Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Harald Lesch

Was hat das Universum mit mir zu tun?

Nachrichten vom Rande der erkennbaren Welt

(2)

Bestseller Platz 32
Spiegel Taschenbuch Sachbuch

TaschenbuchNEU
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der beliebte TV-Moderator erklärt die großen Fragen des Universums und ihre Bedeutung für unser Leben

Galaxien und Planeten, schwarze Löcher und dunkle Materie – was haben solche Phänomene des Weltalls eigentlich mit uns Menschen auf der Erde zu tun? Ebenso verblüffend wie unterhaltsam stellt Harald Lesch in seinem Bestseller die Verbindung her zwischen Universum, Erde und Mensch. Auf der Basis neuester Forschungserkenntnisse schreibt er dabei zugleich eine kurze Geschichte der Astronomie: von der Entstehung unseres Sonnensystems, von Erde und Leben, über kosmische Beinahe-Katastrophen für die Erde bis zum Rand der erkennbaren Welt, wo unser Wissen über das Universum endet.

Mit QR-Codes, die auf Vortragsvideos von Harald Lesch verlinken.

»›Was hat das Universum mit mir zu tun?‹ stimmt nachdenklich und passt gut in die aktuellen Diskussionen unserer Zeit, weil es sehr verständlich Wissen vermittelt.«

Neue Zürcher Zeitung (01. December 2019)

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Originaltitel: Was hat das Universum mit mir zu tun?
Originalverlag: C. Bertelsmann, München 2019
Taschenbuch, Broschur, 208 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10668-5
Erschienen am  09. November 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Spannend und anspruchsvoll

Von: julinapril

05.10.2020

Das Buch stellt neueste Erkenntnisse der Kosmologie sowie fiktive Vergangenheits- und Zukunftsszenarien vor, die uns verdeutlichen, wie unmittelbar unser Überleben von kosmologischen Ereignissen abhängt. Ein spannendes Potpourri für jeden Hobby-Kosmologen, wobei Vorkenntnisse wirklich zu empfehlen sind - für eine Einsteigerlektüre sind die Erklärungen recht knapp.

Lesen Sie weiter

Wissen unterhaltsam vermittelt

Von: aebbies.buechertruhe

01.10.2020

Harald Lesch vermittelt in seinem Buch "Was hat das Universum mit mir zu tun?" auf unterhaltsame und leicht verständliche Art den Zusammenhang zwischen, Universum, Erde und Mensch. Er erläutert, daß Saturn und Jupiter es erst ermöglicht haben, daß die Erde in ihrer Art entstehen konnte, wie die anderen Planeten entstanden, was Galaxienhaufen sind und wie sie funktionieren, was Schwarze Löcher sind und einiges mehr. Diese Buch ist einfach phantastisch. Harald Lesch hat eine sehr tolle Art, sein Fachwissen an Laien zu vermitteln. Er beschreibt die Dinge so, daß wirklich jeder die Zusammenhänge verstehen kann. Dabei hält er sich nicht nur an trockene Beschreibungen - er streut auch immer wieder ein paar lustige Details ein, die das Buch auflockern. Wer weiß, was am 23. Oktober 4004 v. Chr. um 9 Uhr begann? Laut einem Bischof begann da die Schöpfung! Diese Vorstellung hat mir wirklich Spaß bereitet. Das ist die Art von Harald Lesch - und auf diese Art schafft er es, daß sich sehr viele Laien eine Vorstellung von Astrophysik machen können!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Harald Lesch ist Professor für Theoretische Astrophysik am Institut für Astronomie und Astrophysik der Ludwig-Maximilians-Universität München und einer der bekanntesten Naturwissenschaftler in Deutschland. Seit vielen Jahren vermittelt er einer breiten Öffentlichkeit spannendes populärwissenschaftliches Wissen. Durch die Sendereihe »alpha-Centauri« bekannt geworden, moderiert er heute u. a. »Leschs Kosmos« im ZDF. Er hat, allein oder mit Co-Autoren, eine Vielzahl erfolgreicher Bücher veröffentlicht, zuletzt »Was hat das Universum mit mir zu tun?«, »Wenn nicht jetzt, wann dann?« und »Denkt mit!«.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors