Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Irvin D. Yalom, Marilyn Yalom

Unzertrennlich

Über den Tod und das Leben

eBook epub
14,99 [D] inkl. MwSt.
14,99 [A] | CHF 18,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Irvin D. Yalom ist einer der angesehensten Psychotherapeuten Amerikas, am 13. Juni 2021 wurde er neunzig Jahre alt. Er gilt als Klassiker der existentiellen Psychotherapie, seine Lehrbücher und Romane erscheinen weltweit und erreichen Millionen. Seine Frau Marilyn Yalom, eine renommierte Kulturwissenschaftlerin und Autorin, starb im Herbst 2019 nach 65jähriger Ehe. Als klar war, dass ihre Krankheit zum Tode führen würde, begannen beide ein Buch zu schreiben - das am Ende Irvin D. Yalom alleine fertigstellen musste. Es ist die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe und herausragenden intellektuellen Beziehung. Ein großes Alterswerk, das alle existentiellen Themen berührt, die uns angehen.

»Ein bestürzendes Buch über Vergänglichkeit und Abschied. Und ein ergreifend schönes über die Liebe.«

Stern (12. May 2021)

Aus dem Amerikanischen von Regina Kammerer
Originaltitel: IT’S A MATTER OF DEATH AND LIFE
Originalverlag: Stanford University Press
eBook epub (epub)
Bildteil
ISBN: 978-3-641-27407-8
Erschienen am  10. May 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Unzertrennlich

Von: _Books.are.home_

06.04.2022

Unzertrennlich von Irv Yalom und Marilyn Yalom Ist ein Buch, das uns das Ende eines Lebens näher bringt. Man wird Älter, das ist einem klar. Jeder von uns ist in einem Alter, in dem man sterben kann. Doch ist der Tod für den Betroffenen so schlimm oder für die Hinterbliebenen? Wie ist es, wenn man nicht ganz plötzlich stirbt, sondern mit der Zeit, mit dem Älter werden, mit einer Krankheit.. Die Eheleute in diesem Buch sind seit 65 Jahren verheiratet, haben ein ganzes Leben miteinander geteilt. Bei Marily wurde Multiples Myelom diagnostiziert, sie wurde auf starke Medikamente gesetzt. Die ganzen Bestrahlungen und Medikamente zögern ihren Tod eigentlich nur hinaus. Sie stellt sich die Frage "Ist es das wirklich wert?" Sie hat schmerzen, aber meistens steht sie darüber hinweg, weil ihr Mann Irv nicht bereit ist sie gehen zu lassen. Er ist sehr traurig, denkt über sein eigenes Leben nach und war sich eigentlich sicher, dass Marilyn ihn überleben würde. Zum Schluss, weil auch Marilyns Zustand sich immer mehr verschlechtert und sie die ganzen Schmerzen nicht mehr ertragen kann, entscheidet sie sich für eine Sterbehilfe. Der Aufbau des Buches ist kapitelweise und wurde abwechselnd von Irv und von Marilyn geschrieben. Es wird nichts schöngeredet und die Selbstreflektionen sind bewundernswert. Irv schreibt auch noch einige Zeit nach Marilyns Tod weiter. Somit sehen wir, wie ein verwitweter Mann mit seinem Leben klar kommt. Das Buch ist wirklich sehr schön aber auch sehr traurig und regt einen zum Nachdenken an. Man kann es ziemlich flüssig lesen. In dem Buch sind private original Bilder von der Familie abgebildet. Nachdem Marilyn die Sterbehilfe erhält, zählt Irv an ihrer Bettkante ihr Atem. Nach dem 14. Atem hört sie auf. An dieser Stelle konnte ich meine Tränen nicht zurück halten.. Viel Spaß beim Lesen 🧡

Lesen Sie weiter

Ergreifend

Von: Kathy30

03.04.2022

Dieses Buch haben die beiden Autoren Irvin D. Yalom und seine Ehefrau Marilyn Yalom geschrieben und zwar als Marilyn unheilbar krank wurde und nur noch wenige Monate zu leben hatte. Irvin und Marilyn waren 65 Jahre verheiratet und 70 Jahre ein Paar. Mit der Diagnose von Marilyn tun sich ganz neue Fragen auf: "Was ist mit dem, der zurückbleibt? Wie können wir uns gegenseitig stützen und unsere verbleibenden Tage, Monate, Jahre genießen? Wie kämpfen wir gegen die Verzweiflung? Wie schaffen wir es, bis zum Ende ein bedeutendes Leben zu führen?" Diese Fragen versuchen die beiden in diesem Buch für sich zu beantworten und lassen den Leser / die Leserin dabei sehr tief in ihr Inneres blicken und an ihren Gedanken, Gefühlen und Ängsten teilhaben. Ich kannte die beiden Autoren vorher nicht. Trotzdem hat mich ihr Schicksal berührt und ich empfand großes Mitleid mit den beiden. Mit Irvin noch ein wenig mehr weil er der zurückbleibende im Bewusstsein ist und den Schmerz und die Trauer ertragen muss. Vieles in dem Buch, dass die beiden erwähnten blieb mir jedoch fern und verschlossen. Ich weiß nicht genau wieso. Vielleicht weil ich noch nicht bereit bin über das Sterben nachzudenken? Oder weil ich einfach ein ganz anderes Lebenskonzept lebe als die beiden? Ich kenne diese Art enger Verbindung zu einem anderen Menschen nicht. Trotzdem fand ich diese Lektüre sehr interessant und zum Nachdenken anregend. Der Schreibstil war leicht verständlich und sehr emotional. Ich konnte die Trauer zwischen den Zeilen sehr deutlich spüren. Ich werde das Buch aufheben und es noch einmal lesen, wenn ich älter geworden bin. Wahrscheinlich habe ich dann einen ganz anderen Zugang zu diesem Thema. Bis dahin werde ich es handhaben wie ein guter Freund von Irvin es in diesem Buch sagte: "Du als du selbst hast nur dieses eine Leben. Genieß jeden Moment dieses erstaunlichen Phänomens, das man "Bewusstsein" nennt, und versinke nicht in Selbstmitleid angesichts dessen, was du mal hattest!"

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Irvin D. Yalom wurde 1931 als Sohn russischer Einwanderer in Washington, D.C. geboren. Er gilt als einer der einflussreichsten Psychoanalytiker in den USA und ist vielfach ausgezeichnet. Seine Fachbücher gelten als Klassiker. Seine Romane wurden international zu Bestsellern und zeigen, dass die Psychoanalyse Stoff für die schönsten und aufregendsten Geschichten bietet, wenn man sie nur zu erzählen weiß.

Zur Autor*innenseite

Marilyn Yalom (1932-2019) war Mitbegründerin und Senior Scholar am Clayman Institute for Gender Research an der Stanford University. Sie hat zahlreiche Sachbücher veröffentlicht. Über 65 Jahre war sie mit dem Buchautor und Psychoanalytiker Irvin D. Yalom verheiratet.

Theresa Donovan Brown ist preisgekrönte Autorin von sowohl Sachbüchern als auch Belletristik zum Thema Freundinnen. Sie hat Creative Writing an der Stanford University studiert und einen MBA von der Haas School of Business der Berkeley University.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»›Unzertrennlich‹ ist ein kluges Buch, direkt und ohne Schnörkel, es geht auf eine sehr klare Art zu Herzen.«

Christine Westermann, WDR 5 Bücher (26. June 2021)

»Ein aufwühlendes, kluges Buch von einem beneidenswerten Paar.«

Kirsten Breitenfellner, Falter (25. October 2021)

»›Unzertrennlich‹ ist ein Denkmal für die Liebe.«

Peter Pisa, Kurier (15. May 2021)

»Es macht Mut, es gibt Kraft und es ist ein umwerfendes Plädoyer für die Liebe.«

Manuela Tschida-Swoboda, Kleine Zeitung (27. June 2021)

Weitere E-Books der Autoren