Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Angeline Boulley

Firekeeper's Daughter

Deutschsprachige Ausgabe

Ab 14 Jahren
eBook epubNEU
14,99 [D] inkl. MwSt.
14,99 [A] | CHF 18,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Bewahre das Geheimnis. Lebe die Lüge. Finde deine Wahrheit.

Die 18-jährige Daunis Fontaine hat nie wirklich dazugehört, weder in ihrer Heimatstadt noch in der nahe gelegenen Ojibwe-Reservation. Denn sie ist halb weiß, halb Native American. Daunis träumt von einem Neustart am College, wo sie Medizin studieren möchte. Doch als sie sich plötzlich um ihre Mutter kümmern muss, beschließt Daunis, die eigenen Pläne vorerst auf Eis zu legen. Der einzige Lichtblick ist Jamie, der neue und sehr charmante Spieler im Eishockeyteam von Daunis‘ Bruder Levi. Daunis genießt seine Aufmerksamkeit und hat sich gerade in ihrem Leben eingerichtet, als sie Zeugin eines schrecklichen Mordes wird. Damit nicht genug, wird sie vom FBI rekrutiert, um undercover zu ermitteln. Widerstrebend willigt Daunis ein und erfährt so Dinge, die ihre Welt vollkommen auseinanderreißen …

Ein bahnbrechender, fulminanter Thriller über eine Native American, die in einen Mordfall verwickelt wird – direkt nach Erscheinen auf Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste.

»Ein YA-Buch, das ein absolut fesselndes Muss für alle Erwachsenen ist … Unsere Heldin ist so klug, so aufmerksam und so gut.«

Glamour

Aus dem Amerikanischen von Claudia Max
Originaltitel: Firekeeper's Daughter
Originalverlag: Henry Holt, Macmillan US
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-26489-5
Erschienen am  01. March 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Hüter des Feuers

Von: Cara024

11.05.2022

Seit jeher interessieren mich Geschichten über Native Americans, von denen es leider viel zu wenig gibt. Doch mit diesem Roman, der Autorin Angeline Boulley, wurde ein unglaubliches Werk geschaffen und dadurch mein Leseherz berührt. Dieses Buch beinhaltet nicht nur eine fesselnde und packende Story, sondern lässt den Leser auch teilhaben, am Leben und der Kultur der Native Americans, ihrer Anbindung zur Natur, dem All-Geist und ihren Bräuchen. Eine Leseerlebnis, das seinesgleichen sucht und daher gehört es, ab sofort, zu einem meiner absoluten Lieblingsbüchern ! Daunis ist eine junge Frau von 18 Jahren, aufgewachsen in zwei Welten, der gut situierten Welt der Familie Fontaine und der Welt der Firekeepers, einer der ältesten Familien der Nordamerikanischen Ureinwohner. Aus familiären Gründen muss sie ihr Medizinstudium hintenanstellen und wird dem charismatischen und gutaussehenden Jamie, dem Neuzugang des Eishockeyteams, zur Seite gestellt. Doch die scheinbar idyllische Welt trügt, denn plötzlich geschieht ein Mord und Daunis soll dem FBI als Informantin zur Seite stehen.... Das Buch fesselt von der ersten bis zur letzten Seite ! Ein Schreibstil, der einen nicht mehr loslässt, die Geschichte spannungsgeladen, wild und rau - mit einer Hauptprotagonistin, die voller Entschlossenheit für die Ihren einsteht und dafür kämpft, dem Bösen das Handwerk zu legen. Mit ihrer unverfälschten und geradlinigen Art war mir Daunis sofort sympathisch. Ihre Dialoge sind direkt und sie ist clever, im Umgang mit dem FBI bleibt sie sich selbst treu. Es ist unglaublich spannend, ihren Weg mitverfolgen zu können. Diese mitreißende Story entführt den Leser in eine Welt, die nicht nur schöne Seiten hat, sondern in der auch Ungerechtigkeit und Gewalt herrschen. Dazu erhält man sehr viel Informatives zu den Native Americans. Im Glossar befinden sich Erklärungen zu den verwendeten Ausdrücken, ebenso wird die Übersetzung der verwendeten Sprache angeführt. Dieses Buch ist fantastisch und unglaublich bewegend ! Sehr eindrucksvoll erzählt es von Jugendlichen, die bereits viel zu erwachsen sein müssen, für ihr Alter. Sie wurden geprägt durch ihr Lebensumstände, die so nicht sein sollten. Nichts wird beschönigt, es ist klar und direkt in seinen Aussagen, verpackt in einen spannenden Mordfall. Also, unbedingt lesen !!! :-)

Lesen Sie weiter

Das Cover ist mir sofort ins Auge gestochen und ich musste dieses Buch haben.

Von: Jana

04.05.2022

Dieses Buch ist mir durch das auffällige Cover ins Auge gefallen und ich wollte es unbedingt lesen. Die Thematik ist nicht leicht zu verpacken, aber vom ersten Moment hab ich mich in die Charaktere hineinversetzen können, sodass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Selten hab ich in letzter Zeit solch ein Gefühl gehabt, wie bei diesem Buch. Von mir gibt es eine 100%ige Leseempfehlung und ich bin gespannt auf noch weitere Werke von diesem Autor.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Angeline Boulley, registriertes Mitglied des Sault Ste. Marie Tribes der Chippewa Indians, ist eine Erzählerin, die über ihre Ojibwe-Gemeinschaft auf Michigans Oberer Halbinsel schreibt. Vor ihrer Karriere als Autorin war sie als Direktorin für das Office of Indian Education am U.S. Department of Education tätig. Sie lebt im Südwesten von Michigan, aber ihr Zuhause wird immer auf Sugar Island sein. Ihr Debütroman »Firekeeper’s Daughter« schaffte es auf Anhieb auf #1 der New-York-Times-Bestsellerliste.

Zur Autor*innenseite

Claudia Max studierte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Literaturübersetzen mit dem Schwerpunkt Anglistik/Amerikanistik. Seit 2008 ist sie freiberufliche Literaturübersetzerin. Sie lebt in Berlin und arbeitet überall. Am Übersetzen liebt sie den Wechsel der Welten und Genres; besonders am Herzen liegen ihr Bücher, die sich für Diversität und eine offene Gesellschaft einsetzen.

Zur Übersetzer*innenseite

Pressestimmen

»Rau und bewegend … Boulley hat eine nuancierte und erfrischende Protagonistin geschaffen.«

Cosmopolitan

»Eines der meist besprochenen YA-Bücher des Jahres.«

Good Morning America

»Bahnbrechend … Was bekommt man, wenn man Tommy Orange, Tomi Adeyemi und Angie Thomas kombiniert?«

Entertainment Weekly

»Mit Sicherheit eines der besten YA-Bücher des Jahres!«

Popsugar

»Dieses Buch nimmt kein Blatt vor den Mund und wird noch lange in den Herzen von indigenen und nicht-indigenen Leser*innen nachklingen.«

Publishers Weekly, Starred Review

»Ein mutiges, kompromissloses und elegant gemachtes Debüt.«

Courtney Summers, New-York-Times-Bestsellerautorin von »Sadie«

»Unglaubliches Debüt über eine junge Native American, die in einen Mordfall verwickelt wird. Es ist kulturell und gesellschaftlich relevant, spannend und eindrücklich.«

»Ein raues, super spannendes, schön geschriebenes Buch. Man fühlt sich, als wäre man dabei und würde alles so miterleben, wie es gerade im Buch passiert.«

»Obwohl dieses Buch sowohl schockiert als auch erschüttert, ist es am Ende das flammende Herz von ›Firekeeper’s Daughter‹, das einen atemlos zurücklässt.«

BookPage, Starred Review

»Ein wundervoller Einblick in die Kultur der Anishinaabe und ein fesselnder Thriller mit einer gesunden Portion Romantik. ›Firekeeper’s Daughter‹ trifft all die richtigen Töne.«

Hypable

»Eindringlich und fesselnd.«

Financial Times

»Ein rares und faszinierendes Werk, das die Kraft lebendiger Traditionen mit dem Weh und der Energie des heutigen Amerikas verknüpft. Dieses Buch wird Sie atemlos zurücklassen!«

Francisco X. Stork, gefeierter Autor von »Marcelo in the Real World« und »Illegal«

»Ein unglaublicher Thriller, den man nicht verpassen sollte.«

Booklist, Starred Review

»Eine spannende Geschichte, die gefüllt ist mit dem Wissen der Ojibwe, Eishockey und den politischen Fragen zum Status einer Person.«

Kirkus Reviews

»Neben einem tollen Plot hält das Buch noch viele interessante Informationen zu Native Americans bereit.«

»Ich möchte das Buch jedem ans Herz legen, der Kriminalfälle mag und auch gerne etwas über andere Kulturen lernt.«

»Angeline Boulley spricht einige ernstere Themen an, die aber nie gestellt auf mich wirkten und gleichzeitig dann doch wieder ein bisschen zum Denken angeregt haben.«

»Thriller trifft auf Familiengeschichte. Die facettenreichen Charaktere machen die Geschichte zu etwas ganz Besonderem. LESEEMPFEHLUNG!«

»Der Jugendthriller bietet viele interessante Einblicke in die indigenen Bräuche Nordamerikas. Der Schreibstil ist bildhaft, flüssig und gut erklärt.«

»Ich kann euch das Buch ans Herz legen. Innerlich genauso schön wie außen. Die Geschichte bietet wunderbare Anreize sich weiter mit dem Thema zu beschäftigen.

»Ein Jugendbuch, welches ich jedem empfehlen kann, der gerne spannende coming of Age Geschichten liest und etwas über die Native Community erfahren möchte.«

»Ein Debüt, das einschlägt wie eine Bombe. Das Beste vom Besten! Ein Genuss mit Thriller-Elementen, man genießt jeden einzelnen Satz der Lektüre.«

»Das Buch ist ein schöner Jugendthriller für zwischendurch, der mir eine schöne Lesezeit bescherte. Ich habe die Eindrücke gemocht und es war mal was anderes.«

»Ein überzeugendes Setting: Boulley fiktionalisiert ihre Erfahrungen und kann so glaubhaft viel Wissen über die Vergangenheit und Gegenwart der Natives der Region einbringen.«

»Das Buch ist etwas ganz besonderes, dass mich auch emotional wirklich mitgerissen hat!«

»Ich habe noch NIE ein so spannendes Buch gelesen und mir nebenbei noch so viel Wissen angeeignet!“«

»Es überrascht! Die Handlung ist spannend und reißt einen sofort mit. Das Jugendbuch zeigt wie eine unterhaltsame Geschichte auch Wissen und Aufmerksamkeit vermitteln kann.«