Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Kiss me in Mykonos

A Summer Romance

Ab 13 Jahren
(3)
Kiss me in Mykonos
eBook epubNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Griechischer Wein und Sonnenuntergänge ...

Ihr Gap-Jahr hat sich Izzy anders vorgestellt: Statt als Entertainerin arbeitet sie auf einem mediterranen Kreuzschiff als Babysitterin. Als ihr Ex Tyler sich dazu noch mit einer neuen Flamme vergnügt, geht Izzy in Mykonos erstmal an Land. Zach ist zwar auf Mykonos geboren, doch in Chicago aufgewachsen, und als er jetzt in den Schoß seiner großen griechischen Familie zurückkehrt, steht Ärger an: Seinen Anteil am riesigen Großeltern-Haus will er verkaufen. Als Izzy und Zach sich zufällig über den Weg laufen, sprühen die Funken. Doch keiner der beiden plant eigentlich, sich zu verlieben …

»Den romantischen Sommerroman ›Kiss me in Palm Springs‹ von Catherine Rider empfehle ich Leserinnen ab 13 Jahren, die gerne charmante und leichte Liebesgeschichten mögen.«

leosuniversum (08. Mai 2020)

Aus dem Amerikanischen von Franka Reinhart
Originaltitel: Sunkissed #2
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-25573-2
Erschienen am  10. Mai 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Das war eine schöne, sommerliche Lektüre für zwischendurch :-)

Von: DamarisDy

16.05.2021

Ich habe mich sehr über das Buch "Kiss me in Mykonos" von Catherine Rider gefreut, welches mir vom cbj Verlag über das Bloggerportal Randomhouse als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Vielen herzlichen Dank dafür an dieser Stelle, selbstverständlich beeinflusst dies meine Meinung zum Buch in keinster Weise. Es handelt sich hierbei um mein erstes Werk der Autorin, von der ich aber bereits schon viel gehört habe. Hier versprach ich mir eine schöne, leichte und sommerliche Lektüre :-) In der Geschichte hat der Leser mit der Protagonistin Izzy zu tun, die einem Job auf einem Kreuzschiff nachgeht, auf welchem sich auch ihr Ex befindet. Keine leichte Angelegenheit, zumal sie auch nicht den Job bekommen hat, den sie eigentlich haben wollte. Als sie dann bei einem Zwischenstopp auf Mykonos nicht rechtzeitig an Bord ist und das Schiff ohne sie ablegt, scheint das Chaos perfekt. Doch Izzy hat nicht mit einer neuen Liebe, gennant Zach, auf Mykonos gerechnet... Catherine Rider schreibt ihren sommerlichen Liebesroman aus den Sichtweisen der beiden Hauptfiguren Izzy und Zach in der Ich-Perspektive im Präsenz, meist im Wechsel, was mir nach und nach einen guten Zugang zu beiden Charakteren verschafft. Vor allem Izzy fühle ich mich schnell verbunden, kann ich mich einfach total in ihre Lage hinein versetzen. Sie zieht das Pech regelrecht an und ich bin mir sicher, dass wir alle uns schon einmal in solch einer Situation befunden haben, wo alles Unschöne aufeinander folgte. Dennoch bringt sie noch eine gewisse Portion Humor mit, sodass es nie so wirkt, als sei sie völlig am Boden zerstört. Das finde ich sehr gut und zeichnet sie wirklich aus. Bei Zach brauche ich ein klein wenig länger um mit ihm warm zu werden, denn ich muss mich erst einmal an ihn und seine Rolle in seiner Großfamilie gewöhnen. Besagte Familie spielt in der Geschichte auf jeden Fall auch noch eine große Rolle, haben wir es hier zwischendurch wirklich mit einer Art Familiendrama zu tun. Aber auf eine Art und Weise, die die Familie nicht ins schlechte Licht rückt, denn allesamt sind sie dennoch liebenswürdig, ihnen steht nur eine schwere Entscheidung bevor. Zudem erhält der Leser zwischenzeitlich immer mal wieder Rückblicke in die Vergangenheit, in Form von Briefen. Briefe, die Zach's Großmutter früher mit einem vermeintlich Unbekannten ausgetauscht hat. Dieses Geheimnis gilt es hier ebenfalls zu lösen. Den Leser erwarten also das ein oder andere Rätsel und auch den ein oder anderen Schlüsselmoment, der die ganze Angelegenheit schließlich aufklärt. Zudem gibt es eine süße, leichte Liebesgeschichte, die hier aber weniger im Vordergrund steht. Hier hätte es mir für mich noch etwas emotionaler und tiefgründiger zugehen können, springen die Funken so nämlich nicht ganz auf mich über. Die Schauplätze und Szenerien werden wirklich gut beschrieben, sodass ich mich gefühlt selber in Mykonos aufhalte, was wirklich schön ist, gerade in der heutigen Zeit, wo es schwer ist, mal eben nach Griechenland und Co zu reisen. Somit mache ich mit der Geschichte einen kleinen, aber feinen Ausflug und lasse die Seele ein wenig baumeln. Der Schreibstil ist detailliert und sehr bildhaft, aber auch leicht und kurzweilig. "Kiss me in Mykonos" ist ein süßer, sommerlicher Wohlfühlroman, der zum Schmunzeln und Träumen einlädt und auch aufzeigt, was Familie und Familienzusammenhalt bedeutet. Ich vergebe eine Lese- und Kaufempfehlung und 4 Sterne ****

Lesen Sie weiter

Schönes Buch um sich aus dem Alltag nach Mykonos entführen zu lassen

Von: Charlotte

15.05.2021

Rezension: Um ehrlich zu sein habe ich von dem Buch nicht sehr viel erwartet, weil ich noch nichts über die Reihe gehört habe und auch von den beiden Autorinnen (unter dem Autorname Catherine Rider schreiben eigentlich zwei Autorinnen) noch nichts gelesen habe. Nach dem lesen finde ich aber, dass die Reihe viel mehr Aufmerksamkeit braucht, denn zumindest dieses Buch hat mich echt überrascht, im positiven Sinne. Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht. Dadurch bin ich sehr schnell in das Buch reingekommen. Ich fand der Schreibstil war so leicht, dass man förmlich durch das Buch geflogen ist. Ich habe es an zwei Tagen fertig gelesen, dass habe ich nicht oft. Die Charaktere in dem Buch waren, meiner Meinung nach, so authentisch und gut ausgearbeitet, dass ich da überhaupt nichts auszusetzen habe. Und auch wenn ich manches selber anders gemacht hätte, als die Protagonistin, hat man es so gut nachvollziehen können, das es in dieser Hinsicht nichts zu meckern gibt. Und das erwartet jetzt bestimmt niemand (ich hab es auch nicht erwartet), aber es gibt hier echt Book Boyfriend Potential. Das hatte ich einem Jugendbuch noch so gut wie nie. Zach ist einfach so so toll. 🥰 Das ganze Buch spielt in Mykonos und wenn ihr gerade ein bisschen Fernweh habt, dann schnappt euch das Buch und lest es. Ich hab es angefangen, weil ich in dem Moment Lust auf Urlaubsgefühle hatte und die hat mir das Buch definitiv gegeben. Diese Atmosphäre in dem Buch, ist einfach unglaublich schön. Ich hab mich wirklich gefühlt, als wäre ich mit auf Mykonos. Die Handlung, also allgemein die Story ist schön locker leicht und nichts allzu schweres. Obwohl ich es jetzt bei blödem Wetter gelesen habe, würde ich sagen ist es ein richtig schönes Sommerbuch, oder einfach ein leichtes Buch für zwischendurch. Außerdem wird man nicht nur durch die Geschichte von Izzy und Zach genommen, sondern auch durch die alte Familiengeschichte von Zach‘s Familie (das ist jetzt ein bisschen doppelt gemoppelt😅). Das ganze hat dem Buch noch etwas besonderes gegeben und zum Schluss eine Wendung, mit der ich nicht gerechnet hätte. ~ Es ist ein süßes Buch, dass mich aus dem Alltag nach Mykonos entführt hat. Also ist es das perfekte Buch für den Sommerurlaub, oder genau dann, wenn ihr unbedingt welchen braucht. ~ ⭐️⭐️⭐️⭐️,5

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Catherine Rider

Stephanie Elliot und James Noble sind die beiden Autoren hinter dem Pseudonym Catherine Rider. Stephanie Elliot arbeitet als Lektorin in New York und lebt mit ihrem Mann und ihrer fünfjährigen Tochter in Brooklyn. Sie ist fest davon überzeugt, dass Bialys besser schmecken als Bagels, normale Taxis den Uber-Taxis vorzuziehen sind und man Pizza niemals mit Besteck essen sollte. Sie reist unheimlich gern nach London, wo die Leute so höflich sind. James Noble ist Lektor und hat bereits mehrere Romane unter verschiedenen Pseudonymen verfasst. Als waschechter Londoner arbeitet er heute in einem Londoner Verlag. James liebt Pie & Mash und achtet beim Aussteigen in der U-Bahn immer auf die Ansage: »Mind the gap!«. Trotzdem verschwendet er viel zu viel Zeit auf den Gedanken, wie es wohl wäre, in New York zu leben.

Zur Autor*innenseite

Franka Reinhart, Jahrgang 1972, hat Übersetzung mit fachlichem Schwerpunkt Psychologie studiert und überträgt seit knapp 20 Jahren Sachbücher, Belletristik und Jugendliteratur aus dem Englischen ins Deutsche, darunter Jane Casey, Morgan Matson, Colleen McCullough, Catherine Rider, Paul Theroux und Ella Woodward/Mills. Außerdem organisiert sie Lesungen und Veranstaltungen rund um das Thema Literaturübersetzung, u.a. im Rahmen des Übersetzerzentrums der Leipziger Buchmesse. Nebenbei singt sie Sopran, liebt ihren Garten und lebt mit ihrer Familie in Leipzig.

Zur Übersetzer*innenseite

Pressestimmen

»Eine wirklich wunderschöne Liebesgeschichte!«

thebeautyofthebooks.wordpress.com über KISS ME IN NEW YORK

»Eine tolle Geschichte für jeden Romantik-Fan.«

Weltenbastlerin

»Ein charmanter Liebesroman.«

Schöne FREIZEIT! über KISS ME IN NEW YORK

Weitere E-Books der Autorin