Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Kiss me in Mykonos

A Summer Romance

Ab 13 Jahren
Paperback
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Griechischer Wein und Sonnenuntergänge ...

Ihr Gap-Jahr hat sich Izzy anders vorgestellt: Statt als Entertainerin arbeitet sie auf einem mediterranen Kreuzschiff als Babysitterin. Als ihr Ex Tyler sich dazu noch mit einer neuen Flamme vergnügt, geht Izzy in Mykonos erstmal an Land. Zach ist zwar auf Mykonos geboren, doch in Chicago aufgewachsen, und als er jetzt in den Schoß seiner großen griechischen Familie zurückkehrt, steht Ärger an: Seinen Anteil am riesigen Großeltern-Haus will er verkaufen. Als Izzy und Zach sich zufällig über den Weg laufen, sprühen die Funken. Doch keiner der beiden plant eigentlich, sich zu verlieben …

»Erfüllt alle Wünsche, die man an einen unterhaltsamen Liebesroman haben kann.«


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Franka Reinhart
Originaltitel: Sunkissed #2
Paperback , Klappenbroschur, 288 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16588-1
Erschienen am  10. May 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Mykonos, Griechenland

Rezensionen

Macht Lust auf Griechenland

Von: MsDrunkenCherrys Bücherstapel

07.08.2021

Ich hatte mir von dem Buch eine lockerleichte Sommerromanze erwartet und habe auch genau das bekommen. Izzys und Zachs Aufeinandertreffen in Mykonos ist einfach zuckersüß. Beide Charaktere waren sehr sympathisch und vor allem mit Izzy habe ich fast ein wenig mitgelitten. Sich mit dem Ex-Freund die enge Kabine auf einem Kreuzfahrtschiff teilen zu müssen, während der sich vor ihren Augen mit einer anderen vergnügt und keinerlei Rücksicht nimmt, stelle ich mir nicht besonders schön vor. Ihre Arbeit auf dem Luxusdampfer haben die Autoren aber richtig gut eingefangen und das hat in mir ein wenig Sehnsucht nach Sonne und Meeresluft geweckt. Zach war eigentlich ein netter Typ mit Ambitionen, ich konnte ihn aber nicht so ganz ernst nehmen. Ein 19 jähriger Amerikaner, der sich ohne Ausbildung selbständig machen möchte und niemand legt ihm nahe, dass er vielleicht erst mal aufs College gehen sollte? Das fand ich schon seltsam. Auch war sein Verhalten der Familie gegenüber tatsächlich etwas selbstsüchtig. Das Augenmerk des Buches liegt stark auf Zachs Familie. Und obwohl wir es hier mit sehr vielen Leuten zu tun haben, kam ich ganz gut damit klar, wer hier eigentlich wer ist. Die Familie verlieh dem Buch etwas heimeliges und die ständige Erwähnung der griechischen Speisen brachte meinen Magen zum Knurren. Was ich aber schade fand, war, dass Mykonos nicht richtig zur Geltung kam. Es gab zwar Sonne und Strand, aber ich hätte gern ein bisschen mehr über die Insel erfahren und ein paar mehr Orte aufgesucht als verschiedene Nachtclubs. Auch die Liebesgeschichte zwischen Zach und Izzy war etwas lasch. Ich konnte keine großen Gefühle zwischen den beiden ausmachen, dafür verbringen sie auch viel zu wenig Zeit miteinander. Das fand ich vor allem deshalb schade, weil immer wieder darauf angespielt wird, das Zach noch nie in seinem Leben große leidenschaftliche Gefühle erlebt hat, sondern immer recht nüchterne Beziehungen hatte. Nun, das sollte sich auch in diesem Buch auch nicht ändern. Insgesamt habe ich mich aber echt gut unterhalten gefühlt. Dieses Buch passt richtig gut in den Sommer und lässt einen kurz den Alltag vergessen.

Lesen Sie weiter

sehr süß

Von: leos.buchblog

23.07.2021

Inhalt Ihr Gap-Jahr hat sich Izzy anders vorgestellt: Statt als Entertainerin arbeitet sie auf einem mediterranen Kreuzschiff als Babysitterin. Als ihr Ex Tyler sich dazu noch mit einer neuen Flamme vergnügt, geht Izzy in Mykonos erstmal an Land. Zach ist zwar auf Mykonos geboren, doch in Chicago aufgewachsen, und als er jetzt in den Schoß seiner großen griechischen Familie zurückkehrt, steht Ärger an: Seinen Anteil am riesigen Großeltern-Haus will er verkaufen. Als Izzy und Zach sich zufällig über den Weg laufen, sprühen die Funken. Doch keiner der beiden plant eigentlich, sich zu verlieben … Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst natürlich nicht meine Meinung Cover Das Cover wirkt herrlich griechisch, passend zu Mykonos. Es wurde sich vor allem an ein blau-weißes Farbschema gehalten, das super passt. Das Cover fügt sich außerdem perfekt in den Rest dieser Reihe ein. Mit den kleinen Bildern von Mykonos wirkt es fast wie eine Postkarte und lädt zum Lesen ein. Meine Meinung Hier handelt es sich um eine lockere Sommerlektüre, bei der echt Urlaubsstimmung aufkommt. Der Ort ist natürlich einfach schon mega. Es gab ein schönes Feeling durch den Ort Mykonos, aber da hätten ruhig noch mehr Details kommen dürfen. Ich hatte zwar vorher schon eine Idee, wie Mykonos so ist, aber wenn nicht, hätte ich auch nach dem Lesen keinen Plan gehabt. Es gab nicht soo viele Insider-Fakten oder besondere besuchte Orte. Ich hab mir etwas mehr Urlaubsfeeling erhofft, dass ein kleines bisschen fehlte. Ich fand die Geschichte rund um Zachs Familie und das Baby sehr interessant und fand die Protagonistin Izzy total cool. Die Familienmitglieder waren alle so herzlich und alle hingen sehr an der Familie und dem Anwesen der verstorbenen Großmutter. Erst dachte ich, dass Zach ein verwöhnter, reicher Mann ist, doch auch er hat Herz bewiesen. Izzy war sehr aufgeschlossen und hat mir gut gefallen. Sie konnte so gut mit Kindern und es war schön, das zu sehen. Ihre Arbeit auf dem Kreuzfahrtschiff klang so cool und aufregend. Ich fand es eine geniale Idee, dass die beiden im Keller eingesperrt wurden. Wein, ein mystischer Keller – wie romantisch kann es werden? Ich finde man hätte das sogar noch etwas ausschmücken können, um den Funken zwischen den beiden besser zu spüren. Mein Highlight war die Szene auf dem Boot, wo es auch zum Kuss kam. Sie war herrlich geschrieben und ich konnte endlich diese Urlaubsgefühle verspüren, die ich vermisst hatte. Außerdem kam hier Witz in die Geschichte und dadurch hatte ich auch das Gefühl mehr Tiefe geboten zu bekommen. Die Geschichte fließt so locker dahin und hat eine süße Entwicklung. Für zwischendurch empfehle ich das Buch gerne weiter. Es werden nur halt keine genauen Details zu den Orten beschrieben und krasse Wendungen sind auch nicht drin. Daher von mir 4 Sterne

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Catherine Rider

Stephanie Elliot und James Noble sind die beiden Autoren hinter dem Pseudonym Catherine Rider. Stephanie Elliot arbeitet als Lektorin in New York und lebt mit ihrem Mann und ihrer fünfjährigen Tochter in Brooklyn. Sie ist fest davon überzeugt, dass Bialys besser schmecken als Bagels, normale Taxis den Uber-Taxis vorzuziehen sind und man Pizza niemals mit Besteck essen sollte. Sie reist unheimlich gern nach London, wo die Leute so höflich sind. James Noble ist Lektor und hat bereits mehrere Romane unter verschiedenen Pseudonymen verfasst. Als waschechter Londoner arbeitet er heute in einem Londoner Verlag. James liebt Pie & Mash und achtet beim Aussteigen in der U-Bahn immer auf die Ansage: »Mind the gap!«. Trotzdem verschwendet er viel zu viel Zeit auf den Gedanken, wie es wohl wäre, in New York zu leben.

Zur Autor*innenseite

Franka Reinhart, Jahrgang 1972, hat Übersetzung mit fachlichem Schwerpunkt Psychologie studiert und überträgt seit knapp 20 Jahren Sachbücher, Belletristik und Jugendliteratur aus dem Englischen ins Deutsche, darunter Jane Casey, Morgan Matson, Colleen McCullough, Catherine Rider, Paul Theroux und Ella Woodward/Mills. Außerdem organisiert sie Lesungen und Veranstaltungen rund um das Thema Literaturübersetzung, u.a. im Rahmen des Übersetzerzentrums der Leipziger Buchmesse. Nebenbei singt sie Sopran, liebt ihren Garten und lebt mit ihrer Familie in Leipzig.

Zur Übersetzer*innenseite

Pressestimmen

»Das Buch ist total lustig und trotzdem emotional geschrieben, man kann gleichzeitig Lachen und Weinen. Eine Geschichte darüber, was wahre Liebe ist!«

»Die perfekte romantische Lektüre für einen Tag am Strand und endet mit einem rührenden Ende, das mein Romantik-Barometer voll ausschlagen lässt. Love it!«

»Das Buch ist perfekt für heiße Tage, einen Nachmittag im Park, am Strand, der Terrasse oder für die Badewanne.«

»Ein Abenteuer auf der griechischen Insel, absolut romantisch, humorvoll und niedlich. Ein Wohlfühlbuch!«

»Im Sommer am Strand oder am Pool ist die Story perfekt. […] Ich finde das Cover sieht einfach traumhaft aus.«

»Insgesamt eine leichte Lektüre mit einem sonnigen und schönen Schauplatz!«

»Dieses Buch ist die perfekte leichte Lektüre für einen schönen Sommertag.«

»Wirklich eine fabelhafte Sommerliche Romanze mit Höhen und Tiefen.«

»Den romantischen Sommerroman ›Kiss me in Palm Springs‹ von Catherine Rider empfehle ich Leserinnen ab 13 Jahren, die gerne charmante und leichte Liebesgeschichten mögen.«

leosuniversum (08. May 2020)

»Eine wirklich wunderschöne Liebesgeschichte!«

thebeautyofthebooks.wordpress.com über KISS ME IN NEW YORK

»Eine tolle Geschichte für jeden Romantik-Fan.«

Weltenbastlerin

»Ein charmanter Liebesroman.«

Schöne FREIZEIT! über KISS ME IN NEW YORK

Weitere Bücher der Autorin