Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Angeline Boulley

Firekeeper's Daughter

Deutschsprachige Ausgabe

Gekürzte Lesung mit Jodie Ahlborn
Hörbuch Download (gekürzt)
14,95 [D]* inkl. MwSt.
14,95 [A]* (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein fulminanter Thriller über eine Native American, die in einem Mordfall ermittelt

Die 18-jährige Daunis Fontaine hat nie wirklich dazugehört, weder in ihrer Heimatstadt noch im nahegelegenen Ojibwe Reservat. Denn sie ist halb weiß, halb Native American. Daunis träumt von einem Neustart am College, wo sie Medizin studieren möchte. Doch als sie sich plötzlich um ihre Mutter kümmern muss, beschließt Daunis, die eigenen Pläne vorerst auf Eis zu legen. Ihr einziger Lichtblick ist Jamie, der neue und sehr charmante Spieler im Eishockeyteam von Daunis’ Bruder Levi. Daunis genießt seine Aufmerksamkeit und hat sich gerade in ihrem Leben eingerichtet, als sie Zeugin eines schrecklichen Mordes wird. Damit nicht genug, wird sie vom FBI rekrutiert, um undercover zu ermitteln. Widerstrebend willigt Daunis ein und erfährt dabei Dinge, die ihre Welt vollkommen auseinanderreißen …


Aus dem Amerikanischen von Claudia Max
Originaltitel: Firekeeper's Daughter (Henry Holt, Macmillan US)
Originalverlag: cbj HC
Hörbuch Download (gekürzt), Laufzeit: 14h 27min
ISBN: 978-3-8445-4618-7
Erschienen am  21. March 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Spannend, direkt, anders

Von: Whoireallyam_katjaswelt

01.04.2022

Meine Rezension bezieht sich auf das Hörbuch. Ich mochte die Geschichte wirklich gern. Besonders gefallen hat mir die Tatsache, wie ehrlich und direkt hier gesprochen wird. Es gibt keine Tabuthemen. Alles wird thematisiert, egal ob es die Periode, die Morgenlatte oder das Pinkeln in Eimer angeht. Könnte komisch anmuten, hat aber gepasst. Die Hauptstory ist spannend und für Jugendliche absolut gut geeignet. Die Thematik des Reservats, der Gemeinschaft und der Stellung in der Gesellschaft war mega. Auch die Rituale und Eigenheiten dieser Gemeinschaft, der Respekt vor den Ältesten, der Zusammenhalt, sehr authentisch und real. Die Story rund um den Mord war von Bauchgrummeln begleitet, im positiven Sinn. Hier hat die Autorin eine Geschichte ersponnen unmittelbar so vielen Details, wahnsinnig gut! Dass Daunis so tief in die Ermittlungen eingestiegen ist (allein) hat mich allerdings etwas irritiert. Es mutete zeitweise so an, als wäre sie die einzige, die etwas ermittelt. Hier hätte ich gern ein bisschen mehr Interaktion gehabt. Was mir ein bisschen Bauchschmerzen bereitet ist das Thema Vergewaltigung und wie mit dieser umgegangen wird... hier wäre ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl besser gewesen. Aber andererseits hat es auch in diesen Zusammenhang gepasst. Ach ich weiß auch nicht. Das ist ein schwieriges Thema, hier gibt es glaube ich kein Richtig oder Falsch. Die Sprecherin hat einen guten Job gemacht, auch wenn sie wirklich eine schwere Aufgabe hatte. Da hier viel in Stammessprache gesprochen wird, hatte sie die Aufgabe, das auch dem Hörer rüberzubringen. Das hat eigentlich ganz gut geklappt. Auch wenn ich mir ein Nachschlagewerk gewünscht hätte, um nachzulesen, was die Wörter bedeuten. Aber ist halt schwierig beim Hörbuch. Deshalb: das, was sie machen konnte, hat sie gemacht. Alles andere ist dem Buch geschuldet. Geschrieben sicher mega, zum Hören schwieriger und anspruchsvoller. Alles in allem eine wirklich spannende Geschichte mit einigen Kleinigkeiten, die meinen Geschmack nicht ganz getroffen haben und einem Ende, mit dem ich nicht gerechnet habe und bei dem mir ein bisschen was fehlt. Hier sind einige Themen für mich nicht fertig erzählt. Aber auch das mag Geschmackssache sein. Trotzdem eine Empfehlung von mir.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Angeline Boulley, registriertes Mitglied des Sault Ste. Marie Tribes der Chippewa Indians, ist eine Erzählerin, die über ihre Ojibwe-Gemeinschaft auf Michigans Oberer Halbinsel schreibt. Vor ihrer Karriere als Autorin war sie als Direktorin für das Office of Indian Education am U.S. Department of Education tätig. Sie lebt im Südwesten von Michigan, aber ihr Zuhause wird immer auf Sugar Island sein. Ihr Debütroman »Firekeeper’s Daughter« schaffte es auf Anhieb auf #1 der New-York-Times-Bestsellerliste.

Zur Autor*innenseite

Jodie Ahlborn

Jodie Ahlborn wurde 1980 in Hamburg geboren und absolvierte ihre Ausbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg. Seitdem wirkte sie in Film-und Fernsehproduktionen mit, darunter die »Lindenstraße«, und hat bereits zahlreiche Hörbücher gelesen. Als Sprecherin wurde sie u. a. 2013 für den Deutschen Kinderhörbuchpreis BEO und 2014 für den HÖRkulino Publikumspreis des Buchhandels nominiert.

Zur Sprecher*innenseite

Claudia Max studierte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Literaturübersetzen mit dem Schwerpunkt Anglistik/Amerikanistik. Seit 2008 ist sie freiberufliche Literaturübersetzerin. Sie lebt in Berlin und arbeitet überall. Am Übersetzen liebt sie den Wechsel der Welten und Genres; besonders am Herzen liegen ihr Bücher, die sich für Diversität und eine offene Gesellschaft einsetzen.

Zur Übersetzer*innenseite