Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Jane Austen

Northanger Abbey

Gekürzte Lesung mit Fritzi Haberlandt
(8)
Hörbuch CD (gekürzt)
12,99 [D]* inkl. MwSt.
13,40 [A]* | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

200. Todestag von Jane Austen im Juli 2017

Catherine Morland ist jung, doch weder hübsch noch vermögend. Männern gegenüber scheu, entwickelt sie erst langsam ihre besondere Anziehungskraft, die das andere Geschlecht verzaubert. Als Satire auf den Schauerroman gedacht, zeigt das Buch Jane Austen auf der Höhe ihrer Kunst. Fritzi Haberlandt liest Jane Austens Roman in einer bezaubernden Mischung aus scheuer Sperrigkeit und zärtlicher Anteilnahme, die einen sofort für die Heldin des Romans gefangen nimmt.

Fritzi Haberlandt passt wie keine andere zu dem Stoff und Jane Austen.

„... ihr Ton trifft die angemessene Mitte zwischen Naivität und Ironie." (Westfalenpost)

(6CDs, Laufzeit: 6h 29)

»Dank Haberlandts klarer Stimme werden Catherines aufregende Wochen bei ihrer Freundin Eleanor Tilney in Northanger Abbey […] zu einem charmanten Hörerlebnis.«

Borkener Zeitung (19. September 2017)

Aus dem Englischen von Andrea Ott
Originaltitel: Northanger Abbey
Originalverlag: Manesse
Hörbuch CD (gekürzt), 6 CDs, Laufzeit: ca. 6h 29min
ISBN: 978-3-8371-3932-7
Erschienen am  09. May 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Eine weitere starke Geschichte von Austen!

Von: Bücherwürmle

23.12.2020

„Northanger Abbey“ - Jane Austen, Rezensionsexemplar —— Habt ihr Geschichten schon mal zweite Chancen gegeben? Welchen und wie war es? Aktuell lese ich ja viel von Jane Austen. Mein erstes Buch von ihr habe ich allerdings schon vor 3-4 Jahren gelesen: Kloster Northanger. Damals konnte ich den Buch so gar nichts abgewinnen. Nun da ich die anderen Bücher von Austen kenne, sehr schade. Und so dachte ich mir: „Hey, probier es nochmal als Hörbuch, jetzt magst du den Stil der Autorin ja.“ Natürlich lassen sich derartige Klassiker nicht mit aktueller Literatur vergleichen, das habe ich auch nicht erwartet, keineswegs. Vor allem war ich jetzt auf Inhalt und Machart vorbereitet und mittlerweile gefällt mir die Art, mit der Austen die damaligen Verhältnisse darstellt und zum Teil sogar karikiert. Die Handlung an sich verläuft sehr seicht, wie es bei Austen oft der Fall ist, geht es mehr um das alltägliche Leben und innerhalb dessen passierende kleinere Besonderheiten wie Ausflüge oder Festivitäten, als um groß angelegte Spannungsbögen und Handlungsstränge. Wenn man das betrachtet, muss das Leben das recht entspannt gewesen sein, hätte man kleinere Probleme nicht immer so künstlich aufgebauscht. 😆 Auch in Northanger Abbey ist die Protagonistin eine junge Frau, die es in der damaligen gehobenen Gesellschaft schwer hat. Cathy sucht noch einen Mann, der die heiratet. Allerdings ist sie nicht wahnsinnig hübsch, nicht wohlhabend, nicht sehr offensiv. Und so gelangt sie erst zögerlich an die Männerwelt, nimmt an Bällen teil und entdeckt in ihrem Leben verschiedene Orte für sich (gerade die Entdeckungstouren durch das Kloster mochte ich gern!) Ich muss sagen, die Darstellung von Liebesgeschichten sagt mir hier mehr zu als in aktuellen Büchern. Ich bin wirklich froh, der Geschichte eine weitere Chance gegeben zu haben, die Sprecherin hat es mir sehr leicht gemacht, der Geschichte zu folgen und mich in die damalige Zeit hineinzuversetzen, sehr angenehm!

Lesen Sie weiter

Romanheldin wider Erwarten

Von: Barbara62

21.02.2019

„Niemand, der Catherine Morland als Kind gekannt hatte, wäre auf den Gedanken gekommen, dass sie zur Romanheldin bestimmt sei.“ So beginnt Jane Austens (1775 – 1817) postum erschienener Roman „Northanger Abbey“, der mit Motiven des von der Protagonistin so geliebten Schauerromans spielt. Catherine Morland verbringt ihre ersten Lebensjahre als viertes von zehn Kindern eines Geistlichen und seiner Frau in einem Pfarrhaus auf dem Land. Mit 15 Jahren verbessert sich nicht nur ihr unscheinbares Äußeres, aus dem ehemals ungestümen Mädchen wird eine Büchernärrin, die Helden-, Liebes- und vor allem Schauerromane verschlingt. Mit Hilfe der Bücher träumt Catherine sich weg aus ihrem abgeschiedenen, ereignislosen Leben hinein in eine Welt aus Leidenschaft und Abenteuer. Als sich ihr dank eines befreundeten Ehepaars die Möglichkeit zu einem Aufenthalt im exklusiven Bath bietet, greift sie dankbar zu. Zwei junge Frauen dienen sich ihr als Freundinnen an und zwei junge Männer werben um sie, doch dem unerfahrenen Mädchen mangelt es zunächst an der erforderlichen Menschenkenntnis. Während ihr Bauchgefühl sich in Bezug auf die jungen Männer als richtig erweist und sie den gutaussehenden jungen Geistlichen Henry Tilney von Beginn an dem aufdringlichen Schwätzer John Thorpe vorzieht, muss sie bei der Wahl der Freundin schmerzliche Erfahrungen machen. Als Henry Tilney, seine Schwester Eleanor und ihr Vater General Tilney sie auf den Familiensitz Northanger Abbey einladen, freut sie sich einerseits auf einen Ort ähnlich denen ihrer geliebten Schauerromane, andererseits auf das Zusammensein mit Henry. Doch zunächst kommt alles anders. Die herrliche Abtei mit ihren gotischen Flügeln birgt keineswegs das von Catherine vermutete düstere Familiengeheimnis und nach vergnügten Tagen schickt der General sie unvermittelt und ohne Begründung nach Hause. Doch Jane Austen wäre nicht Jane Austen, wenn es nicht doch noch zu einem Happy End käme... Obwohl mir „Emma“ und „Stolz und Vorurteil“ bezüglich ihrer Liebesgeschichten noch etwas besser gefallen, ist doch kein anderer von Jane Austens Romanen so hochironisch wie „Northanger Abbey“. Sowohl die angenehm modern wirkende Übersetzung von Andrea Ott als auch die Sprecherin Fritzi Haberlandt betonen diesen humorvollen Stil, so dass ich beim Zuhören großen Spaß vor allem an der Sprache hatte. Schade, dass das Hörbuch in sechseinhalb Stunden nur eine gekürzte Fassung des Romans umfasst und es darüber hinaus kein Booklet gibt. Ich hätte Fritzi Haberlandt, die Catherines anfängliche Naivität und ihre beeindruckende Entwicklung sehr glaubhaft vermittelt, gerne auch länger zugehört.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jane Austen

Jane Austen (1775-1817) wurde in Steventon, Hampshire, geboren und wuchs im elterlichen Pfarrhaus auf. Nach Meinung ihres Bruders führte sie »ein ereignisloses Leben«. Sie heiratete nie. Ihre literarische Welt war die des englischen Landadels, deren wohl kaschierte Abgründe sie mit feiner Ironie und Satire entlarvte. Psychologisches Feingefühl und eine lebendige Sprache machen ihre scheinbar konventionellen Liebesgeschichten zu einer spannenden Lektüre. Vor einigen Jahren wurde Jane Austen auch vom Kino wiederentdeckt: »Sinn und Sinnlichkeit« mit Emma Thompson und Kate Winslet gewann 1996 den Golden Globe als bester Film des Jahres und den Oscar für das beste Drehbuch; »Stolz und Vorurteil« mit Keira Knightley war 2006 für vier Oscars nominiert. »Emma« wurde 2009 von der BBC als vierteilige Fernsehserie gezeigt und mit einem Emmy ausgezeichnet. »Verstand und Gefühl« wurde 2011 gleich zweimal, 2014 ein weiteres Mal in modernen Adaptionen verfilmt. Im Hörverlag sind von Jane Austen bereits »Stolz und Vorurteil«, »Verstand und Gefühl«, »Northanger Abbey«, »Überredung« und »Mansfield Park« als hochkarätige Hörspielinszenierungen erschienen.

Zur Autor*innenseite

Fritzi Haberlandt

Fritzi Haberlandt gehört zur ersten Riege der deutschen Schauspieler und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Seit ihrer Ausbildung an der Ernst Busch-Schauspielschule in Berlin ist sie in zahlreichen Theater- und Filmproduktionen zu sehen. Auch ihre Qualitäten am Mikrofon sind herausragend: Ihre Lesung von Northanger Abbey bekam begeisterte Rezensionen (u. a. von DIE ZEIT, FAZ, ELLE, Stuttgarter Nachrichten) und stand auf der hr2-Hörbuchbestenliste.

Zur Sprecher*innenseite

Andrea Ott

Andrea Ott, geboren 1949, hat sich als Übersetzerin englischer und amerikanischer Literatur einen Namen gemacht. Für den Manesse Verlag hat sie Meisterwerke u.a. von Jane Austen, Anthony Trollope, Charlotte Bronte, Elizabeth Gaskell, Henry James, Edith Wharton und Upton Sinclair ins Deutsche gebracht.

Zur Übersetzer*innenseite

Links

Pressestimmen

»Es liest nicht Austen-Expertin Eva Mattes, sondern Jungstar Fritzi Haberlandt, die den Klassiker gekonnt entstaubt und erfrischend jung wirken lässt.«

Hörzu (05. January 2018)

Weitere Hörbücher der Autorin