Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Der Schlüssel der Magie - Die Diebin

Roman

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eine Diebin, die niemand bemerkt.
Ein sprechender Schlüssel, dem kein Schloss widerstehen kann.
Eine Macht, die die Welt verändert.

Sancia ist eine Diebin – und zwar eine verdammt gute. Daher ist sie im ersten Moment auch begeistert, als sie ihre neueste Beute betrachtet: ein Schlüssel, der jedes Schloss öffnet. Doch dann wird ihr klar, was das bedeutet. Man wird sie jagen! Jedes der mächtigen Handelshäuser wird dieses Artefakt besitzen wollen. Denn die Magie des Schlüssels ist nicht nur alt und mächtig. Die Person, die sie kontrolliert, könnte die Welt verändern. Plötzlich ist Sancia auf der Flucht. Um zu überleben, muss sie nicht nur lernen, die wahre Macht des Artefakts zu beherrschen. Sie muss vor allem alte Feinde zu neuen Verbündeten machen …

Die Trilogie Der Schlüssel der Magie:
1. Die Diebin
2. Der Meister
3. Die Götter

»Das Zusammenspiel dieser Charaktere sorgt (aber) für Humor und, dass die Geschichte durchgehend mit einem Schuss Ironie erzählt wird, garantiert vergnügtes Schmökern.«

Der Standard.at (19. Dezember 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Ruggero Leò
Originaltitel: Foundryside (The Founders Trilogy 1)
Originalverlag: Crown, New York 2018
Paperback , Klappenbroschur, 608 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 3 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-7341-6266-4
Erschienen am  19. Oktober 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Der Schlüssel der Magie - Die Diebin

Von: Sabinas_Buecherwelt

08.03.2021

Heute stelle ich euch ein ganz besonderes Buch vor. Der Schlüssel der Magie Die Diebin von Robert Jackson Bennett. Klappentext: Band 1 Sancia ist eine Diebin und zwar eine verdammt gute. Daher ist sie im ersten Moment auch begeistert, als sie ihre neueste Beute betrachtet: ein Schlüssel der jedes Schloss öffnet. Doch dann wird ihr klar, was das bedeutet. Man wird sie jagen! Jedes der mächtigen Handelshäuser wird dieses Artefakt besitzen wollen. Denn die Magie des Schlüssels ist nicht nur alt und mächtig. Die Person, die sie kontrolliert, könnte die Welt verändern. Plötzlich ist Sancia auf der Flucht. Um zu überleben, muss sie nicht nur lernen, die wahre Macht des Artefakts zu beherrschen. Sie muss vor allem alte Feinde zu neuen Verbündeten machen... Meine Meinung: Das Buch ist großartig und ich kann gar nicht abwarten bis Band 2 erscheint. Der Schreibstil war sehr schön. Ich könnte komplett in die Welt eintauchen und mich Sancia identifizieren. Möchte die Auseinandersetzungen zwischen Scania und dem Schlüssel und müsste oft lachen. Ich habe einfach die Geschichte geliebt und es war für mich auch mal was neues. Ich werde das Buch auf jeden Fall noch einmal lesen bevor Band 2 erscheint. Das Buch ist eine klare Empfehlung von mir 😍🥰. Danke für das Rezensionsexemplar 😍 @blanvalet.verlag

Lesen Sie weiter

Der Schlüssel der Magie

Von: Girl with the Book

08.02.2021

"Der Schlüssel der Magie" ist eines der Bücher, das mich aufgrund seines Klappentextes sofort in seinen Bann gezogen hat. Ein Schlüssel, der alle möglichen Türen öffnen kann und alte Magie, die sich entfaltet, klangen einfach nur nach einer richtigen guten Fantasy-Story, wie ich sie schon lange nicht mehr gehört habe. Und obwohl ich die Geschichte auch beim Lesen absolut einfallsreich fand, habe ich fast vier Wochen gebraucht, um die 600 Seiten zu beenden - kein gutes Zeichen. Sancia ist die wohl beste Diebin in ganz Tevanne, weshalb sie sich über ihren neusten Auftrag besonders freut. Als sie das kleine Päckchen entgegen der Anweisungen ihres Auftraggebers jedoch öffnet, ist sie überrascht. Ein Schlüssel, der jedes Schloss öffnen kann und noch dazu mit ihr spricht? Sowas gibt es doch gar nicht! Erst, als alle wichtigen Handelshhäuser von Tevanne sich auf die jagt nach ihr machen, merkt Sancia, in welche Gefahr sie sich wirklich begeben hat. Um zu überleben, muss sie die wahre Macht des Artefakts erkennen und Feinde zu Verbündeten machen. Doch schon bald erkennt sie, dass die ganze Sache viel größer ist, als sie zu denken vermocht hatte. Die Geschichte spielt in Tevanne, einer Stadt, die zwischen vier großen und verfeindeten Handelshäusern aufgeteilt ist. In den zwei Gemeinvierteln, in denen Armut herrscht, gelten dagegen keine Gesetze und die Menschen kämpfen jeden Tag ums überleben. Hier lebt auch Sancia. Die ganze Welt von "Der Schlüssel der Magie" beruht auf der Erfindung, das Objekte skribiert werden können und sich dadurch ihr eigentlicher Nutzen verändert. Waffen können so beispielsweise noch stärker gemacht werden. Zuerst einmal: Die Idee und Fantasywelt, die Robert Jackson Bennett in "Der Schlüssel der Magie" erschaffen hat, ist wirklich einmalig und voller Detailreichtum. So etwas habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Trotzdem fand ich es an einigen Stellen fast schon zu kompliziert und ich musste manches sogar doppelt lesen, um die Zusammenhänge richtig zu begreifen. Und damit wären wir auch schon bei meinem ersten großen Kritikpunkt. Der Schreibstil war für mich nicht einheitlich. An einigen Stellen war das Buch eindeutig an Erwachsene gerichtet - sowohl vom Inhalt, als auch von komplizierten Satzkonstellationen und Erklärungen. An anderen Stellen - besonders, wenn Sancia sich mit Clef, dem Schlüssel, unterhalten hat - kam ich mir vor, als wäre ich in einem Kinderbuch gelandet. Das war mitunter ganz schön irritierend. Vielleicht war das auch einer der Gründe, dass ich regelrecht durch das Buch quälen musste und letztendlich so lange dafür gebraucht habe. Ich wollte an vielen Stellen wissen, wie es weiter geht, aber kam einfach nicht gut durch die Seiten. Obwohl die Welt so voller einmaliger Fantasy steckte, konnte der Funke, der mich am Ball bleiben lässt, einfach nicht überspringen. Nehmen wir beispielsweise die ersten 100 Seiten des Buches. Darin wird beschrieben, wie Sancia ihren Raubzug ausführt und den Schlüssel klaut. Zuerst war dieser Einstieg auch super spannend, doch der Diebescoup entwickelt sich zu einer sehr sehr langen Fluchtsequenz, die mir nach der Vielzahl an Seiten irgendwann doch zu viel wurde. Irritiert war ich dann auch, als nach einigen Kapitel begonnen wurde, aus der Sicht von anderen Charakteren zu berichten. Die Figuren haben mir durchaus gut gefallen und es gab gegen Ende auch einige unerwartete Wendungen, die mich begeistern konnten. Als Auftakt einer Trilogie, konnte mich "Der Schlüssel der Magie" allerdings nicht richtig überzeugen, denn auch die Ereignisse nach dem Showdown haben in mir nicht das große Bedürfnis geweckt, den nächsten Band in die Hand zu nehmen. Fazit: Eine tolle Fantasy-Idee, die allerdings ihre Längen und Schwächen hat.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Robert Jackson Bennett wurde bereits mehrfach für seine Fantasy-Romane ausgezeichnet, unter anderem mit dem Edgar Award, dem Shirley Jackson Award und dem Philip K. Dick Award. Außerdem war er Finalist beim World Fantasy Award, dem Locus Award, dem Hugo Award und bei dem British Fantasy Award. Neben den Kritikern und zahllosen Lesern gehörten auch die größten seiner Autorenkollegen zu seinen Fans, zum Beispiel Brandon Sanderson und Peter V. Brett. Robert Jackson Bennett lebt mit seiner Frau und seinen Söhnen in Austin, Texas.

Zur Autor*innenseite

Links

Pressestimmen

»Ein phantastisches Buch! Lebendig, Action geladen, spritzige Wortduelle, magisch … Ein regelrechter Knaller und absolut lesenswert!«

Fantasybuch.de (06. Dezember 2020)

»Der Auftakt dieser Trilogie bietet interessante, vielschichtige Charaktere, jede Menge Action und Spannung und faszinierende Magie«

Fantasyguide.de (03. März 2021)

Weitere Bücher des Autors