Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Nikole Hannah-Jones (Hrsg.)

1619

Eine neue Geschichte der USA

1619
eBook epubDEMNÄCHST
19,99 [D] inkl. MwSt.
19,99 [A] | CHF 24,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Im August des Jahres 1619 legt die White Lion an der Küste von Virginia an. An Bord sind die ersten zwanzig Menschen, die aus Afrika verschleppt und auf dem nordamerikanischen Kontinent als Sklav:innen verkauft werden. Viele Millionen werden ihrem Schicksal folgen.

In ihrem preisgekrönten publizistischen Projekt »1619« versammelt Herausgeberin Nikole Hannah-Jones Beiträge renommierter Autor:innen aus unterschiedlichsten Feldern, geschichtswissenschaftlich, soziologisch, dokumentarisch und poetisch, die eines gemeinsam haben: sie zeigen auf, wie grundlegend die Versklavung von Millionen verschleppter Menschen die USA prägte und wie dieses Erbe bis heute fortwirkt. Das Buch hat eine landesweite, inzwischen auch international geführte Debatte nicht nur über die Vergangenheit, sondern vor allem auch über die Gegenwart dieser Nation bewirkt.


Originaltitel: The 1619 Project - A New Origin Story
Originalverlag: One World, Penguin Random House
eBook epub (epub), 20 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-641-29242-3
Erscheint am 21. September 2022

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Nikole Hannah-Jones wuchs in Waterloo, Iowa, auf und absolvierte ein Bachelor-Studium in African American Studies an der University of Notre Dame. Ihren Master machte sie 2003 in Journalistik an der University of North Carolina. Sie schreibt als Pulitzer-Preis-gekrönte Journalistin über rassistische Ungerechtigkeit für das New York Times Magazine und hat das wegweisende 1619-Projekt ins Leben gerufen. Sie wurde mit einem Peabody Award, zwei George Polk Awards, drei National Magazine Awards und dem John Chancellor Award für herausragenden Journalismus von der Columbia University ausgezeichnet. 2016 gründete sie die Ida B. Wells Society for Investigative Reporting mit, eine Organisation, die sich der Förderung investigativer Journalist:innen of color verschrieben hat. Das Time Magazine listete Hannah-Jones unter den einflussreichsten Persönlichkeiten 2021. Sie lebt mit ihrer Familie in Brooklyn, New York.

Zur Herausgeber*innenseite