Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
HardcoverNEU
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eine Nacht, eine Stadt und zwei Freunde, die wissen, dass es nichts Größeres gibt als die Wahrheit des Moments, in dem die Kneipe schließt. Von Bier zu Bier und von Geschichte zu Geschichte treibend erzählen zwei Nachtgestalten scharfsinnig, klug und mit subversivem Witz von der Tragik der Liebe, dem Wahnsinn des Lebens sowie den Spuren der Geschichte, die allem zugrunde liegt und nie ganz verschwindet.

»›Nachtgestalten‹ wirkt überhaupt so, als zögen Jaroslav Hašek und Samuel Beckett gemeinsam durch die Nacht.«


ORIGINALAUSGABE
Hardcover, Pappband, 144 Seiten, 17,0 x 24,0 cm, 144 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-630-87638-2
Erschienen am  22. Februar 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Eine echte Männerfreundschaft

Von: Spannungsleser

02.04.2021

Minimalistische Zeichnungen mal mit Dialogen, wie sie vermutlich nur in Männerfreundschaften vorkommen, dann wieder ganz ohne Worte. Ich habe hier etwas ganz anderes erwartet und wurde positiv überrascht. Tiefgründig, nachdenklich und tragisch, sogar ein wenig schwermütig und ein paar Seiten später wieder total witzig. Ein schön gestalteter Comic mit tschechischem Humor. Ich werde mir die Bücher von Jaroslav Rudis mal genauer anschauen.

Lesen Sie weiter

Melancholische Graphic Novel über Gedanken und Wurzeln

Von: misshappyreading

26.03.2021

Wart ihr schon mal in Prag? Ich kann nicht sagen woran es liegt, aber irgendwie hat es der Künstler geschafft die nächtliche Melancholie dieser Stadt einzufangen. Und das ohne viele Details. Faszinierend. *** Im Gegensatz zu anderen Graphic Novel's ist die Geschichte hier relativ 'kurz' - es gibt keine wirkliche Story. Eigentlich begleitet der Leser die beiden Freunde nur auf einer nächtlichen Tour durch die Pubs der tschechischen Hauptstadt und taucht gemeinsam ab in diese Melancholie. Ich weiß, ich glaube das ist das dritte mal dass ich Melancholie im Zusammenhang mit diesem Buch erwähne, aber irgendwie scheint das Wort perfekt zu passen. Es fängt meine Emotionen während des Lesens perfekt ein. *** Das Buch ist auch ein großartiges Beispiel für 'Männerfeundschaft' - das Schweigen ist nicht fehl am Platz. Oft lies ich als Leser nur die Bilder auf mich wirken. Denn oft fehlte jeglicher Text. Aber genau da kann man zwischen den nicht vorhanden Zeilen lesen. Genau da sieht man genauer hin. Das Schweigen ist oft lauter als die Sätze die mit '!' enden. *** Eine sehr melancholische Graphic Novel über Männer die gemeinsam trinken und über dies und das sprechen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jaroslav Rudiš, geboren 1972, ist Schriftsteller, Drehbuchautor und Dramatiker. Er studierte Deutsch und Geschichte in Liberec, Zürich und Berlin und arbeitete u.a. als Lehrer und Journalist. Im Luchterhand Literaturverlag erschienen seine aus dem Tschechischen übersetzten Romane »Grand Hotel«, »Die Stille in Prag«, »Vom Ende des Punks in Helsinki« und »Nationalstraße«, bei btb außerdem »Der Himmel unter Berlin«. »Winterbergs letzte Reise«, der erste Roman, den Jaroslav Rudiš auf Deutsch geschrieben hat, wurde 2019 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. Für sein Werk wurde er außerdem mit dem Usedomer Literaturpreis, dem Preis der Literaturhäuser sowie dem Chamisso-Preis/Hellerau ausgezeichnet.

Nicolas Mahler, geboren 1969, ist Comic-Zeichner und Illustrator. Seine Comics und Illustrationen erscheinen unter anderem in Die Zeit, NZZ am Sonntag, FAZ und in der Titanic. Für sein Werk wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 2010 mit dem Max-und Moritz-Preis als »Bester deutschsprachiger Comic-Künstler« und 2015 mit dem Preis der Literaturhäuser. Zuletzt erschien seine Comic-Interpretation »Ulysses« im Suhrkamp-Verlag. Er lebt und arbeitet in Wien.

Zur Autor*innenseite

Events

03. Mai 2021

Vorlesung

17:00 Uhr | Salzburg | Lesungen
Jaroslav Rudiš, Nicolas Mahler
Nachtgestalten

04. Mai 2021

Lesung und Gespräch

19:30 Uhr | Salzburg | Lesungen
Jaroslav Rudiš, Nicolas Mahler
Nachtgestalten

04. Mai 2021

Lesung und Gespräch

19:30 Uhr | Salzburg | Lesungen
Jaroslav Rudiš, Nicolas Mahler
Nachtgestalten

05. Mai 2021

Konservatorium

13:00 Uhr | Salzburg | Lesungen
Jaroslav Rudiš, Nicolas Mahler
Nachtgestalten

05. Mai 2021

Vorlesung

17:00 Uhr | Salzburg | Lesungen
Jaroslav Rudiš, Nicolas Mahler
Nachtgestalten

05. Mai 2021

Online-Lesung

Online-Event
Jaroslav Rudiš
Winterbergs letzte Reise

06. Mai 2021

Vorlesung

17:00 Uhr | Salzburg | Lesungen
Jaroslav Rudiš, Nicolas Mahler
Nachtgestalten

07. Mai 2021

Konservatorium

10:00 Uhr | Salzburg | Lesungen
Jaroslav Rudiš, Nicolas Mahler
Nachtgestalten

25. Mai 2021

Lesung und Gespräch

19:00 Uhr | Wuppertal | Lesungen
Jaroslav Rudiš
Winterbergs letzte Reise

03. Juni 2021

Lesung

19:00 Uhr | Großröhrsdorf | Lesungen
Jaroslav Rudiš
Winterbergs letzte Reise

04. Juni 2021

Lesung

20:00 Uhr | Dresden | Lesungen
Jaroslav Rudiš
Winterbergs letzte Reise

11. Juni 2021

Prosa-Werkstatt mit Jaroslav Rudiš

12:00 - 19:00 Uhr | Ranis | Events
Jaroslav Rudiš
Winterbergs letzte Reise

25. Juni 2021

Lesung

19:30 Uhr | Bolanden | Lesungen
Jaroslav Rudiš, Nicolas Mahler
Nachtgestalten

Pressestimmen

»Jaroslav Rudiš und Nicolas Mahler präsentieren in ihrer Graphic Novel ein witzig trauriges Duett aus Worten und Bildern.«

Ulf Heise / MDR Kultur (17. Februar 2021)

»Die Zusammenarbeit zweier der scharfsinnigsten Autoren der Gegenwart.«

Denis Scheck / BuchSzene (Buchhandlung Heymann) (19. März 2021)

»›Nachtgestalten‹ ist eine Elegie auf das versäumte Leben, nicht nur zu Lockdown-Zeiten.«

Welt am Sonntag (28. Februar 2021)

»Ihre Figuren erinnern in ihrer tapferen Niedergeschlagenheit an die Figuren aus Becketts ›Warten aus Godot‹ - mit einem Schuss ›Der brave Soldat Schweijk‹.«

Hansruedi Kugler / St. Galler Tagblatt (06. März 2021)

»Solange die Bars und Kneipen noch zu haben, sei „Nachtgestalten“ allen derzeit kaltgestellten Um-die-Häuser-Zieher wärmstens anempfohlen.«

Thomas Andre / Hamburger Abendblatt (26. März 2021)

»Es ist ein herrlich melancholisches Werk über zwei Trinkfreunde und Flaneure.«

Weitere Bücher der Autoren