Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Kiss me in Mykonos

Catherine Rider

Kiss Me-Reihe (6)

(6)
(13)
(5)
(0)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Von der ersten Seite an, hat mir das Buch gut gefallen. Es war angenehm zu lesen und vor allem spiegelt dieser Roman das Gefühl von Sommer wieder. Die beiden Protagonisten habe ich sofort ins Herz geschlossen. Das Buch und die Liebesgeschichte ist nicht unbedingt überraschend oder unvorhersehbar, aber es hat dennoch viel Spaß gemacht, die Geschichte von Izzy und Zach zu lesen.

Lesen Sie weiter

Izzy möchte als Entertainerin arbeiten, jedoch landet sie als Babysitterin auf einem mediterranen Kreuzschiff. Dort trifft sie dann auf ihren Ex Tyler, der sich mit einer anderen Frau amüsiert. Aufgrund dessen geht sie in Mykonos erst einmal an Land. Zach ist auf Mykonos geboren, jedoch in Chicago aufgewachsen. Wegen einer familiaren Situation kehrt er zu seiner griechischen Familie zurück. Als Zach und Izzy sich dann zufällig über den Weg laufen, sprühen die Funken. Doch beide haben es nicht eingeplant, sich zu verlieben… Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal erhalten, vielen Dank dafür! Das beeinflusst jedoch keine Weise meine Meinung! Ach Leute, wenn ihr dieses Cover seht, wer kann sich da denn nicht verlieben? Das Cover ist wunderschön und lädt direkt zum Sommer, Meer und Urlaub ein. Und das ist es auch. Eine tolle Urlaubslektüre! Mykonos ist der Ort, auf dem die Geschichte spielt. Ich selbst war leider noch nicht dort, doch durch die tollen Beschreibungen der Autorin hat man als Leser einen sehr guten Einblick auf die Insel bekommen. Dennoch habe mir ein wenig Details gefehlt, da hätte man meiner Meinung nach noch ein wenig mehr rausholen können. Und ein wenig Urlaubsfeeling hat mir auch gefehlt. Die Geschichte rund um Zachs Familie war total interessant und hat auch ein wenig Spannung mit ins Buch gebracht. Die Familienmitglieder waren alle so liebevoll und herzlich, sodass ich sie direkt ins Herz geschlossen habe. Sie hingen auch sehr an dem Anwesen der verstorbenen Großmutter, was echt gut dargestellt wurde. Zu Beginn dachte ich, dass Zach ein Mann ist, der verwöhnt ist und kein Herz besitzt. Jedoch hat er bewiesen, dass ich falsch lag. Izzy hat mir ehrlich gesagt am besten gefallen. Sie ist total aufgeschlossen und genauso herzlich die Zach und seine Familie. Dass sie so gut mit Kindern konnte, hat mir echt gut gefallen und auch gezeigt, dass sie ein Herz für diese kleinen Wesen hat. Sie bei ihrer Arbeit begleiten zu dürfen, war echt schön. Die Story von Zach und Izzy hat mir echt gut gefallen. Sie war emotional, romantisch und voller Liebe. Auch als die beiden im Keller eingesperrt waren, hat mein Herz erwärmt. Die beiden zusammen, alleine, mit Wein – total romantisch! Das hat mich total überzeugen können und die Funken sind übergesprungen. Das war mein erstes Buch der Autorin, daher kannte ich ihren Schreibstil noch nicht. Durch dieses Buch konnte ich mir ein gutes Bild machen. Catherine Rider schreibt flüssig, emotional und liebevoll. Als Leser bist du gerne in diesem Urlaubsort und diesem romantischen Feeling. ,,Kiss me in Mykonos‘‘ kann ich euch nur empfehlen. Eine super schöne und süße Geschichte für warme Sommertage am Strand. Die Entwicklung der beiden ist sehr süß und ich habe mich gerne in dieser Geschichte verloren. Ich werde mit Sicherheit auch andere Bände der Reihe lesen!

Lesen Sie weiter

Ich hatte mir von dem Buch eine lockerleichte Sommerromanze erwartet und habe auch genau das bekommen. Izzys und Zachs Aufeinandertreffen in Mykonos ist einfach zuckersüß. Beide Charaktere waren sehr sympathisch und vor allem mit Izzy habe ich fast ein wenig mitgelitten. Sich mit dem Ex-Freund die enge Kabine auf einem Kreuzfahrtschiff teilen zu müssen, während der sich vor ihren Augen mit einer anderen vergnügt und keinerlei Rücksicht nimmt, stelle ich mir nicht besonders schön vor. Ihre Arbeit auf dem Luxusdampfer haben die Autoren aber richtig gut eingefangen und das hat in mir ein wenig Sehnsucht nach Sonne und Meeresluft geweckt. Zach war eigentlich ein netter Typ mit Ambitionen, ich konnte ihn aber nicht so ganz ernst nehmen. Ein 19 jähriger Amerikaner, der sich ohne Ausbildung selbständig machen möchte und niemand legt ihm nahe, dass er vielleicht erst mal aufs College gehen sollte? Das fand ich schon seltsam. Auch war sein Verhalten der Familie gegenüber tatsächlich etwas selbstsüchtig. Das Augenmerk des Buches liegt stark auf Zachs Familie. Und obwohl wir es hier mit sehr vielen Leuten zu tun haben, kam ich ganz gut damit klar, wer hier eigentlich wer ist. Die Familie verlieh dem Buch etwas heimeliges und die ständige Erwähnung der griechischen Speisen brachte meinen Magen zum Knurren. Was ich aber schade fand, war, dass Mykonos nicht richtig zur Geltung kam. Es gab zwar Sonne und Strand, aber ich hätte gern ein bisschen mehr über die Insel erfahren und ein paar mehr Orte aufgesucht als verschiedene Nachtclubs. Auch die Liebesgeschichte zwischen Zach und Izzy war etwas lasch. Ich konnte keine großen Gefühle zwischen den beiden ausmachen, dafür verbringen sie auch viel zu wenig Zeit miteinander. Das fand ich vor allem deshalb schade, weil immer wieder darauf angespielt wird, das Zach noch nie in seinem Leben große leidenschaftliche Gefühle erlebt hat, sondern immer recht nüchterne Beziehungen hatte. Nun, das sollte sich auch in diesem Buch auch nicht ändern. Insgesamt habe ich mich aber echt gut unterhalten gefühlt. Dieses Buch passt richtig gut in den Sommer und lässt einen kurz den Alltag vergessen.

Lesen Sie weiter

sehr süß

Von: leos.buchblog

23.07.2021

Inhalt Ihr Gap-Jahr hat sich Izzy anders vorgestellt: Statt als Entertainerin arbeitet sie auf einem mediterranen Kreuzschiff als Babysitterin. Als ihr Ex Tyler sich dazu noch mit einer neuen Flamme vergnügt, geht Izzy in Mykonos erstmal an Land. Zach ist zwar auf Mykonos geboren, doch in Chicago aufgewachsen, und als er jetzt in den Schoß seiner großen griechischen Familie zurückkehrt, steht Ärger an: Seinen Anteil am riesigen Großeltern-Haus will er verkaufen. Als Izzy und Zach sich zufällig über den Weg laufen, sprühen die Funken. Doch keiner der beiden plant eigentlich, sich zu verlieben … Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst natürlich nicht meine Meinung Cover Das Cover wirkt herrlich griechisch, passend zu Mykonos. Es wurde sich vor allem an ein blau-weißes Farbschema gehalten, das super passt. Das Cover fügt sich außerdem perfekt in den Rest dieser Reihe ein. Mit den kleinen Bildern von Mykonos wirkt es fast wie eine Postkarte und lädt zum Lesen ein. Meine Meinung Hier handelt es sich um eine lockere Sommerlektüre, bei der echt Urlaubsstimmung aufkommt. Der Ort ist natürlich einfach schon mega. Es gab ein schönes Feeling durch den Ort Mykonos, aber da hätten ruhig noch mehr Details kommen dürfen. Ich hatte zwar vorher schon eine Idee, wie Mykonos so ist, aber wenn nicht, hätte ich auch nach dem Lesen keinen Plan gehabt. Es gab nicht soo viele Insider-Fakten oder besondere besuchte Orte. Ich hab mir etwas mehr Urlaubsfeeling erhofft, dass ein kleines bisschen fehlte. Ich fand die Geschichte rund um Zachs Familie und das Baby sehr interessant und fand die Protagonistin Izzy total cool. Die Familienmitglieder waren alle so herzlich und alle hingen sehr an der Familie und dem Anwesen der verstorbenen Großmutter. Erst dachte ich, dass Zach ein verwöhnter, reicher Mann ist, doch auch er hat Herz bewiesen. Izzy war sehr aufgeschlossen und hat mir gut gefallen. Sie konnte so gut mit Kindern und es war schön, das zu sehen. Ihre Arbeit auf dem Kreuzfahrtschiff klang so cool und aufregend. Ich fand es eine geniale Idee, dass die beiden im Keller eingesperrt wurden. Wein, ein mystischer Keller – wie romantisch kann es werden? Ich finde man hätte das sogar noch etwas ausschmücken können, um den Funken zwischen den beiden besser zu spüren. Mein Highlight war die Szene auf dem Boot, wo es auch zum Kuss kam. Sie war herrlich geschrieben und ich konnte endlich diese Urlaubsgefühle verspüren, die ich vermisst hatte. Außerdem kam hier Witz in die Geschichte und dadurch hatte ich auch das Gefühl mehr Tiefe geboten zu bekommen. Die Geschichte fließt so locker dahin und hat eine süße Entwicklung. Für zwischendurch empfehle ich das Buch gerne weiter. Es werden nur halt keine genauen Details zu den Orten beschrieben und krasse Wendungen sind auch nicht drin. Daher von mir 4 Sterne

Lesen Sie weiter

Ein Buch zum träumen und um sein Fernweh ein bisschen zu stillen. Das Cover finde ich richtig toll. Es passt sehr gut zum Buch und spiegelt etwa sehr sommerliches wider. Ich finde man merkt sofort, dass es sich hierbei um ein Buch handelt, das im Sommer spielt. Die Handlung konnte mich allerdings nicht so sehr überzeugen wie das Cover. Es war alles sehr träge und ich hatte oft das Gefühl es geht nicht richtig voran. Das Ende hingegen ging mir dann auf einmal viel zu schnell. Die Liebesgeschichte hatte kaum Zeit sich zu entfalten und hatte dementsprechend wenig Tiefe. Die Charaktere Izzy und Zach waren sehr sympathisch. Izzy konnte ich in ihrer Situation sehr gut verstehen. Genauso war es bei Zach, wobei ich auch seine Familie verstehen konnte, die sein Vorhaben nicht gut geheißen haben. Dennoch muss ich sagen, dass beide nicht sonderlich herausgestochen haben. Sie haben zu wenig Zeit zu zweit bekommen in dem Buch, weshalb sich ihre Liebe nicht gut ausbreiten konnte und mich als Leserin überzeugen und fesseln konnte. Das war wirklich schade. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Obwohl mich einiges an dem Buch gestört hat, habe ich fast das ganze Buch an einem Abend gelesen. Allerdings hatte es auch nicht so viele Seiten. Etwas mehr Tiefe wäre an der ein oder anderen Stelle sehr schön gewesen, weshalb es mich auch nicht gestört hätte, wenn das Buch 50 Seiten mehr gehabt hätte. Fazit: Leider konnte es mich nicht so wirklich begeistern. Mir hat einfach die Tiefe gefehlt. 3 Sterne

Lesen Sie weiter

Der Inhalt : Zack will das Haus seiner Großeltern verkaufen in der Hoffnung mit dem daraus gewonnenem Geld 💰 eine eigene Immobilienagentur zu gründen . Jedoch will seine Familie genau das Gegenteil.  Izzy hat einen Job auf einem Kreuzfahrtschiff angenommen und muss sich währenddessen eine Kabine mit ihrem Ex Tyler teilen .Als beide zufällig aufeinander treffen ,scheint ihnen das Schicksal gut gewollt . Sie rechnen noch nicht mit den auf sie zu kommenden Katastrophen🤯. _ Meine Meinung: Das Buch hat sich für mich total gut angehört.  Ich habe mich schon richtig auf die Urlaubs vibes gefreut🏖 , jedoch konnte das Buch mich einfach nicht catchen . Mir war es ,was die Protagonisten angeht, zu vorhersehend von vorne rein. Es gab einen Punkt in der Geschichte wo ich dran gezweifelt hatte, dass alles so läuft , wie ich es von vorne herein gedacht hatte . Aber sonst war der größte Teil der Aufmerksamkeit auf Zacks Familienprobleme gerichtet . Ich mochte die Geschichtes schon , auch wenn ich wie gesagt einfach nicht gefesselt von ihr wurde . Ansonsten hat die Story eine echt gute Storyline und ich kann mir auch vorstellen,  dass andere von der Geschichte begeistert 💕sein könnten,  jedoch war dies leider bei mir nicht der Fall.

Lesen Sie weiter

Eine wunderschöne Sommerlektüre!

Von: lena.writes.and.reads

08.07.2021

,Ich weiß nicht was ich erwartet habe, aber ‚,Kiss me in Mykonos‘’ war eine unheimlich schöne und leichte Lektüre für den Sommer. Zwischen den Seiten kam es mir so vor, als würde ich die Sonne von Mykonos auf der Haut spüren und den Wein aus der Selene schmecken können. Das Cover mit den orange und Gelbtönen passt perfekt zu den anderen Büchern aus der Winterreihe. Dieses Buch hat in mir pure Sommergefühle geweckt. Die Protagonistin Izzy war für mich mit ihren Träumen und Hoffnungen ein wundervoller Charakter mit viel wärme und einem Herz aus Gold. Mit ihrer aufgedrehten Art konnte sie mich sofort für sich gewinnen. Zu Zach muss ich sagen, dass ich ihn zu Anfang nicht ganz einschätzen konnte. Was mir bei ihm dann doch gefallen hat war seine riesige, chaotische und liebe griechische Familie. Sie haben der Handlung und Zachs Sicht mehr Spannung und Witz gegeben. Auch der flüssige Schreibstil mit viel Humor hat es geschafft, dass ich das Buch schnell durchgelesen habe. Am besten hat mir die Atmosphäre und die ganze Insel Mykonos gefallen. Die Autorin hat immer wieder einige Details mit in die Handlung eingebaut ohne jedoch zu viel von dem Handlungsort zu verraten, sodass man sich die Insel als Leser sehr gut vorstellen konnte. Das Ende war für meinen Geschmack richtig romantisch und dramatisch gestaltet, sodass ich mit gutem Gewissen das Buch schließen konnte. Insgesamt würde ich sagen, dass das Buch eine gute Sommerlektüre für Zwischendurch ist mit einem wunderschönen Setting.

Lesen Sie weiter

EKZ Bibliotheks-Service GmbH

Von: Nadine Bruer aus Reutlingen

29.06.2021

Izzy möchte als Entertainerin groß rauskommen, jedoch landet sie als Animateurin auf einem Kreuzfahrtschiff und muss in einem Hummer-Kostüm die Kinder bespaßen. Als sie ihren Freund an Bord mit einer anderen erwischt, verlässt sie in Mykonos das Schiff. Zach, der aus Chicago auf die griechische Insel zurückkehrt, trifft auf Mykonos auf Izzy. Beide kommen einem alten Familiengeheimnis von Zachs Großeltern auf die Spur. Während ihres Aufenthalts auf Mykonos kommen sich die beiden näher, doch Izzys Ex steht auf einmal vor der Tür. Irrungen und Wirrungen im sonnigen Mykonos. Nach einer Reise nach Kalifornien ("Kiss me in Palm Springs") entführt C. Rider auf die griechische Insel Mykonos. Hier findet man neben den sympathischen Protagonisten auch eine chaotische, aber herzliche Großfamilie, die für viel Trubel in der Geschichte sorgt. Genauso wie in den ähnlichen Titel "Und mittendrin bist du" von S. Krüdenscheidt handelt es sich hier um eine sommerliche Feel-Good-Lektüre, die auch aufgrund des trendy Covers viele Leser*innen anziehen wird. Gerne empfohlen.

Lesen Sie weiter