Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der Nr.-1-Bestseller aus Norwegen!

Die Tochter der einflussreichen Politikerin Kari Lise Wetre wird vermisst – ein Routinefall für Hauptkommissar Fredrik Beier. Doch kurz darauf wird Beier nach Solro beordert, einem alten Hof vor den Toren Oslos. Fünf Männer wurden auf dem Sitz der christlichen Sekte »Gottes Licht« grausam getötet. Das Gelände des Hofs ist ausgestattet wie ein Hochsicherheitstrakt, und im Keller des Gebäudes stoßen die Ermittler auf ein Labor, das auf erschreckende Experimente hinweist. Von den restlichen Mitgliedern der Sekte fehlt jede Spur, unter ihnen die vermisste Annette Wetre ...

Alle Bände der Fredrik-Beier-Reihe
Der Hirte (Bd. 1)
Der Bote (Bd. 2)
Der Verräter (Bd.3)

»Ein fulminantes Krimi-Debüt, nichts für schwache Gemüter!«

OK! (04. July 2018)

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Norwegischen von Daniela Stilzebach
Originaltitel: Wienerbrorskapet (Fredrik Beier 1)
Originalverlag: Aschehoug, Oslo 2015
Taschenbuch, Broschur, 528 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0612-5
Erschienen am  16. April 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Oslo, Norwegen

Ähnliche Titel wie "Der Hirte"

Das Flammenzeichen
(1)

James Rollins

Das Flammenzeichen

Aschenputtel

Kristina Ohlsson

Aschenputtel

Grabkammer
(1)

Tess Gerritsen

Grabkammer

Das Teufelsspiel
(2)

Jeffery Deaver

Das Teufelsspiel

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Megan Miranda

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Der Spezialist
(6)

Lee Child

Der Spezialist

Der Hund von Baskerville

Arthur Conan Doyle

Der Hund von Baskerville

Aufruhr in mittleren Jahren
(2)

Nina Lykke

Aufruhr in mittleren Jahren

Der zweite Reiter

Alex Beer

Der zweite Reiter

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

J.D. Barker

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Das versunkene Dorf
(7)

Olivier Norek

Das versunkene Dorf

Der Countdown des Todes. Private Games
(1)

James Patterson, Mark Sullivan

Der Countdown des Todes. Private Games

Die verlassenen Kinder
(7)

Belinda Bauer

Die verlassenen Kinder

Vier Frauen - Jedes. Wort. Eine. Lüge.

Gina LaManna

Vier Frauen - Jedes. Wort. Eine. Lüge.

Freefall – Die Wahrheit ist dein Tod

Jessica Barry

Freefall – Die Wahrheit ist dein Tod

Beste Freundin - Niemand lügt so gut wie du

Claire Douglas

Beste Freundin - Niemand lügt so gut wie du

Todsünde
(2)

Tess Gerritsen

Todsünde

Sie muss sterben

Susan Crawford

Sie muss sterben

Blinder Stolz
(2)

Sandra Brown

Blinder Stolz

Der Kinderflüsterer

Alex North

Der Kinderflüsterer

Rezensionen

Der Hirte

Von: Thrillertante

13.12.2017

Die Tochter einer Politikerin wird vermisst. Hauptkomissar Beier, der den Fall bearbeiten soll, wird kurz darauf zu einem Hof in der Nähe von Oslo beordert. Dieser Hof ist der Sitz der Sekte "Gottes Licht", auf dem 5 Männer auf bestialische Art und Weise ermordet wurden. Die restlichen Mitglieder der Sekte gelten als vermisst und unter ihnen die Tochter der Politikerin - Annette Wetre... Ich muss gestehen, dass ich mehrere Anläufe gebraucht habe, um das Buch zu lesen. Manchmal ist es ja einfach das falsche Buch zum falschen Zeitpunkt und so habe ich dem Thriller mehrere Chancen gegeben. Der Klappentext ließ auf eine spannende Story hoffen,leider war die Story für mich aber oft, gerade zu Anfang, total verwirrend! Zu viele Personen, aprubte Ortswechsel und ich konnte dem Thriller nur schwer folgen. Für mich persönlich wurden viel zu viele Themen aufgegriffen, die den Thriller auf mich hoffnungslos überladen wirken ließen und mich am Ende irritiert zurückließen. Gewiss wird im Laufe der Trilogie alles aufgeklärt werden, leider werde ich persönlich aber die Auflösung nicht erfahren, denn ich muss ehrlich sagen, dass ich die Trilogie nicht weiterlesen möchte. Es hat mir keinen großen Spaß gemacht, das Buch fertigzulesen und so kann ich dieses Mal leider nur eine bedingte Leseempfehlung geben.

Lesen Sie weiter

Folgt den Kindern von "Gottes Licht"...

Von: buch-leben

04.09.2017

Was am Anfang wie ein ganz normaler Vermisstenfall gilt, weitet sich zu einer rasanten Jagd aus - und der Leser wird von Anfang an mitgenommen! Am Anfang erfährt man so gut wie nichts über die Sekte "Gottes Licht", man lernt dafür mehr die Ermittler kennen. Hier spielt der Autor wunderbar mit Klischees, die auch wirklich gut geholfen haben, die einzelnen Personen schnell voneinander zu unterscheiden. Ab und zu gibt es Rückblenden in die Vergangenheit, die sehr losgelöst von der Geschichte stehen. Diese Bruchstücke sind zwar auch spannend und führen uns in die Zeit des Zweiten Weltkriegs zurück, sind anfangs aber etwas verwirrend. Erst langsam kann man Zusammenhänge herstellen, man erfährt, wie die Vergangenheit die Gegenwart beeinflusst und was richtig gemein ist: Es entstehen immer wieder Cliffhanger, wenn die Zeitebenen gewechselt werden. Man wird also "gezwungen", weiterzulesen. Das liebe ich an einem Buch! Überhaupt konnte mich die Geschichte sehr schnell fesseln. Ich wollte unbedingt wissen, wie alles zusammenhängt und man tappt beim Lesen völlig im Dunkeln, wer den jetzt hinter allem stecken könnte. So muss ein Thriller sein. Allerdings hatte ich - aber ich glaube das liegt einfach an mir - sehr große Probleme mit den skandinavischen Namen. Außer die Hauptpersonen konnte ich die einzelnen Figuren nur sehr schlecht unterscheiden, ich bin ab und zu sogar zurückgesprungen, um Zusammenhänge wieder herzustellen. Das war etwas nervig, aber kommt bei mir bei so gut wie jedem skandinavischen Buch vor... Dem Lesegenuss hat es aber nur wenig geschadet. So spannend das Buch auch war, am Ende gibt es leider einen Minuspunkt, denn ich habe das Ende nicht wirklich verstanden bzw. bleiben sehr viele Fragen offen, sodass ich richtig verwirrt war. Ich habe sogar über Facebook andere Leser gefragt, was denn jetzt damit gemeint war, aber anscheinend bin ich nicht die einzige, die ratlos zurückgeblieben ist. Schade! Insgesamt hat mir das Buch einige sehr spannende Lesestunden beschert, vor allem das Zusammenspiel der Vergangenheit und die Auswirkungen auf die Gegenwart. Dadurch, dass aber das Ende doch sehr undurchsichtig war und mich ziemlich unbefriedigt zurückgelassen hat, muss ich einen Punkt abziehen: 4 Sterne!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Ingar Johnsrud, Jahrgang 1974, wuchs in Holmestrand auf. Er studierte Film- und Medienwissenschaften und arbeitete fünfzehn Jahre als Journalist bei einem der größten norwegischen Medienunternehmen. Sein erster Thriller, »Der Hirte«, wurde als bestes Krimidebüt für den Maurits Hansen Prisen nominiert und eroberte international die Bestsellerlisten.

Zum Autor

Weitere Bücher des Autors