Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Wir haben das KZ überlebt - Zeitzeugen berichten

Mit zahlreichen Fotos und ausführlichem Glossar

Ab 12 Jahren
TaschenbuchNEU
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Von unbezwingbarem Überlebenswillen und dem Mut zur Versöhnung

Wer Überlebende des Holocaust trifft, spürt den Abgrund, der sie von anderen Menschen trennt. Sie waren in Auschwitz, Buchenwald, Dachau. Sie haben unsägliches Leid erfahren. Der Tod war ihr ständiger Begleiter. Mehr als 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz gibt es nicht mehr viele Zeitzeugen. Umso wichtiger ist es, ihre Erfahrungen für die Nachwelt zu dokumentieren. Im Gedenken an die Toten, aber auch für den Frieden in der Zukunft. Damit sich die Hölle auf Erden nicht wiederholt.

Reiner Engelmann hat Max Mannheimer, Esther Bejarano, Eva Mozes Kor und sieben weitere Zeitzeugen befragt und ihre Erinnerungen für Jugendliche aufgeschrieben. Ein erschütterndes Zeugnis und ergreifendes Mahnmal wider das Vergessen. Und zugleich ein zutiefst bewegendes Plädoyer für das Leben.

Mit schwarz-weiß Fotos und ausführlichem Glossar.


Originaltitel: Wir haben das KZ überlebt
Originalverlag: cbj
Taschenbuch, Broschur, 256 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 35 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-570-31410-4
Erschienen am  08. März 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Unglaublich wichtig

Von: Michaela

11.04.2021

"Wir haben das KZ überlebt" ist ein unglaublich wichtiges Buch! Wenn ihr die Möglichkeit habt, dieses Buch zu lesen, dann tut es! In dem Buch von Reiner Engelmann erzählen 10 Menschen ihre Geschichte. Aber es ist nicht irgendeine Geschichte, sondern die Geschichte ihrer Vergangenheit. Diese 10 Menschen nehmen uns Leser/innen mit nach Auschwitz, Dachau und Buchenwald, wo sie einige Zeit gelebt haben und dem Tod so gut wie jeden Tag ausgesetzt waren. Diese 10 Menschen waren alle in einem Konzentrationslager. Man erfährt unglaublich viel auf dieser Reise, wie es dort abgelaufen ist und wie sich die Menschen dabei gefühlt haben. Sie erzählen von ihrem Leben vor und nach dem Holocaust, was ich total interessant fand, wie sich die Menschen dadurch eben auch verändert haben. Es ist ein ziemlich persönliches Buch, aber es ist einfach verdammt wichtig. In dem Buch lernt man viele unterschiedliche Menschen kennen und lernt nochmal einiges über den Holocaust, über das Konzentrationslager, was man vorher nicht wusste. Denn dieses Buch wurde mithilfe von Betroffenen beschrieben. Mich hat das Buch sehr berührt und es sollte noch viel mehr Bücher über dieses schreckliche Ereignis geben... Unglaublich wichtig und lehrreich! Absolute Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Wir haben das KZ überlebt

Von: noras_bookishfeature

10.04.2021

Wir haben das KZ überlebt - Zeitzeugen berichten von Reiner Engelmann Inhaltsangabe: Wer Überlebende des Holocaust trifft, spürt den Abgrund, der sie von anderen Menschen trennt. Sie waren in Auschwitz, Buchenwald, Dachau. Sie haben unsägliches Leid erfahren. Der Tod war ihr ständiger Begleiter. Mehr als 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz gibt es nicht mehr viele Zeitzeugen. Umso wichtiger ist es, ihre Erfahrungen für die Nachwelt zu dokumentieren. Im Gedenken an die Toten, aber auch für den Frieden in der Zukunft. Damit sich die Hölle auf Erden nicht wiederholt. Reiner Engelmann hat Max Mannheimer, Esther Bejarano, Eva Mozes Kor und sieben weitere Zeitzeugen befragt und ihre Erinnerungen für Jugendliche aufgeschrieben. Ein erschütterndes Zeugnis und ergreifendes Mahnmal wider das Vergessen. Und zugleich ein zutiefst bewegendes Plädoyer für das Leben. Eigene Meinung: „Wir haben das KZ überlebt“ ist nicht mein erstes gelesenes Buch über Holocaust- oder Konzentrationslager Erzählungen. Aber wie alle anderen zuvor, ist auch dieses eine Herausforderung für Geist und Seele. Derartige Bücher zu lesen und die Geschehnisse von damals Revue passieren zu lassen empfinde persönlich immer wieder als wichtig und notwendig, denn sie fordern dazu auf, niemals zu Vergessen und zu verhindern das so etwas nie wieder passiert. Dies war auch den Zeitzeugen, die Reiner Engelmann in dieser Jugendbuchausgabe ab 12 Jahren Wort verschafft, wichtig. Allein deshalb finden sie auch im hohen Alter immer wieder die Kraft , holen ihre Erinnerungen hervor und berichten von all den unmenschlichen Gräueltaten, die ihnen widerfuhren. Die 10 ausgewählten Lebensgeschichten sind kurz und leicht verständlich, aber nicht minder schonungslos erzählt. Genauso soll es aber auch sein, denn in dieser dunklen Epoche deutscher Geschichte lässt sich leider nichts verblümen und beschönigen. Erstaunt hat mich hierbei, dass keiner der Protagonisten Hass gegen seine/ihre Peiniger mehr empfinden. Alle sind dankbar überlebt zu haben und alle haben es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Geschichte zu erzählen um zu verarbeiten und zu warnen. Hier im Speziellen für Jugendliche ab 12 Jahren, die sich mit der damaligen Geschichte auseinander setzen möchten, ein überaus wichtiges Buch. Es würde auch im schulischen Geschichtsunterricht der Klassen 8/9 einen guten Platz und hilfreichen Arbeitsansatz finden.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Reiner Engelmann wurde 1952 in Völkenroth geboren. Nach dem Studium der Sozialpädagogik war er im Schuldienst tätig, wo er sich besonders in den Bereichen der Leseförderung, der Gewaltprävention und der Kinder- und Menschenrechtsbildung starkmachte. Für Schulklassen und Erwachsene organisiert Reiner Engelmann regelmäßig Studienfahrten nach Auschwitz. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Anthologien und Bücher zu gesellschaftlichen Brennpunktthemen.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors