Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
The Upper World – Ein Hauch Zukunft

Femi Fadugba

Die The-Upper-World-Reihe (1)

(9)
(18)
(2)
(0)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Ich muss ja sagen: Das Buch ist bereits vor einigen Monaten erschienen und ging damals völlig an mir vorbei. Die Rezensionen waren sehr durchwachsen und so haderte ich noch eine Weile, ob ich es lesen soll. Jetzt nach dem Lesen: Ich verstehe nicht warum das Buch nicht mehr beachtet wurde. Ich fand es total toll. Vielleicht liegts am Klappentext, das manche abgeschreckt waren, da es da um Zeitreisen geht - aber so ist es gar nicht. Oder eigentlich doch, aber nicht so Edelsteintrilogie-mäßig, sondern anders. Das Buch läuft auf zwei Zeitebenen ab. Auf der einen ist Esso der Protagonist, der in einer sehr kriminell und gewaltgeprägten Umgebung aufwächst, bereits seit seinen frühen Kinderjahren einer von zwei sich bis auf den Tod bekriegenden Gangs angehört. Auf Ebene Zwei lernen wir Rhia kennen, eine Jugendliche, etwa 15 Jahre nach der Zeitebene, auf der Essos Erlebnisse sich abspielen. Die Kapitel wechseln sich zwischen den Beiden und den Zeitebenen ab. Ganz allmählich nähern sich die zwei Handlungsstränge aneinander an, verflechten sich erst locker, dann immer mehr. Was wichtig ist: Aufgrund von Essos Erlebnissen beschäftigt er sich sehr stark mit dem Thema Physik und Zeitreisen, aber auf einer sehr mathematischen Ebene. In dem Buch gibt es also schon einige Parts, in denen physikalische und mathematische Gegebenheiten erklärt und diskutiert werden, aber ich persönlich empfand das als sehr interessant und auch für Laien und Mathehasser total super beschrieben und nachvollziehbar. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass solche Dinge wie Zeit und Raum und ihre Möglichkeit für mich schon immer faszinierende Themen sind, auch wenn ich in Mathe und Physik eine Niete war und bin. Aber träumen darf man ja :-) Der Aufbau der sich aufeinander zubewegenden Ereignisse ist von Femi Fadugbar mit einem immer gut erkennbaren roten Faden aufgebaut. Das außergewöhnliche und spannende daran ist, das man eigentlich - nicht ganz, aber zum Teil - aufgrund der zwei Zeitebenen bald weiß, wo Essos Geschichte endet, auch wenn man auf "seiner" Zeitebene der von Rhia noch hinterherhinkt und Stück für Stück die Story vorgesetzt bekommt, bis er in Rhias Zeit auf sie trifft. Doch auch danach entwickelt sich die Handlung noch weiter - und was da passiert, ist absolut unvorhersehbar und überhaupt nicht hollywoodlike - zum Glück. Sonst wäre es am Ende blöd geworden. Ist es aber nicht. Kurzum: Ich fand die Handlung, den Aufbau, die Protas und das Setting, kurzum alles echt total gut, kurzweilig und unterhaltsam - wer also nichts dagegen, auch ein wenig über Einsteins Relativitätstheorie nachzudenken und über die Eigenschaften des Lichts und seiner Geschwindigkeit, ist mit diesem Buche finde ich sehr gut beraten. Ich gebe 5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Kurzinfos: Anzahl Seiten: 416 Seiten Genre: Zukunftsthriller bzw. Zeitreiseroman Autor: Femi Fadugba Verlag: cbj Meine Meinung zu The Upper World – Ein Hauch Zukunft Der Schreibstil des Autors fand ich angenehm zum Lesen. Die Wortwahl ist passend gewählt und passt zu den handelnden Protagonisten. Esso lebt in einer Welt in der ‘Ghettosprache’ und Gangs zum Alltag gehören. Die Ausführungen zu physikalischen Themen wie Quantenphysik, Relativitätstheorie konnte man gut auch ohne Vorwissen folgen. Die anschaulichen Beispiele der Theorien fand ich sehr gut gewählt und man konnte es sich richtig vorstellen. Die Geschichte ist in zwei Handlungsstränge geschrieben. Auf der einen Seite begleitet man Esso (2020) und Riha (2035).Die Handlungen der einzelnen Figuren konnte ich sehr gut nachvollziehen. Jedoch haben mir persönlich die Kapitel von Riha besser gefallen. Die Storyline empfand ich als spannend und konnte mit den Figuren mitfiebern vor allem mit Esso. Femi Fadugba’s Debüt konnte mich gut unterhalten und habe sehr gerne gelesen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen. Fazit: Das Buch kann ich allen empfehlen die gerne Naturwissenschaften und Science Fiktion mögen. Ein tolles Jugendbuch bei dem Mitdenken gewünscht ist. Von mir und meinem Readingbuddy gibt es dafür 4 Pfoten von 5. 🐾 Mir hat kleine etwas gefehlt um dem Buch die volle Punktzahl zu geben, jedoch ist Buch lesenswert.

Lesen Sie weiter

Lesehighlight

Von: Buchwahn

16.03.2022

Mit „The Upper World - Ein Hauch von Zukunft“ ist es Femi Fadugba gelungen einen hervorragenden Zeitreise-Thriller zu erschaffen. Mit einem völlig neuem Ansatz hat er dieses Genre in ein neues Level gehoben. Doch er überzeugt nicht nur mit einer spannenden und mitreißenden Geschichte und komplexen Charakteren. Denn ganz nebenbei durfte ich in die wunderbare Welt der Physik und Mathematik eintauchen. Leicht verständlich, logisch und sehr viel anschaulicher als beides in der Schule je gewesen war, bringt er komplexe Themen auf den Punkt. „The Upper World - Ein Hauch von Zukunft“ - ein absoluter Pageturner!

Lesen Sie weiter

Rezension The Upper World

Von: booksandmoreadorablethings

08.03.2022

𝗜𝗻𝗵𝗮𝗹𝘁: Teenager Esso gerät im Süden Londons in einen blutigen Bandenkrieg und stellt darüber hinaus bei einem Autounfall fest, dass es einen Ort gibt, an dem er verschiedene Projektionen seiner Zukunft sehen kann. Kann er das, was er gesehen hat, irgendwie verhindern? 15 Jahre später wundert sich die ohne Eltern groß gewordene Rhia über ihren seltsamen Nachhilfelehrer, der mit ihr über Lichtgeschwindigkeit philosophiert und offenbar ihre Mutter kannte. 𝗠𝗲𝗶𝗻𝘂𝗻𝗴: Das Buch war durch die beiden Handlungsstränge so spannend und wirklich unglaublich gut ausgearbeitet! • 𝘎𝘦𝘴𝘤𝘩𝘪𝘤𝘩𝘵𝘦: Die Handlung besteht aus zwei Strängen. Der erste spielt im Jetzt und wird aus Essos Sicht erzählt und der zweite 15 Jahre später aus Rhias Sicht. Ich fand es unglaublich aufregend die Geschichte von den beiden mitzuerleben, weil ich von Anfang an Germering habe, dass es da eine Verbindung zwischen ihnen gibt. Daher konnte ich es gar nicht abwarten das Buch weiterzulesen und herauszufinden was alles passiert ❤️ • 𝘊𝘩𝘢𝘳𝘢𝘬𝘵𝘦𝘳𝘦: Esso ist einfach so authentisch, lustig und warmherzig  dargestellt worden, dass man ihn doch nur mögen kann! Rhia mochte ich sehr, auch wenn sie oftmals ziemlich respektlos war. Ihre schwere Vergangenheit und auch die Sachen, die ihr noch im Laufe der Geschichte passieren, haben mein Mitgefühl geweckt und ihre draufgängerische und freche Art  macht sie liebenswert. Die Beziehung zwischen Rhia und Esso ändert sich gewaltig - da gibt es auf jeden Fall einen großen Unterschied zum Anfang des Buches und zum Ende. Die Entwicklungen der Personen gefiel mir sehr 😍 • 𝘚𝘤𝘩𝘳𝘦𝘪𝘣𝘴𝘵𝘪𝘭: Der Schreibstil ist super fesselnd und hat mich direkt tief ins Buch gezogen. Femi Fadugba schreibt so wundervoll und es war jedes Mal wieder schwer das Buch an die Seite zu legen Fazit: The Upper World ist ein spannender Zeitreise-Thriller dem es auch an einer ordentlichen Prise Humor nicht fehlt. Noch nie hat mir ein Buch, das so wissenschaftlich angehaucht ist so viel Spaß gemacht wie dieses. Es ist nicht nur der Plot oder die Charaktere, die man sofort ins Herz schließt, was mich soo sehr begeistert hat. Unter anderem ist es auch die Botschaft die dieser Roman überbringen möchte. Es ist definitiv ein Highlight 😍😍

Lesen Sie weiter

Eine Zeitreise-Science Fiction Jugendgeschichte, die mit ihrem hohem Anteil an Physik viel Spaß bereitet. Vielen Dank an das Bloggerportal und cbj für das Rezensionsexemplar. Ein afrikanischstämmiger Jugendlicher, Esso, lebt im Süden von London in einem eher schwierigen Viertel, welches von zwei rivalisierenden Gangs dominiert wird. Er ist kein Mitglied einer Gang und gerät trotzdem schnell zwischen die Fronten, weil er zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Er hat Kindergartenfreunde und Nachbarschaftsfreunde in beiden Gangs und gerät so in eine Situation, die nicht nur seine Zukunft nachhaltig verändert. Rhia lebt im selben Viertel allerdings 15 Jahre später und kämpft als Waise um ihre Zukunft und ihre Gegenwart. Die gesamte Welt ist digitalisierter und kontrollierter, trotzdem existieren auch jetzt noch Gangs. Sie ist ein großes Fußballtalent, kämpft um einen Platz in einer Profimannschaft und darum, von ihrer derzeitigen Pflegefamilie adoptiert zu werden. Beide treffen in Rhias Zeit aufeinander. Und versuchen dann sich gegenseitig zu helfen und mit Hilfe von Physik und Glauben in die Obere Welt zu gelangen, in der Zeitreisen möglich sind. Oder besser, wodurch Zeitreisen möglich sind. Über zwei Zeitstrahlen verfolgt der Leser zunächst Esso während seiner HighSchool Phase und wie er zwischen die Gangs gerät und dann Rhia in ihrem Bemühen endlich vorwärts zu kommen. Verschiedene physikalische Grundlagen werden in dem Buch eingestreut und im Anhang ausführlicher erklärt. Mit Hilfe dieser Grundlagen wird dem Leser die Vorstellung von Zeitreisen im Einklang mit Energie, Zeit und Lichtgeschwindigkeit erleichtert und deutlicher vor Augen geführt. Diese Tatsache hat mich sehr begeistert und das Buch nicht mehr aus der Hand legen lassen. Selbst wenn ich alles davon schon in Vorlesungen oder im Unterricht früher in der Schule gelernt habe, es hat mir meine Begeisterung für Physik wieder deutlich vor Augen geführt. Eine wichtige Botschaft ist für mich in diesem Buch der Fokus auf die Hautfarbe, die Welt der Gangs in Problemvierteln und der Kampf um die Zukunft. Es ist eine politische Botschaft, die innerhalb dieser doch eher fantastischen/Science Fiction Geschichte heraussticht. Der Schreibstil des Autors ist sehr eingängig, leicht und flüssig zu lesen und die Vergleiche der physikalischen Erläuterungen beeinflussen den Lesefluss überhaupt nicht. Das Ende des Buches war ein Knall, wie ich ihn nicht erwartet habe. Es lief ein Film vor meinem inneren Auge ab und ich war einerseits traurig, wie es ausging, andererseits konnte ich das Ende auch absolut nachvollziehen und etwas anderes hätte nicht viel Sinn ergeben. Es war sehr befriedigend und ein runder Abschluss, sodass ich jedem, der ein wenig Interesse and Science Fiction, Abenteuer- und Zeitreiseromanen hat und sich nicht vor grundlegender Physik scheut, dieses Buch sehr ans Herz legen kann.

Lesen Sie weiter

ʙ ᴇ ᴡ ᴇ ʀ ᴛ ᴜ ɴ ɢ 4,5/5🍁 ʀ ᴇ ᴢ ᴇ ɴ s ɪ ᴏ ɴ Oh wow. Dieses Buch konnte mich total überraschen. Esso, der schwarze Afroamerikaner im Zusammenspiel mit Rhia, die erst 15 Jahre in der Zukunft lebt haben es mir sehr angetan. Geschrieben wurde aus den beiden Sichten, so gut wie immer abwechselnd. Während bei Esso in der Gegenwart nur ein Tag verging, erlebte Rhia in der Zukunft gut ein paar Monate. Trotzdem waren die Kapitel und Plots super aufeinander abgestimmt und haben die Handlung sehr viel spannender gemacht. In dem Moment in dem ich dachte, der Konflikt hätte sich gelöst, habe ich überhaupt erst verstanden um was für einen Konflikt es wirklich geht. Das Buch steckte voller Überraschungen, sich weiterentwickelnder Charaktere und Physik. Der physikalische Anteil war recht hoch, im Anhang gibt es vielerlei Erklärungen, damit man auch mitkommt, ich habe die Rechnungen ab einem bestimmten Zeitpunkt dennoch nicht mehr nachvollziehen können. Aufgrund dieser wirklich anspruchsvollen Thematik ziehe ich dem Buch einen halben Stern ab, es hat mich aber wirklich sehr begeistern können, dafür dass es alles andere als eine Liebesgeschichte ist. Empfehlung für jeden, der an Physik interessiert ist, oder Zeitreisen und ewiges Grübeln liebt. ❤

Lesen Sie weiter

Femi Fadugbas Debüt "The Upper World- Ein Hauch Zukunft" ist erst im vergangenen Jahr (2021) im cbj Verlag ( @hey_reader )erschienen. Der Science-Fiction Thriller balanciert zwischen zwei komplett unterschiedlichen Welten, der Hochschulphysik und dem Alltag londoner Jugendbanden. Der Autor schafft es diese gegensetzlich wirkenden Themenpunkte unter einen Hut zu bringen und dem Leser eine spannende Geschichte vorzusetzen. Der Zeitreise-Thriller, mit durchaus ernst zu nehmender politischer Botschaft, ist in der Ich-Persektive in der Vergangenheitsform geschrieben und zeigt uns die Geschehenisse rund um die zwei Hauptcharaktere Rhia und Esso. Beide aufgewachsen unter schwierigen Verhätnissen, trennt eine Zeitspanne von 15 Jahren und doch verbindet sie mehr als es den Anschein hat. Trotz des relativ hohen wissenschaftlichen Anspruchs, die der Autor in seinem Buch anwendet, wird die Grenze zum Unverständlichen nie überschritten und das sage ich als absoluter Physik noop. Ich persönlich fande den Thriller, vor allen Dingen ab dem zweiten drittel, äußerst spannend und hab vor allem mit Esso absolut mitgefiebert. Etwas mehr "fiction" bei gleich bleibendem "science" Anteil, hätten mir allerdings noch besser gefallen. 4/5⭐ Dieser fesselnde Thriller mit Sci-Fi Elementen hat meine Leseempfehlung absolut verdient.

Lesen Sie weiter

Spannend, erfrischend und mit einem interessanten Zeitreiseansatz!

Von: @bellaliebtbuecher auf Instagram

29.01.2022

ɪɴʜᴀʟᴛ: „Die Obere Welt war, so meinte Dr. Essso, der Ort, wo sich der Faden des menschlichen Bewusstsein in den Stoff aus Raum und Zeit einfädelte. Man musste nur die Mathematik der Realität begreifen, um diese Welt zu sehen.“ - Zwei Gangs, zwei unterschiedliche Zeiten, zwei verschiedene Welten, eine Menge Physik und Mathematik und eine Chance etwas zu verändern. Unser Hauptcharakter Teenager Esso gerät im Süden Londons in einen blutigen Bandenkrieg und stellt dabei bei einem Autounfall fest, dass er Zugang zu einer anderen Welt hat, an dem er verschiedene Projektionen seiner Zukunft sehen kann. Dort bekommt er einen Einblick in etwas, dass er unbedingt verhindern möchte. 15 Jahre später, im Jahre 2035 wundert sich die ohne Eltern groß gewordene Rhia über ihren seltsamen Nachhilfelehrer, der mit ihr über Lichtgeschwindigkeit philosophiert und eine geheimnisvolle Beziehung zu ihre Mutter hatte. Für mich war das Buch total erfrischend, denn so wie das Thema Zeitreisen in diesem Buch behandelt wurde habe ich es noch nie zuvor gelesen! Besonders spannend fand ich wie sich nach und nach zeigt, wie Essos und Rhias Leben miteinander verknüpft sind. ꜰᴀᴢɪᴛ: Obwohl ich nicht viel von Physik und Mathematik verstehe, konnte mich die Geschichte unterhalten. Zeitweise etwas anstrengend zu lesen, trotzdessen sehr spannend, erfrischend und mit einem interessanten Zeitreiseansatz! (Werbung, da Rezenzions-Exemplar) -

Lesen Sie weiter