Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Sophie Villard

Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück

Roman

Paperback
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die Kunst war ihre Leidenschaft. Die Liebe ihr Schicksal.

Paris 1937: Die rebellische Erbin Peggy Guggenheim genießt ihr Leben in der schillernden Künstlerbohème, eine glamouröse Abendgesellschaft folgt auf die nächste. Doch Peggy hat einen Traum. Sie will ihre eigene Galerie eröffnen und endlich unabhängig sein. Da verliebt sie sich in einen hochgewachsenen Schriftsteller mit strahlenden Augen: Samuel Beckett. Aber ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Peggys Traum lässt sich nur im fernen London verwirklichen, weit weg von Beckett. Und auch am Horizont ziehen dunkle Wolken auf: Der Krieg zwingt zahlreiche Künstler zur Flucht aus Europa. Peggy hilft vielen von ihnen dabei – und begibt sich und ihre Liebe in große Gefahr ...

»Wenn Sie ein Herz für die Kunst haben, dann rechnen Sie mal nicht damit, dass Sie die kommenden Nächte schlafen werden.«

Berner Zeitung, (18. August 2020)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 3 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-328-10488-9
Erschienen am  10. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück"

Madame Exupéry und die Sterne des Himmels

Sophie Villard

Madame Exupéry und die Sterne des Himmels

Und am Ende werden wir frei sein

Martha Hall Kelly

Und am Ende werden wir frei sein

Die goldene Stunde
(3)

Beatriz Williams

Die goldene Stunde

Die Rückkehr der Bestie
(1)

Clive Cussler, Justin Scott

Die Rückkehr der Bestie

Der Fremde aus Paris

Isabella Hammad

Der Fremde aus Paris

Das Geheimnis unserer Herzen
(3)

Marc Levy

Das Geheimnis unserer Herzen

Eine Bibliothek in Paris

Janet Skeslien Charles

Eine Bibliothek in Paris

Solange am Himmel Sterne stehen

Kristin Harmel

Solange am Himmel Sterne stehen

Noch bevor das Jahr zu Ende ist
(4)

Hazel Gaynor, Heather Webb

Noch bevor das Jahr zu Ende ist

April in Paris

Michael Wallner

April in Paris

Jesabel
(1)

Irène Némirovsky

Jesabel

Der letzte Satz
(3)

Robert Seethaler

Der letzte Satz

Die Frau im Musée d'Orsay

David Foenkinos

Die Frau im Musée d'Orsay

Ein zauberhafter Winter
(7)

Clara Christensen

Ein zauberhafter Winter

Das rote Adressbuch

Sofia Lundberg

Das rote Adressbuch

Ein Hauch von Amerika

Petra Grill

Ein Hauch von Amerika

Die kleinen Geheimnisse der Frauen
(1)

Beatriz Williams

Die kleinen Geheimnisse der Frauen

Arthur und die Farben des Lebens

Jean-Gabriel Causse

Arthur und die Farben des Lebens

Dunkelsprung

Leonie Swann

Dunkelsprung

Die Schönheitslinie

Alan Hollinghurst

Die Schönheitslinie

Rezensionen

Ein wunderschöner historischer Roman um Peggy Guggenheim und ihr Leben .

Von: Katrin

16.05.2021

Mein Rezension: Dieser Roman hat mich von Anfang an gefesselt , selten gibt so wundervolle und historische Romane von einer wahren Begebenheit . Man merkt gleich wie viel Recherche und liebe in diesen Zeilen steckt , für ein Debütroman ist es der Autorin sehr gut gelungen . Hier geht es um Peggy Guggenheim eine Kunstsammlerin und selbstständige Frau , die sich versucht ein Standbein mit der Kunst aufzubauen . Neben Liebhabern und einer Scheidung kann sie ihr Privatleben meist friedlich regeln , Mit denn Vater der Kinder kann sie auch in brenzlichen Situationen , wie die Kriegszeit ihre Kinder schützen. Es wurde um die Zeit von 1937 bis 1942 erzählt , Die Kapitel beginnen immer mit denn Datum und denn Handlungsorten , die die Protagonistin oft wechselte und auch um ihre Kunst bangen musste. Die Kriegszeiten waren auch sehr präsent , aber für mich angenehm zu lesen , da man meist nur einen kurzen Einblick hatte. Für mich ist Peggy eine wundervolle starke und auch sensible Persönlichkeit , sie weiß genau was sie will und vor allem merkt ´sie wer ihr nicht gut tat . Die Nebencharaktere waren auch viele Berühmte Künstler die von ihr Entdeckt wurden und auch im Nachwort wurde über alle eine sehr schöne Erklärung abgegeben . Fazit : Eine absolute Leseempfehlung für Leser der Kunstszene und der Biografie älterer Generation. Alleine der Schreibstil war sehr fließend und modern .

Lesen Sie weiter

Die rebellische Kunstmäzenin

Von: Kathrin N.

26.02.2021

Peggy Guggenheim genießt als reiche Erbin und Unterstützerin einiger Künstler das schillernde Leben der Vorkriegsjahre des Zweiten Weltkriegs in Paris. Ihren Traum, eine eigene Galerie zu eröffnen, erfüllt sie sich in London, während Freunde und Liebhaber weiterhin in Paris weilen und in Deutschland stetig eine politische Katastrophe heranwächst... Die deutsche Autorin Sophie Villard hat mit ihrem Roman über die bekannte Kunstsammlerin ein lesenswertes, weil informatives wie unterhaltsames Werk geschaffen. Sie spickt das abwechslungsreiche, unbeschwerte Luxusleben ihrer Romanfigur mit Fakten der wirklichen Peggy Guggenheim, u.a. entnommen aus deren Autobiografie „Ich habe alles gelebt“ (Bastei Lübbe), so dass ich zu keiner Zeit Langeweile beim Lesen empfand. Man sollte vermutlich ein wenig Literatur- und Kunstaffinität besitzen ;) denn das Buch ist gespickt mit bekannten Namen der Kunstszene dieser Zeit. Ich fand es extrem spannend, mit wem Peggy Guggenheim verkehrte und wen sie unterstützte. Mit ihrem authentischen Schreibstil fühlte ich mich beim Lesen in das lockere und gleichzeitig rebellische Leben der Bohéme zurückversetzt. Gekonnt wechselt Sophie Villard nach und nach in eine spannungsgeladene Phase, als ihrer Protagonistin bewußt wird, dass sie nicht nur ihre Freunde, sondern auch ihre Familie und sich selbst vor dem Naziwahn retten muss. Gleichzeitig blitzt immer wieder die Hoffnung auf, was sich dann im letzten Teil des Romans, der in den USA spielt, widerspiegelt. Dabei ist Peggy Guggenheims Geschichte ja noch gar nicht zu Ende erzählt! Ich muss zugeben, nur zu gern würde ich einen zweiten Teil des Romans aus der Feder von Sophie Villard lesen und erfahren, wie sie die Rückkehr der Kunstsammlerin nach Europa darstellt. Auf jeden Fall hat mich der vorliegende Roman gefesselt – mit Höhen und Tiefen, die der Geschichte an sich geschuldet sind – aber niemals hatte ich das Gefühl, Seiten überfliegen oder gar überblättern zu wollen. Ein Wort zum Cover: Hier hätte ich mir weniger Mainstream gewünscht! Mehr „Peggy Guggenheim“ mit ihrer Rebellion zum Standardwerk! Denn das Cover ist meines Erachtens auswechselbar – die „rot gekleidete Frau geht vom Betrachter weg“ hat man in diversen Varianten einfach schon zu oft gesehen... schade!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Sophie Villard ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Autorin. Die gelernte Journalistin und Politologin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Dresden. Ihr Roman über Peggy Guggenheim stand auf der SPIEGEL-Bestsellerliste – die berühmte Kunstsammlerin faszinierte sie seit dem Moment, als sie in ihrer Lieblingsstadt Venedig zum ersten Mal die Peggy Guggenheim Collection besuchte.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Villard gelingt es, einem diese beeindruckende, mutige Frau nahezu bringen, die in der Mitte ihres Lebens zu Selbstbewusstsein fand, in dem sie ihrer Berufung folgte.«

Freie Presse Chemnitz (16. January 2021)

»Ein großartiges Werk, das sich flüssig liest und in dem die berühmte Kunstsammlerin Peggy Guggenheim zunehmend an Tiefe gewinnt.«

DONAUKURIER / Passauer Neue Presse (05. June 2021)

»Was weniger bekannt ist, kommt in diesem Roman wunderschön heraus: Der Krieg zwingt zahlreiche Künstler zur Flucht aus Europa – Peggy hilft ihnen dabei.«

Berner Zeitung (18. August 2020)

»Inspirierende Frau, die in turbulenten Zeiten ihren eigenen Weg geht, in der Liebe, bei der Flucht aus Europa und ihrem mutigen Neuanfang in New York.«

Ruhr Nachrichten (10. November 2020)

»Der Roman ist gut recherchiert, spannend und unterhaltend geschrieben.«

Preußische Allgemeine Zeitung (27. August 2021)

»Um die Biographie von Peggy Guggenheim herum ist es der Autorin gelungen, einen mitreißenden Roman zu verfassen, der vom Leben und Lieben der Protagonistin erzählt.«

PTA Das Magazin (30. October 2020)

»Ein schönes Buch über eine beeindruckende, mutige Persönlichkeit, die ihren eigenen Weg geht.«

Dolomiten (15. September 2020)

»Lesehighlight mit detailliertem Einblick in die Künstlerszene der damaligen Zeit«

Gour-med. Das Magazin für Ärzte (20. October 2020)

Ein absolutes Lesehighlight mit detailliertem Einblick in die Künstlerszene der damaligen Zeit und das Leben einer mutigen und aufgeschlossenen Frau.«

Mainhattan Kurier (31. August 2020)

Weitere Bücher der Autorin