Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Steven Uhly

Mein Leben in Aspik

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der schärfste Familienroman des Jahres …

Die Großmutter schmiedet Mordpläne und erzählt diese, verpackt als Gute-Nacht-Geschichte, ihrem Enkel. Als der Großvater Jahre später tatsächlich stirbt, erfährt der Enkel, dass der Verstorbene gar nicht sein leiblicher Opa war und dass sein Vater einst seine Mutter mit seiner Großmutter betrog und die Frucht dieser Liaison seine Halbschwester ist, mit der er eine Affäre beginnt, obwohl sie eine Liebschaft zu ihrem eigenen Vater pflegt, was den Enkel wiederum nicht davon abhält, seine Großmutter zu schwängern, die das Kind später als das Kind ihres neuen Liebhabers ausgibt. Alles bleibt in der Familie …

»Ein fulminantes Debüt.«

Florian Illies, Die Zeit

Taschenbuch, Broschur, 272 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-74347-6
Erschienen am  13. February 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Mein Leben in Aspik"

Wo auch immer ihr seid

Khuê Pham

Wo auch immer ihr seid

Inspektor Jury lässt die Puppen tanzen
(1)

Martha Grimes

Inspektor Jury lässt die Puppen tanzen

Der einzige Mann auf dem Kontinent
(1)

Terézia Mora

Der einzige Mann auf dem Kontinent

Am Anfang war der Seitensprung

Amelie Fried

Am Anfang war der Seitensprung

Alleine ist man weniger zusammen
(2)

Paul Bokowski

Alleine ist man weniger zusammen

Die Findelfrau

Amelie Fried

Die Findelfrau

Räuber

Eva Ladipo

Räuber

Die Tote im Pfarrhaus
(5)

Ruth Rendell

Die Tote im Pfarrhaus

Jauche und Levkojen

Christine Brückner

Jauche und Levkojen

Eine windige Affäre

Amelie Fried

Eine windige Affäre

On se left you see se Siegessäule
(2)

Tilman Birr

On se left you see se Siegessäule

Das Familientreffen
(1)

Anne Enright

Das Familientreffen

Wir sind doch alle da
(1)

Bernd Schroeder

Wir sind doch alle da

Berliner Aufklärung

Thea Dorn

Berliner Aufklärung

Der Titel ist die halbe Miete

Harald Martenstein

Der Titel ist die halbe Miete

Das Wasser, in dem wir schlafen

Rabea Edel

Das Wasser, in dem wir schlafen

Schiffsmeldungen
(1)

Annie Proulx

Schiffsmeldungen

Stalins Kühe

Sofi Oksanen

Stalins Kühe

Die geheimen Stunden der Nacht

Hanns-Josef Ortheil

Die geheimen Stunden der Nacht

Die Totengräberin
(1)

Sabine Thiesler

Die Totengräberin

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Steven Uhly

Steven Uhly, 1964 in Köln geboren, ist deutsch-bengalischer Abstammung, dabei teilverwurzelt in der spanischen Kultur. Er studierte Literatur, leitete ein Institut in Brasilien, übersetzt Lyrik und Prosa aus dem Spanischen, Portugiesischen und Englischen. Er lebt mit seiner Familie in München.

Zum Autor

Pressestimmen

»Nach zehn Minuten ist das Buch auf Tempo 250 und nimmt den Fuß nicht mehr vom Gas. Ein Roman auf Koks.«

Robin Detje, Cicero

»Unglaublich!«

Spiegel online

»Ein ungemein zeitgenössischer Entwicklungsroman.«

Regula Freuler, NZZ am Sonntag

»Ein Ausnahmefall in der deutschen Gegenwartsliteratur.«

Wolfgang Popp, Ö1-Kulturjournal

»Wow, was für ein Buch!«

taz.de

»Ein unterhaltsamer philosophischer Roman.«

WDR 5, Scala, Claudia Cosmo

Weitere Bücher des Autors