TaschenbuchNEU
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Vor Jahren verschwand ein Mädchen. Erst die Erschütterung einer Bombe bringt ihre Spur wieder ans Tageslicht ... Ein neuer Fall für Blix & Ramm!

Nachdem eine Explosion den Osloer Hafen erschüttert hat, herrscht Terroralarm in Norwegen. Viele Menschen wurden getötet oder verletzt. Ein Opfer kommt knapp mit dem Leben davon: Ruth-Kristine Smeplass. Diese ist keine Unbekannte für Kriminalkommissar Alexander Blix, denn sie war die Mutter der zweijährigen Patricia, die vor zehn Jahren gekidnappt wurde. Blix ermittelte in diesem Fall, erfolglos. Als sich der Rauch in Oslo legt, ist die Zeit reif, sowohl das Mysterium der Vergangenheit als auch das der Gegenwart zu lösen. Zusammen mit der Journalistin Emma Ramm entdeckt Blix ein unverzeihliches Verbrechen.



Alle Bücher der Serie:
Blutzahl
Blutnebel
Bluttat (in Vorbereitung)
Alle Bände unabhängig voneinander lesbar.

»Düster.«

Neue Welt (17. Februar 2021)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Norwegischen von Maike Dörries, Günther Frauenlob
Originaltitel: Røykteppe (Alexander Blix 2)
Originalverlag: Capitana forlag, Oslo 2019
Taschenbuch, Klappenbroschur, 400 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0895-2
Erschienen am  15. Februar 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Oslo, Norwegen

Alexander Blix und Emma Ramm

Rezensionen

Ein Wohlfühl-Thriller, atmosphärisch, toll geschrieben

Von: Pepperlikesleeping

04.03.2021

Blutnebel von Jørn Lier Horst, Thomas Enger ⭐⭐⭐⭐⭐ Rasant und temporeich beginnt die Geschichte. In Oslo wird in der Silvesternacht eine Bombe gezündet. Emma die noch sehr gebeutelt vom letzten Fall ist, steht auch hier gleich zu Anfang mitten im Chaos. Mehrere Personen sterben bei dem vermeintlichen Terrorangriff. Alexander Blix ermittelte vor 10 Jahren in dem Vermisstenfall der 2 jährigen Patricia, deren Mutter Ruth-Kristine Smeplass, die Einzige Überlebende, der Silvesternacht ist. Schon in Blutzahl hat mir der Schreibstil des Autorenduos sehr gut gefallen. Die beiden harmonisieren sehr gut zusammen. Besonders gelungen fand ich das Zusammenspiel zwischen privaten Einblicken und der Zusammenarbeit von Blix und Emma. Die ein äußerst ambivalentes Verhalten der beiden zeigt, zum einen eben weil Emma Jornalistin ist und Blix Polizist, aber eben auch den Umständen Ihrer Vergangenheit geschuldet ist. Die Geschichte bleibt bis zum Ende spannend, eine Wendung im letzten drittel des Buches, haben mich sprachlos gemacht. Wer skandinavische Thriller mag, deren Art ruhiger, atmosphärischer und mit weniger Blutvergießen auskommt, ist hier genau richtig. Zu empfehlen wäre hier vorab Blutzahl zu lesen um die Protagonisten besser kennen und lieben zu lernen. Ich finde sie äußerst sympathisch und lebendig gezeichnet.

Lesen Sie weiter

Skandinavischer Thriller der Extraklasse

Von: annithrill

04.03.2021

Silvesternacht...der Countdown läuft, alle feiern entspannt und freudig am Osloer Hafen...bis eine Explosion völliges Chaos, Schrecken und Tote mit sich bringt. Doch was steckt dahinter? Emma Ramm, Journalistin mit Leib und Seele, ist mitten im Geschehen und auch plötzlich selbst persönlich betroffen. Ich habe mit Emma mitgefühlt (teils sogar mit einem dicken Kloß im Hals), mit Blix gemeinsam ermittelt, die Atmosphäre von Oslo und Umgebung sehr nah empfunden und wurde im letzten Drittel wirklich überrascht. Der Thriller zeichnet sich für mich in der gemeinsamen Ermittlung der beiden so unterschiedlichen Charaktere Blix und Emma aus. Sie spielen sich gegenseitig den Ball zu, obwohl es ihnen nicht erlaubt ist. Sie geben es nicht offen zu aber ihnen liegt sehr viel an dem Anderen. Das hat mir sehr gut gefallen. Sie sind einfach wie aus dem Leben gegriffen mit ihren Fehlerchen und Dickköpfen aber auch mit ihrer liebevollen Art. Die beiden Autoren haben einen lockeren und angenehmen Schreibstil, die kurzen Kapitel lassen das Buch in einem Rutschlesen. Ich empfehle allen Fans von skandinavischen Thrillern bei dem 1. Teil zu beginnen. Der Fall ist in "Blutnebel" zwar in sich abgeschlossen allerdings fließen oft Rückblicke aus "Blutzahl" ein, sodass es mit dem Hintergrundwissen angenehmer im Verständnis ist. Für mich ein toller skandinavischer Thriller.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Thomas Enger, Jahrgang 1973, studierte Publizistik, Sport und Geschichte und arbeitete in einer Online-Redaktion. Nebenbei war er an verschiedenen Musical-Produktionen beteiligt. Sein Thrillerdebüt »Sterblich« war im deutschsprachigen Raum wie auch international ein sensationeller Erfolg, gefolgt von vier weiteren Fällen des Ermittlers Henning Juul. Er lebt zusammen mit seiner Frau und zwei Kindern in Oslo.

Jørn Lier Horst, geboren 1970, arbeitete lange in leitender Stellung bei der norwegischen Kriminalpolizei, bevor er Schriftsteller wurde. 2004 erschien sein Debüt; seither belegt er mit seiner Reihe um Kommissar William Wisting regelmäßig Platz 1 der norwegischen Bestsellerliste. Für seine Werke erhielt er zahlreiche renommierte Preise, zuletzt 2019 den Petrona Award für den besten skandinavischen Spannungsroman.

Die beiden Bestsellerautoren belegen mit ihrer Thrillerreihe über die Ermittler Alexander Blix und Emma Ramm regelmäßig die Spitze der norwegischen Bestsellerliste.

© Tom Hansen
Thomas Enger
© Tom Hansen
Jørn Lier Horst

Links

Pressestimmen

»›Blutzahl‹ war ein Meilenstein, aber unter den Spannungsromanen ist ›Blutnebel‹ neben ›Messer‹ von Jo Nesbø das Leseerlebnis des Jahres.«

Tvedestrandsposten (22. Juli 2019)

»Horst und Enger führen den Leser tief in dysfunktionale Familienbindungen und harte Lebensrealitäten, um ihren Fall zu lösen.«

Aftenposten (22. Juli 2019)

»Ein exzellenter Spannungsroman mit zahlreichen Überraschungen.«

Verdens Gang (22. Juli 2019)

»Thomas Enger und Jørn Lier Horst halten die Spannung aufrecht. Durch und durch rasant erzählt. Dieser Thriller macht Lust auf mehr.«

Dagbladet (22. Juli 2019)

»Nichts für schwache Nerven. Das Spannungslevel ist so hoch, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.«

Tvedestrandsposten (22. Juli 2019)

»„Blutnebel“ ist actionreich, spannend und flott geschrieben.«

Lausitzer Rundschau (02. März 2021)

Weitere Bücher der Autoren