Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Der hungrige Planet

Wie können wir Wohlstand mehren, ohne die Erde auszuplündern

Der hungrige Planet
eBook epubNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Unbequeme Thesen, die für eine intensive Debatte sorgen

Wir leben auf einem hungrigen Planeten – hungrig nach Rohstoffen für ein ständiges Wirtschaftswachstum und hungrig nach Nahrungsmitteln für die wachsende Weltbevölkerung. Klimaerwärmung und Raubbau an der Natur zerstören unsere Lebensgrundlagen. In diesem Buch fragt Paul Collier nach dem vermeintlich unüberbrückbaren Widerspruch zwischen Ökologie und Ökonomie und zeigt, wie wir den Hunger nach Wachstum stillen können, ohne unseren Planeten auszuplündern. Unter unserem verschwenderischen Umgang mit Rohstoffen leiden vor allem die Entwicklungsländer, die von Umweltzerstörung, Nahrungsmittelkrisen und Klimawandel besonders stark betroffen sind. Wie können wir den ärmsten Ländern helfen, die ständig wachsende Weltbevölkerung versorgen und unsere Lebensgrundlagen dennoch schützen? Paul Collier zeigt, wie wir unsere ökologischen und ökonomischen Interessen in Einklang bringen können. Denn nur wenn wir die Nutzung der natürlichen Ressourcen regulieren und uns Innovationen nicht verschließen, werden die Länder der untersten Milliarde der Armut entkommen und auch in den Industrieländern Wohlstand und Umwelt bewahrt.

»Ein großes, hoffnungsvolles naturphilosophisches und ethisches Werk.«

lovelybooks.de, 06.07.2011

Aus dem Englischen von Martin Richter
Originaltitel: The Plundered Planet
Originalverlag: Oxford University Press
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-28504-3
Erschienen am  07. June 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Paul Collier, geboren 1949 in Sheffield, ist einer der wichtigsten Wirtschaftswissenschaftler der Gegenwart. Er war Leiter der Forschungsabteilung der Weltbank und lehrt als Professor für Ökonomie an der Universität Oxford. Seit vielen Jahren forscht er über die ärmsten Länder der Erde und untersucht den Zusammenhang zwischen Armut, Kriegen und Migration. Sein Buch »Die unterste Milliarde« (2008) sorgte international für große Aufmerksamkeit und wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Lionel Gelber Prize und der Corine. Im Siedler Verlag erschienen außerdem »Gefährliche Wahl« (2009), »Der hungrige Planet« (2011), »Exodus« (2014) - eines der wichtigsten Bücher zur Migrationsfrage - sowie »Gestrandet« (2017, mit Alexander Betts). Paul Collier hat sich kritisch zur Rolle Angela Merkels in der Flüchtlingskrise geäußert und zählt zu den wichtigsten politischen Beratern der aktuellen Bundesregierung. Sein Buch »Sozialer Kapitalismus!« wurde 2019 mit dem Deutschen Wirtschaftsbuchpreis ausgezeichnet.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Collier entwirft in seinem Buch „Der hungrige Planet“ das Bild einer gerechten Weltwirtschaftsordnung, in der Ökonomen und Umweltschützer einander brauchen.«

Kleine Zeitung, 06.06.2011

»Ein großes, hoffnungsvolles naturphilosophisches und ethisches Werk.«

literaturnetz.com, 15.07.2011

»Colliers Blick auf die großen Probleme der Menschheit ist gleichermaßen visionär wie realistisch, die entsprechende öffentliche Debatte wird wohl bald folgen.«

pw-portal.de, 10.08.2011

»Collier benennt Schwachstellen der traditionellen Entwicklungshilfe, regt zum Nachdenken an, gibt Impulse und reizt selbst aber auch zum Widerspruch.«

Deutschlandradio Kultur, 10.08.2011

»Beim Verständnis globaler wirtschaftlicher wie politischer aber auch ethischer Zusammenhänge leistet Collier mit "Der hungrige Planet" gelungene Vorarbeit, die den Einstieg ins Thema erleichtert.«

Eichsfelder Tageblatt, 17.10.2011

»Beim Verständnis globaler wirtschaftlicher wie politischer aber auch ethischer Zusammenhänge leistet Collier mit „Der hungrige Planet“ gelungene Vorarbeit, die den Einstieg ins Thema erleichtert.«

Göttinger Tageblatt, 17.10.2011