Stolz und Vorurteil

Roman

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Nicht weniger als fünf Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie die Stirn, den Antrag eines wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen der Familie nachzugeben, folgt Elizabeth hartnäckig ihrem eigenen Urteil ...


Aus dem Englischen von Andrea Ott
Originaltitel: Pride and Prejudice
Mit Nachwort von Elfi Bettinger
Taschenbuch, Broschur, 640 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10166-6
Erschienen am  09. Mai 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Lincolnshire, Großbritannien

Rezensionen

Eine zauberhafte, zeitlose Geschichte mit tollen Protagonisten

Von: Tausend.Worte.im.Regal

20.10.2020

Ich muss zugeben, dass ich skeptisch war. In meiner Erinnerung waren Klassiker anstrengend und langweilig. Hätte man mir in der Schulzeit die hübschen Ausgaben von Klassikern gezeigt, hätte ich damals vielleicht schon meine Meinung geändert. Der Schreibstil war natürlich anders, als wir es aus den heutigen Büchern gewohnt sind. Deshalb habe ich täglich weniger Seiten gelesen. Und trotz der Konzentration die man aufbringen musste, habe ich jede Seite genossen und verschlungen. Es war so angenehm unaufgeregt und trotzdem ist immer etwas passiert. Die Protagonisten fand ich toll. Es war eine bunte Mischung. Insbesondere Elizabeth hat mich beeindruckt und ich würde sie gerne einmal kennenlernen. So selbstbewusst, intelligent und das Herz am rechten Fleck. Mr Darcy fand ich auch toll. Mit seiner unbeholfenen, ehrlichen und direkten Art, hat er mich für sich gewonnen. Fast täglich konnten ich mich über Mrs Bennet oder Mr Collins aufregen. Meine Güte. Was für unmögliche Persönlichkeiten. Und auch die Schwestern von Elizabeth und ihr Vater haben bei mir sehr gemischte Gefühle geweckt. Für mich ein tolles Buch mit einer wunderschönen Liebesgeschichte. Sie hat mich absolut verzaubert.

Lesen Sie weiter

Das Wort „Romantik“ bekommt hier eine ganz andere Bedeutung.

Von: leselaerchen

17.03.2020

„Stolz und Vorurteil“ ist der erste Klassiker, den ich bisher gelesen habe. Er war anders, aber schön! Der Roman wurde 1813 veröffentlicht, daher war es für mich sehr interessant zu sehen, wie es damals war. Was den Menschen wichtig war, wie man damals Liebesgeschichten geschrieben hat und wie so eine Handlung entsteht. Zuerst bin ich schwer reingekommen, weil ich die Dialoge gar nicht nachvollziehen konnte. Jeder siezt sich (die Eheleute und auch die Eltern zu ihren Kindern und andersrum), da bin ich anfangs gar nicht drauf gekommen, weil ich nicht wusste, dass das früher so war! Irgendwann hab ich dann gemerkt Moment mal, das sind die Schwestern und ihre Eltern Mr. und Mrs. Bennet, die da miteinander reden! Der Schreibstil war sehr angenehm und man hat viele alte „Redewendungen“ wiedergefunden, die heute kein Mensch mehr benutzt. Außerdem hätte ich nicht gedacht, dass in diesem Buch so viel Witz und Humor steckt! Aber nicht nur davon war reichlich vorhanden, sondern am meisten habe ich die poetischen Sätze geliebt. Ich habe mir so viel in dem Buch markiert, wie in keinem Buch je zuvor. Manche Zitate, regen wirklich zum nachdenken an. Ich habe die Atmosphäre auch sehr genossen. Die verschiedenen Bälle, wo ich mir jedes einzelne Kleid so wundervoll vorgestellt habe, die ganzen Anwesen und Villen, die Fahrten mit der Kutsche und und und. In diesem Klassiker bekommt das Wort „romantisch“ wieder eine ganz andere Bedeutung! Es geht nicht, um irgendwelche körperlichen Berührungen oder gewisse Zuneigungen, sondern wirklich um die pure Liebe und das war wirklich, wirklich schön. Anhand der Beziehung zwischen Jane und Mr. Bingley und Lizzy und Mr. Darcy, ist mir erstmal klar geworden warum das Buch „Stolz und Vorurteil“ heißt. Ich muss sagen, ich bin glaub ich jetzt nicht der richtige Fan geworden, was Klassiker anbelangt, aber ab und zu werde ich schon noch einen lesen! Ein sehr, sehr schöner und angenehmer Roman! 4/5 Sterne!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jane Austen

Jane Austen (1775-1817) wurde in Steventon, Hampshire, geboren und wuchs im elterlichen Pfarrhaus auf. Nach Meinung ihres Bruders führte sie »ein ereignisloses Leben«. Sie heiratete nie. Ihre literarische Welt war die des englischen Landadels, deren wohl kaschierte Abgründe sie mit feiner Ironie und Satire entlarvte. Psychologisches Feingefühl und eine lebendige Sprache machen ihre scheinbar konventionellen Liebesgeschichten zu einer spannenden Lektüre. Vor einigen Jahren wurde Jane Austen auch vom Kino wiederentdeckt: »Sinn und Sinnlichkeit« mit Emma Thompson und Kate Winslet gewann 1996 den Golden Globe als bester Film des Jahres und den Oscar für das beste Drehbuch; »Stolz und Vorurteil« mit Keira Knightley war 2006 für vier Oscars nominiert. »Emma« wurde 2009 vom BBC als vierteilige Fernsehserie gezeigt und mit einem Emmy ausgezeichnet. »Verstand und Gefühl« wurde 2011 gleich zweimal, 2014 ein weiteres Mal in modernen Adaptionen verfilmt. Im Hörverlag sind von Jane Austen bereits »Stolz und Vorurteil« und zuletzt »Verstand und Gefühl« und »Northanger Abbey« erschienen.

Zur Autor*innenseite

Andrea Ott

Andrea Ott, geboren 1949, hat sich als Übersetzerin englischer und amerikanischer Literatur einen Namen gemacht. Für den Manesse Verlag hat sie Meisterwerke u.a. von Jane Austen, Anthony Trollope, Charlotte Bronte, Elizabeth Gaskell, Henry James, Edith Wharton und Upton Sinclair ins Deutsche gebracht.

Zur Übersetzer*innenseite

Links