel wechseln sich zwischen den Beiden und den Zeitebenen ab. Ganz allmählich nähern sich die zwei Handlungsstränge aneinander an, verflechten sich erst locker, dann immer mehr. Was wichtig ist: Aufgrund von Essos Erlebnissen beschäftigt er sich sehr stark mit dem Thema Physik und Zeitreisen, aber auf einer sehr mathematischen Ebene. In dem Buch gibt es also schon einige Parts, in denen physikalische und mathematische Gegebenheiten erklärt und diskutiert werden, aber ich persönlich empfand das als sehr interessant und auch für Laien und Mathehasser total super beschrieben und nachvollziehbar. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass solche Dinge wie Zeit und Raum und ihre Möglichkeit für mich schon immer faszinierende Themen sind, auch wenn ich in Mathe und Physik eine Niete war und bin. Aber träumen darf man ja :-) Der Aufbau der sich aufeinander zubewegenden Ereignisse ist von Femi Fadugbar mit einem immer gut erkennbaren roten Faden aufgebaut. Das außergewöhnliche und spannende daran ist, das man eigentlich - nicht ganz, aber zum Teil - aufgrund der zwei Zeitebenen bald weiß, wo Essos Geschichte endet, auch wenn man auf "seiner" Zeitebene der von Rhia noch hinterherhinkt und Stück für Stück die Story vorgesetzt bekommt, bis er in Rhias Zeit auf sie trifft. Doch auch danach entwickelt sich die Handlung noch weiter - und was da passiert, ist absolut unvorhersehbar und überhaupt nicht hollywoodlike - zum Glück. Sonst wäre es am Ende blöd geworden. Ist es aber nicht. Kurzum: Ich fand die Handlung, den Aufbau, die Protas und das Setting, kurzum alles echt total gut, kurzweilig und unterhaltsam - wer also nichts dagegen, auch ein wenig über Einsteins Relativitätstheorie nachzudenken und über die Eigenschaften des Lichts und seiner Geschwindigkeit, ist mit diesem Buche finde ich sehr gut beraten. Ich gebe 5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Überraschendes und spannendes Debüt

Von: unzensiert♡team

16.10.2021

Durch einen unglücklichen Zufall gerät der Teenager Esso zwischen zwei rivalisierende Gangs im Londoner Ghetto. Nun steht nicht nur sein eigenes, sondern auch das Leben seiner heimlichen Liebe Nadia plötzlich auf dem Spiel. Viele Jahre später erhält die Schülerin Rhia Nachhilfe von einem Mann, der ihr nicht ganz geheuer ist – und dann entdeckt sie, dass er ein Foto ihrer verstorbenen Mutter bei sich trägt. Doch was sie dann erfährt, hätte sie niemals zu träumen gewagt ... Ganggeschichten, Physik, Teendrama und SciFi zusammen – und das alles in einem Jugendbuch? Wären wir nicht zufällig über The Upper World gestolpert, wir hätten diesen Plot wohl mit dem Vermerk "zu überambitioniert" gar nicht erst auf unsere Leseliste gesetzt. Doch zum Glück kam es anders, denn Femi Fadugbas Debütroman hat uns einfach vom Hocker gehauen. Genug, dass wir auch einige Wochen nach der Lektüre immer noch begeistert sind – und das will schon etwas heißen. Warum uns das Buch so gut gefällt? Das liegt ganz einfach daran: Noch nie haben wir Zeitreisen so elegant einfach erklärt erlebt wie in diesem Buch. Die Geschichte von Esso und Rhia ist nämlich nicht, wie befürchtet, eine Butterfly-Effect-Variante auf Modern gemacht, sondern enthält ein bisschen Sophies Welt, einen Hauch Relativitätstheorie und eine Prise The Hate You Give. Das alles wird mit erfrischender Selbstverständlichkeit und Lockerheit erzählt. Selbst die futuristischen Erfindungen sind dermaßen entspannt integriert, dass sie kaum mehr auffallen. Neben- und Hauptcharaktere werden mit wenigen Worten dennoch so gut gezeichnet, dass man sie zu kennen glaubt (ins Herz geschlossen haben wir sie nebenbei auch gleich). Da macht es nicht viel aus, dass es bei den meisten dann nicht weiter in die Tiefe geht. Ein kleines Manko ist das, was bei Zeitreisegeschichten eben immer ein Problem ist – das Problem der Unveränderbarkeit der Vergangenheit. Hier hätten wir uns ein klein wenig Überraschung gewünscht. Davon abgesehen haben der Autor und die Übersetzerin hier wirklich ein richtig cooles Werk geschaffen. Unser Fazit: Wer sich auch nur ansatzweise fürs Thema Zeitreisen begeistern kann und sich nicht daran stört, dass die Geschichte von Jugendlichen handelt, der macht mit The Upper World sicher nichts falsch. Von uns gibts 4 1/2 von 5 Sternen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Femi Fadugba, ein in Togo geborener Nigerianer, hat einen Master in Quantenphysik von der University of Oxford und hat für die Huffington Post und die Financial Times geschrieben. Sein Debüt »The Upper World« bringt nicht nur zwei Erzählstränge, sondern sehr unterschiedliche Welten zusammen, die er selbst gut kennt: die der Straßengangs in Londons Süden und die der Physik. Er lebt zurzeit im Londoner Stadtviertel Peckham und in Baltimore, USA.

Zur Autor*innenseite

Alexandra Ernst

Alexandra Ernst wurde für ihre Übersetzungen mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, dem Buxtehuder Bullen und der Ibby Honour List. Sie mag Bücher von Mark Twain, Marie-Aude Murail, Frances Hardinge und die Tibet-Krimis von Eliot Pattinson. In ihrer Freizeit gestaltet sie »Shabby Chic«-Möbel. Alexandra Ernst lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter im hessischen Ried.

Zur Übersetzer*innenseite

Pressestimmen

»Spannender Thriller mit abgefahrenen rechnerischen Gedankenspielen.«

Neue Presse Hannover über »The Upper World - Ein Hauch Zukunft« (28. January 2022)

»Ein literarisch anspruchsvolles Debüt, auf jeder Seite überzeugend.«

Buchmarkt Spezial über »The Upper World - Ein Hauch Zukunft« (01. September 2021)

»Trocken ist das nicht, sondern eingebettet in eine packende Geschichte.«

Neue Züricher Zeitung über »The Upper World - Ein Hauch Zukunft« (26. September 2021)

»Die Möglichkeit des Zeitreisens ist dabei eine ultimative Bekräftigung, dass dies [den freien Willen] möglich ist, das macht den revolutionären Grundton dieses Buches aus.«

Süddeutsche Zeitung über »The Upper World - Ein Hauch Zukunft« (17. December 2021)

»Beschert […] ein Erlebnis, das sie bislang in dieser Form selten bis gar nicht hatten.«

Freistunde (Jugendzeitung des Straubinger Tagblatt) über »The Upper World - Ein Hauch Zukunft« (08. October 2021)

»Ein sehr lesenswerter Erstroman.«

Recklinghäuser Zeitung /Scenario 4U über »The Upper World - Ein Hauch Zukunft« (26. October 2021)

»Porträtiert […] auf fantastische Weise die britische Strassenkultur.«

Phantastischer Bücherbrief über »The Upper World - Ein Hauch Zukunft« (01. October 2021)

»Vollgepackt mit wissenschaftlicher Logik und Physiker-Theorien, die ziemlich leicht zu verstehen waren.«

Fantasia 972e – Magazin für Phantastik über »The Upper World – Ein Hauch Zukunft« (07. March 2022)

»Es porträtiert nicht nur auf fantastische Weise die britische Strassenkultur, sondern kann eine Vorstellung und Motivation geben, Wissenschaft auf eine völlig neue Weise zu begreifen.«

Fantasia 972e – Magazin für Phantastik über »The Upper World – Ein Hauch Zukunft« (07. March 2022)

»Femi Fadugba gelingt ein Debüt, das einen mitreißt.«

»Die Geschichte rund um diese Welt lohnt sich auf jeden Fall zu lesen.«

»Definitiv tolle Unterhaltung und ich hoffe auf eine Fortsetzung!«

»Ich kann an einer Hand abzählen, wie oft mich ein Roman so unmittelbar in meinem Innersten angesprochen hat … mein gesamtes Bewusstsein verändert hat.«

Tendo Nagenda, Vizepräsident von Netflix Film (13. August 2020)

»[Ein] absolut süchtig machender Sci-Fi-Thriller … Relativitätstheorie und die Wissenschaft der Zeitreise mögen den unglaublich spannenden Plot vorantreiben, aber es ist Fadugbas Fähigkeit, ihn mit komplexen Figuren und einer sehr eindringlichen menschlichen Story zu entwickeln, die »The Upper World« so besonders macht.«

The Bookseller (07. May 2021)

»Ein wirklich beeindruckendes Debüt. Spannend, witzig, zum Nachdenken anregend und in jeder Hinsicht brillant.«

Katherine Webber (04. August 2021)

»Ein Buch, das Londoner Alltagsleben, Zeitreise und Relativitätstheorie erhellend und unterhaltsam unter einen Hut bringt, ist etwas, wovon ich bisher nur geträumt habe. Ich habe THE UPPER WORLD nicht aus der Hand gelegt, bis ich das Buch zu Ende hatte. Ich bin so froh, dass es existiert.«

Oskarpreisträger Daniel Kaluuya (04. August 2021)

»Ein hoch spannendes, begeisterndes Buch – so scharfsinnig und schlagfertig, mit so viel Witz und Weisheit, dass es einen sprachlos macht.«

Katherine Rundell (04. August 2021)

»Wow! Atemberaubender Nervenkitzel, der die Zeit aus den Angeln hebt. Dieses Südlondoner Epos wird dem Leser noch lange im Gedächtnis bleiben.«

Holly Jackson (04. August 2021)