Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Benedict Jacka

Der Magier von London

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Wenn deine Feinde stärker sind, musst du klüger sein! Der dritte Fall für den brillantesten Magier Londons.

Besuchen Sie London! Diese großartige Stadt bietet Ihnen neben dem Tower oder Madame Tussauds auch im wahrsten Sinne magische Nachtklubs. Aber vermeiden Sie es, diese in Begleitung des Magiers Alex Verus zu betreten. Er hat sich dort kürzlich sehr unbeliebt gemacht. Nun verlässt er London, um ein magisches Turnier zu besuchen, an dem seine Auszubildende Luna teilnehmen soll. Er macht sich ein wenig Sorgen um sie, denn immer mehr Lehrlinge der Londoner Magier verschwinden spurlos. Seine Sorgen sind berechtigt …

Die Alex-Verus-Romane von Benedict Jacka bei Blanvalet:
1. Das Labyrinth von London
2. Das Ritual von London
3. Der Magier von London
4. Der Wächter von London
5. Der Meister von London
6. Das Rätsel von London
7. Die Mörder von London
8. Der Gefangene von London
Weitere Bände in Vorbereitung.

»Spannender und lustiger kann Urban-Fantasy nicht sein.«

StadtRadio Göttingen (02. March 2020)

Aus dem Englischen von Michelle Gyo
Originaltitel: Taken (Alex Verus 3)
Originalverlag: Orbit, London 2012
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-24881-9
Erschienen am  21. October 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Schöne Fortsetzung im gewohnten Stil

Von: Andersleser

03.06.2021

Auch im dritten Band wartet wieder ein sehr spezielles Abenteuer auf Alex Verus! Es war ja zu erwarten, dass es bei ihm nicht lange ruhig zugeht, nachdem er sich ein einziges Mal aus Versehen eingemischt hatte. Ich finde es einfach toll, wie unterschiedlich die einzelnen Geschehnisse in den jeweiligen Büchern sind, aber trotzdem alle sehr gut in diese Welt passen. Überhaupt mag ich das Konzept der Magie in diesem Buch, gerade Alex mit seiner Divinationsmagie ist klasse. Nicht zuletzt können mich die Geschichten um ihn aber auch einfach sehr gut unterhalten und begeistern. Der Schreibstil ist wie schon gewohnt, und passt sehr gut zum Protagonisten und zur Story selbst. Ich kann mir unheimlich gut vorstellen, wie Alex uns seine Geschichte direkt erzählt, wie alles aussieht, wie er handelt. Es ist - für mich jedenfalls - schön bildlich vorstellbar. Und auch wenn es für manch einem eventuell auch mal als ein langsameres Tempo empfunden werden könnte, so habe ich dagegen nie das Gefühl, als würde es sich ziehen. Es kann mich zu jeder Zeit, auf jeder einzelnen Seite fesseln und zum weiterlesen animieren. Es hat zu Teilen eben diesen Detektivgeschichten Charakter, das muss man einfach mögen. Mir persönlich fiel auch hier wieder das Weglegen sehr schwer. Vor allem am Ende als es natürlich wieder spektakulär, wild und voll Action abschloss. Alex Verus ohne ein spektakuläres Ende scheint es nicht zu geben und ich würde es auch nicht anders wollen. Abschließens muss ich noch Mal betonen, wie sehr mir die Charaktere gefallen, da sie alle verschieden sind und hier Gut und Böse nicht klar voneinander getrennt ist. Zwar gibt es durchaus die Meinung bei manch einer Figur, aber es stellt sich eben doch immer wieder raus, dass dieses Konstrukt von Gut und Böse verschwimmt, nicht klar trennbar ist und sich gern mal wandelt. Gerade wenn Macht, Egoismus und eigene Interessen mit dazu kommen. Insgesamt einfach eine gute Fortsetzung der Reihe, ein dranbleiben ist zu empfehlen.

Lesen Sie weiter

Der Magier von London (Benedict Jacka)

Von: Poldi

18.12.2019

Axel Verus begleitet seinen Schützling, die unerfahrene Magierin Luna Manusca mit der Fähigkeit zur Empfindsamkeit, zu einem Turnier außerhalb Londons. Doch seine Wachsamkeit ist gesteigert, da seit einiger Zeit immer mehr junge Magier verschwinden und auch Luna gefährdet zu sein scheint... Mit „Der Magier von London“ hat Autor Benedict Jacka bereits den dritten Teil seiner magischen Buchreihe um Axel Verus geschaffen. Wie seine beiden Vorgänger erzählt auch dieser Band eine in sich abgeschlossene Geschichte, die auch alleinstehend gelesen und verstanden werden kann - natürlich ist es aber noch charmanter, erneut in diese Welt einzutauchen und alte Bekannte wiederzutreffen, ihren Weg ein Stück weiterzuverfolgen und die Zusammenhänge der magischen Welt weiter zu entdecken. Denn diese ist wieder äußerst lebendig beschrieben und vermischt sich immer weiter mit realen Schauplätzen und Gegebenheiten, was für reizvolle Gedankenspiele sorgt. Und da Schauplätze ebenso wie Charaktere wieder sehr umfassend beschrieben werden, ist es mir leicht gefallen, in die Handlung einzutauchen. Diese ist wieder spannend und unterhaltsam geraten, ist temporeich erzählt und wurde sehr geradlinig zu Papier gebracht. Man merkt, dass Jacka eine klare Vorstellung vom Verlauf der Handlung hat, da er sich nur wenig mit unwichtigen Nebenarmen beschäftigt. Ein paar falsche Fährten hätte er allerdings durchaus einbauen können, da halbwegs zeitig klar ist, was hinter dem Verschwinden der jungen Magier steckt. Der Roman verliert dann aber nur wenig an Reiz, da sich die magische Welt immer noch als sehr lebendig und lesenswert gestaltet. „Der Magier von London“ lädt den Leser wieder in die sehr kreativ und spannend erdachte Welt der Buchreihe ein und fügt ihr viele neue Facetten hinzu, zumal alte wie neue Charaktere wieder lebendig und unterhaltsam zur Geltung kommen. Die Handlung ist zwar etwas vorhersehbar geraten, aber temporeich und durchaus spannend geraten. Ein lesenswerter dritter Teil der gelungenen Reihe.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Benedict Jacka (geboren 1980) ist halb Australier und halb Armenier, wuchs aber in London auf. Er war 18 Jahre alt, als er an einem regnerischen Tag im November in der Schulbibliothek saß und anstatt Hausaufgaben zu machen, Notizen für seinen ersten Roman in sein Schulheft schrieb. Wenig später studierte er in Cambridge Philosophie und arbeitete anschließend als Lehrer, Türsteher und Angestellter im öffentlichen Dienst. Das Schreiben gab er dabei nie auf, doch bis zu seiner ersten Veröffentlichung vergingen noch sieben Jahre. Er betreibt Kampfsport und ist ein guter Tänzer. In seiner Freizeit fährt er außerdem gerne Skateboard und spielt Brettspiele.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Die magische Welt von Benedict Jacka ist verführerisch. War der erste Band eine appetitliche Vorspeise, erweckt jeder Folgeband den Wunsch nach mehr. Weiter so.«

Radio Lounge (12. November 2019)

Weitere E-Books des Autors