Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Zauberklingen - Die Klingen-Saga

Roman

Paperback
17,00 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 24,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

In einer Welt, in der der sprichwörtliche Dolch im Rücken gerne wörtlich genommen wird, ist es gefährlich ohne Verbündete. Das spürt nicht nur der Soldat Leo dan Brock, der an der erbittert umkämpften Grenze Anglands auf die Hilfe des Königs wartet. Auch Savine dan Glokta, Tochter des meistgehassten Mannes der Union, muss auf ihrem Weg an die Spitze der Gesellschaft erkennen, dass Wille allein noch keine Macht sichert. Und während neue Kräfte Chaos stiften, erhebt sich auch die alte Magie noch einmal, als die Häuptlingstochter Rikke mithilfe einer verrückten Hexe ihre eigenen Zauberkräfte zu entdecken beginnt. Doch zu welchem Preis?


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Kirsten Borchardt
Originaltitel: A Little Hatred
Originalverlag: Gollancz
Paperback , Klappenbroschur, 768 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-31533-4
Erschienen am  10. February 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

solide Fortsetzung

Von: der Michi

04.05.2021

Schlecht ist an diesem Buch auf den ersten Blick kaum etwas. Abercrombie kann unterhaltsam und oft auch rotzfrech, sogar fast ohne Pathos schreiben, einzigartige Figuren erschafft er sowieso. Man kommt also schnell rein und bleibt auch gerne, zumal er seiner Welt einen ganz neuen Dreh verpasst, indem er sie eine Art industrielle Revolution erleben lässt - inklusive aller Umbrüche und Unwägbarkeiten, die damit einhergehen. Zudem schickt er seine Helden durch allerhand Prüfungen, von denen sich gerade Savines Abenteuer ordentlich gewaschen hat. Problematisch ist dagegen, dass sich der Autor nicht mehr ausschließlich auf seine ursprüngliche Stärke, nämlich augenzwinkernde Fantasy mit kernigen, unperfekten Helden verlässt. Vielmehr ist dieser Auftakt der neuen Saga eine Mischung aus Young-Adult-Zutaten (nicht zufällig steht der Nachwuchs vieler bekannter Figuren im Vordergrund) und diverser sich abzeichnender Intrigenspielchen à la "Game of Thrones". Obwohl der über 750 Seiten starke Wälzer schon ein Epos für sich darstellt zeigt das Ende, dass es jetzt eigentlich erst richtig losgeht. Wir kennen die Figuren, wissen, was sie antreibt und sollen ihnen jetzt bitteschön noch durch mindestens zwei weitere Bücher folgen. Allein, die Idee hat sich überlebt. Eigentlich ist es schade, gerade um taffe Frauen wie Rikke und Savine, die sich mit ihrer Stellung eben nicht abfinden, sondern in einer männerdominierten Welt selbstbewusst ihren Weg gehen und sei er noch so gefährlich. Letztendlich landet aber immer wieder irgendwer mit irgendwem im Bett, ist neidisch aufeinander, verbündet sich mit dem Falschen ... das übliche eben. Gelungen ist dagegen der finale Twist, wenn nach einem abschließenden Triumphzug die Karten noch einmal neu gemischt werden. Entwicklungen, die sich vorher abgezeichnet haben, erscheinen in ganz neuem Licht und es winkt ein Hoffnungsschimmer für Buch zwei und drei. Originaltitel: "A Little Hatred"

Lesen Sie weiter

Anders als erwartet

Von: Sophie Sprenger

09.04.2021

Ich muss gestehen, dass mir vor Beginnen des Buches gar nicht klar war, das es sich um Band x einer ganzen Reihe handelt. Das stellte ich erst weit später fest. Allerdings ist es offenbar nicht schlimm denn ich habe mich problemlos in die Welt bzw. die Geschichte hineinfinden können. Zwar wird an einigen Stellen immer mal wieder an Vorangegangenes erinnert, allerdings fällt das nicht weiter ins Gewicht und stört auch nicht. Ich habe zwar etwas anderes erwartet, war am Ende dann aber dennoch positiv überrascht. Der Autor schreibt Fantasy der besonderen Art. Düster und mit einem ganz eigenen Humor. Allerdings fand ich die vielen Handlungsstränge etwas übertrieben. Man muss sich beim lesen definitiv konzentrieren, sonst geht einem da schnell etwas durch die Lappen. Die Charaktere sind durch die Bank super dargestellt, authentisch und alles andere als blass. Spannend fand ich auch die Tatsache, dass wir von der Industrialisierung lesen. Arbeiter werden quasi durch Maschinen ersetzt. Alles andere als abwegig. :) Insgesamt empfehlenswert. Man kann die vorangegangenen Bücher lesen, muss dies allerdings wie in meinem Fall nicht zwingend.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Joe Abercrombie arbeitet als freischaffender Fernsehredakteur und Autor. Mit seinen weltweit erfolgreichen »Klingen«-Romanen hat er sich auf Anhieb in die Herzen aller Fans von packender, düsterer Fantasy geschrieben und schafft es regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten. Joe Abercrombie lebt mit seiner Frau und seinen Kindern in Bath.

www.joeabercrombie.com

Zur Autor*innenseite

Links

Weitere Bücher des Autors