Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

On The Come Up

Von der Autorin des Weltbestsellers »The Hate U Give«

Ab 14 Jahren
TaschenbuchNEU
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Jeder hat ein Recht auf Redefreiheit – aber nicht jeder wird gehört…

Die 16-jährige Bri wünscht sich nichts sehnlicher, als eine berühmte Rapperin zu werden. Als Tochter einer Rap-Legende ist das nicht leicht: Ihr Vater starb, kurz bevor er den großen Durchbruch schaffte, und Bri tritt in riesengroße Fußstapfen. Dann verliert ihre Mutter ihren Job. Plötzlich gehören Essensausgaben, Zahlungsaufforderungen und Kündigungen ebenso zu Bris Alltag wie Reime und Beats. Als sich die unbezahlten Rechnungen stapeln und ihre Familie kurz davor ist, ihre Bleibe zu verlieren, wird klar: Eine berühmte Rapperin zu werden, ist für Bri nicht länger nur ein Wunsch, sondern ein Muss …

Angie Thomas‘ Romane sind ein eindrückliches Plädoyer gegen Rassismus. Mitreißend, wütend und authentisch berichtet sie vom Überlebenskampf ihrer Protagonisten in der Gesellschaft – und schreibt dabei zutiefst menschliche und warmherzige Geschichten, die Millionen Leser weltweist begeistern.

Angie Thomas bei cbj & cbt:
The Hate U Give
On The Come Up
Concrete Rose
Alle Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden.

»Rauer, wütender, wahrhaftiger ist Thomas‘ zweites Buch, als habe sie nun ihre eigene Stimme gefunden – so wie ihre Heldin Bri.«

DIE ZEIT über »On the Come Up« (04. April 2019)

Aus dem Amerikanischen von Henriette Zeltner-Shane
Originaltitel: On The Come Up
Originalverlag: cbj Verlag
Taschenbuch, Broschur, 512 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-570-31387-9
Erschienen am  08. März 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Yess!

Von: Elfen Zauberei

06.12.2019

Inhalt: Die 16-jährige Bri wünscht sich nichts sehnlicher, als eine berühmte Rapperin zu werden. Als Tochter einer Rap-Legende ist das nicht leicht: Ihr Vater starb, kurz bevor er den großen Durchbruch schaffte, und Bri tritt in riesengroße Fußstapfen. Dann verliert ihre Mutter ihren Job. Plötzlich gehören Essensausgaben, Zahlungsaufforderungen und Kündigungen ebenso zu Bris Alltag wie Reime und Beats. Als sich die unbezahlten Rechnungen stapeln und ihre Familie kurz davor ist, ihre Bleibe zu verlieren, wird klar: Eine berühmte Rapperin zu werden, ist für Bri nicht länger nur ein Wunsch, sondern ein Muss ... Meinung: Inhaltlich spielt "On the come up" nach "The Hate u give". Es ist allerdings nicht zwingend nötig THUG vorher gelesenzu haben. Das Cover von OTCU passt sich seinem Vorgänger gut an und ist meiner Meinung nach toll gewählt. Ich kam mit dem Schreibstil von Angie Thomas gut klar. Das Buch war flüssig zu lesen und es gab nur wenige und minimale Stellen, die sich gezogen haben. Ich finde, dass Bri im Laufe des Buches eine gute Entwicklung durchmacht, was sowohl ihren Charakter als auch ihre Raps angeht. Auch ihre Freunde entwickeln sich weiter. Das Ende fand ich sehr gelungen und kann das Buch nur empfehlen. Fazit: Ich persönlich muss aber sagen, dass das Buch nicht ganz in mein Schema fällt. Es ist kein Buch, welches nicht nur Leichtigkeit sondern auch eine wichtige Message mit sich bringt. Ich könnte mir nicht vorstellen, nurnoch Bücher zu lesen, die in diese Richtung gehen. Nicht weil ich die Message hinter den Büchern nicht wichtig finde, denn das ist sie. Sondern weil ich persönlich gerne lese um mich primär davon zu unterhalten. Klar, jedes Buch bringt seine wichtigen Aspekte mit sich, aber THUG und OTCU fallen bei mir da noch in eine besondere Kategorie. Für Personen, die allerdings auch schon "The Hate u give" gut fanden kann iches aber wie gesagt nur empfehlen. Wertung: 4-4.5/5 Sternen

Lesen Sie weiter

Aussagekräftig und wichtig!

Von: justmiaslife

15.10.2019

Wie auch bei "The Hate You Give" werden hier viele Themen angesprochen, die für junge Afro-Amerikaner aus solchen Gebieten mit Gang-Rivalitäten eine Rolle spielen oder sogar ihr Leben bestimmen. Auch hier geht es um Vorurteile und Diskriminierung, aber im Gegensatz zum anderen Roman konnte ich hier mehr von der Handlung nachvollziehen, weil hier weniger die Kriminalität im Mittelpunkt steht. Stattdessen geht es um Familie und Träume, aber eben vor diesem Hintergrund. Brianna fand ich erstmal etwas anstrengend, denn sie ist tatsächlich ziemlich kampflustig, wenn auch nicht aggressiv. Sie will rappen und groß rauskommen, denn Hip Hop ist ihre einzig wahre Leidenschaft und einfach ein Teil von ihr und ihrem Leben. Aber Bri scheint nicht wirklich einen Plan zu haben, zum Beispiel worüber sie rappen möchte und was ihre Texte bei den Zuhörern bewirken. Sie handelt fast immer impulsiv und der Nase nach, und wenn jemand sie kritisiert oder warnt, dann reagiert sie sehr empfindlich und bleibt stur bei ihrer Meinung. Der übersetzte Slang wirkt manchmal etwas aufgesetzt und gerade Bri lässt dieses Getue arroganter wirken, wodurch es mir auch schwer gefallen ist, sie sympathisch zu finden. Abgesehen davon, dass ich mit Bri nie so richtig warm geworden bin und auch nicht ihre Handlungen unbedingt nachvollziehen konnte, hat mir das Buch eigentlich ziemlich gut gefallen! Bris Charakter wurde nun mal von ihrem Umfeld geprägt und da ist das Leben hart und gnadenlos. Trotz ihres jungen Alters hat auch Bri schon Verluste erlitten und weiß nur zu gut, wie sich Vorurteile und Diskriminierung anfühlen. Auch Armut und Angst ums Überleben sind ihr nicht unbekannt. Und obwohl sie aus dieser Welt stammt, handelt sie manchmal unbedacht und bringt sich in Schwierigkeiten - immerhin hat sie ihre Familie, die trotz aller Schwierigkeiten zu ihr hält. Diese voreingenommene Wahrnehmung, die Gangs, den Hip Hop und die Reaktion der Medien fand ich sehr gut dargestellt!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Angie Thomas ist in Jackson, Mississippi, aufgewachsen und lebt auch heute noch dort. Als Teenager tat sie sich als Rapperin hervor. Thomas hat einen Bachelor-Abschluss im Fach Kreatives Schreiben an der Belhaven Universität. Ihr preisgekröntes Debüt »The Hate U Give« erntete ein überschwängliches Presse- und Leserecho und schaffte es auf Anhieb auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste, ebenso wie ihre Folgeromane »On the Come Up« und »Concrete Rose«. »The Hate U Give« wurde 2018 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet und mit der »Hunger-Games«-Darstellerin Amandla Stenberg in der Hauptrolle verfilmt.

www.angiethomas.com

Zur Autor*innenseite

Henriette Zeltner-Shane, geboren 1968, lebt und arbeitet in München, Tirol und New York. Sie übersetzt Sachbücher sowie Romane für Erwachsene und Jugendliche aus dem Englischen, u.a. Angie Thomas’ Romandebüt »The Hate U Give«, für das sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 ausgezeichnet wurde.

Zur Übersetzer*innenseite

Videos

Pressestimmen

»Wer glaubt, Angie Thomas hätte mit ihrem Debüt The Hate U Give alles gesagt, sollte On the Come Up lesen.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung (25. Februar 2019)

»Thomas verbindet die ganz eigene Welt der Heranwachsenden genial mit einem der größten und dringendsten Probleme unserer Zeit: Rassismus und wie wir ihn überwinden können.«

FOCUS (03. März 2019)

»Thomas schreibt nuanciert mit großer Bissigkeit über Bris Überlebenskampf in einem von Rassismus geprägten Land«

Neue Presse Hannover (04. April 2019)

»Bildstark, emotional und mitreißend schreibt Thomas in einem Ton, der so hart und zornig ist wie ein Rap-Song.«

Augsburger Allgemeine (16. März 2019)

»›On the Come Up‹ mag für die ›Kids‹ geschrieben sein – aber eine mitreißende und nicht zuletzt lehrreiche Lektüre ist die Geschichte von Bri für alle.«

Berliner Zeitung (16. März 2019)

»In diesem Buch ist Musik drin.«

Bild am Sonntag über »On the Come Up« (31. März 2019)

»Ehrlich und mutig – eine Liebeserklärung an den Rap und der zweite Geniestreich von Angie Thomas. Freuen Sie sich darauf!«

Kirkus Reviews über »On the Come Up«

»On the Come Up ist eine Message gegen Rassismus. Es ist ein Aufzeigen von Problemen. (…) Es ist wichtig. Es ist echt. Es ist phänomenal.«

Papierfliegerin (21. März 2019)

»Ein aufsehenerregendes Zeitzeugnis für die immer noch herrschenden schlechten Verhältnisse zwischen Afroamerikanern und der weißen Bevölkerung.«

kidsbestbooks über »On the Come Up« (01. April 2019)

»Thomas hat ein weiteres Mal ihr Talent unter Beweis gestellt, wichtige Themen auf spannende Weise zu behandeln und macht umso neugieriger auf ihr nächstes Werk.«

lizzynet über »On the Come Up« (01. März 2019)

»›On the come up‹ ist nicht zuletzt aufgrund seiner gesellschaftlichen Relevanz zu empfehlen, aber auch sein besonderes Spiel mit der Sprache macht das Buch lesenswert.«

Musicalcocktail (28. März 2019)

»Ein enorm wichtiges Werk, das mich begeistert und mitgerissen hat.«

Magische Momente über »On the Come Up« (05. März 2019)

»Die Autorin verpackt eindrucksvoll Botschaften über Rassismus, Familie, Zusammenhalt und Freundschaft zu einer Story, die humorvoll und zugleich temperamentvoll ist.«

Uwes-Leselounge über »On the Come Up« (06. Mai 2019)

»Angie Thomas' neuer Geniestreich ist mal wieder erschreckend authentisch mit ihrer Herangehensweise an das Thema Rassismus.«

Veras Literaturtraum über »On the Come Up« (06. März 2019)

»Angie Thomas‘ zweites Buch ist genauso aufrichtig, schmerzhaft und berührend, wie ihr erstes Buch. Ich bin einfach begeistert!«

aic_reads über »On the Come Up« (17. März 2019)

»Angie Thomas ist hier erneut eine sehr komplexe und faszinierende Geschichte gelungen, in der sie zahlreiche Themen anspricht und zu einem wahren Pageturner verflechtet.«

Letteraturen über »On the Come Up« (04. März 2019)

»Eine Geschichte, die zunehmend packt und die Wahrnehmung schärft für alltägliche Ausgrenzung und ihre Folgen für die Einzelnen und die Gesellschaft.«

AJUM über »On the Come Up« (13. März 2019)

Weitere Bücher der Autorin