Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Bert Wagendorp

Tanz um die Wahrheit

Roman

(5)
Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Journalist im Kampf gegen Fake News - ein spannender Roman vom Autor des Bestsellers »Ventoux«

Masser Brock ist Kolumnist für eine der größten Tageszeitungen der Niederlande, seine Schwester Mia der Spin-Doctor des Premierministers. Während er bestrebt ist, die Wahrheit herauszufinden, arbeitet Mia meist daran, sie zu vertuschen. Als Masser aber entdeckt, dass der tragische Tod von UN-Soldaten politischem Kalkül dienen soll und seine Zeitung seit Jahren mit dem Geheimdienst zusammenarbeitet, beginnt er, an seinem Beruf zu zweifeln … Ein spannender Roman über das Wechselspiel von Wahrheit und Lüge, über Nachrichten, die neue Wirklichkeiten schaffen, über das Manipulieren von Meinungen.


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Niederländischen von Andreas Ecke
Originaltitel: Masser Brock
Originalverlag: Atlas Contact
Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-71975-4
Erschienen am  10. May 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Amsterdam, Niederlande

Rezensionen

Die Wahrheit über Medien

Von: my.book.addict.world

21.07.2021

Ich fand den Titel auf dem relativ schlichten Cover interessant, das war der erste Grund um mir den Klappentext durchzulesen, der mich dann neugierig aufs ganze Buch gemacht hat. In dem Buch geht es um den Kolumnisten Masser Brock der für eine der größten Tageszeitungen der Niederlande arbeitet, zu der er kürzlich erst arbeitet. Anfangs ist er mächtig stolz auf sich, als er die Einladung für diesen Job bekommt und nicht mehr für seine kleine Zeitung arbeiten muss. Er ist hinter der Story über tote UN-Soldaten, die in einem angeblichen Friedenseinsatz ums Leben kommen, her. Brock möchte Fakten und Wahrheiten herausfinden. Während seiner Recherchen fängt er an zu merken, dass all die tragischen Todesfälle und Berichte, für politische Zwecke benutzt und gelenkt werden. Brock's Schwester Mia arbeitet für den Ministerpräsidenten und ist ganz anders als Masser und gehört zu den Vertuschern, die die Wahrheit klein reden und mit den Lügen keine Probleme haben. Masser Brock fängt an sich selbst zu hinterfragen und zweifelt plötzlich an seinem Beruf. Er fängt an sich selbst dabei zu ertappen in diesem System über Wahrheiten hinwegzusehen und steckt nun in einem großen Spagat, zwischen seinem Ziel nur für die Wahrheit zu schreiben, den Medien die jeden manipulieren um eigene Ziele den Lesern einzuflößen und sich selbst treu zu bleiben, erfährt er zudem dass die Zeitung mit dem Geheimdienst zusammenarbeitet. War es doch die falsche Entscheidung zu der großen Zeitung zu wechseln, wo er am Anfang noch so stolz auf sich war? Das Buch enthält einige Beispiele von Ereignissen und was die Medien aus diesen Ereignissen kreieren und wie sie sie umschreiben. Die Wahrheit wird wortwörtlich umtanzt und der Journalismus hat rein gar nichts mehr mit Wahrheiten zu tun. Zudem gibt's Rückblenden über Massers Leben als Kolumnist. Das Buch ist empfehlenswert.

Lesen Sie weiter

Von der Sinnlosigkeit zu wissen

Von: Thursdaynext

18.06.2021

Dem Buddhismus zugeschriebene weise Worte sagen es gäbe drei Wahrheiten: Jene die ich sehe, jene die du siehst und eine von der wir beide nichts wissen. Vielleicht besteht die Wahrheit aber auch aus vielen verschiedenen Schichten, wie Masser Brock, Kolumnist der „Neuen Zeit“ es sieht. Autor Bert Wagendorp betrachtet diese recht philosophisch angehauchten Gedanken zu Wahrheit, Medien und Presse durch eben jenen Masser Brock. Masser ist Sohn „anarcholiberaler Hippieeltern“, Bruder einer Schwester die sich in hohen Regierungskreisen tummelt und die ergreifendsten Politikerreden schreibt, gastlicher Onkel und notorischer Grübler. „Unsere Wirklichkeit ist eine Ansammlung sinnloser Tatsachen und Ereignisse. Nachrichten sind die tägliche Auswahl der sensationellsten Sinnlosigkeiten. Es ist sinnlos, Meinungen über das Sinnlose zu haben.“ Gut erzählt, angenehm zu lesen, obwohl, womöglich auch weil, Wagendorp eine mäandernde Geschichte erzählt in der es um die Historie der Zeitung, die Geschichte der Familie Masser Brocks, einen Bernhardiner, edle Uhren und das Uhrmacherhandwerk, ferne Kriege und politische Missgriffe geht. Fasziniert verfolgt man die Entwicklung des Journalisten, seiner „Fälle“, der Zeitung, seiner Familie und besonders seiner Gedanken. Wagendorp hat hier eine Melange aus Krimi, Thriller und Familiengeschichte mit aktuellem Bezug zur Welt erzählt. Noch dazu mit einem feinen Humor, der das Lesen zum Vergnügen macht. Mich hat „Tanz um die Wahrheit“ dazu gebracht meinen Nachrichtenkonsum infrage zu stellen. Ich bin Nachrichtenjunkie, und egal aus welchen Quellen diese Sucht gespeist wird, selbst wenn Mensch seine für seriös und weitgehend unabhängig hält, irgendeine Form der Manipulation ist immer vorhanden. Meist mit miesen Vibes verbunden. „Es ist aber doch eure Aufgabe die Wahrheit ans Licht zu bringen, oder?“ „Und ist das immer gut, ethisch betrachtet? Steht die die Wahrheit immer für das Gute und die Lüge für das Schlechte?“ Wer stilistisch erfreuliche, intelligente Unterhaltung mag kann hier getrost zugreifen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Bert Wagendorp, Jahrgang 1956, ist als Kolumnist für die niederländische Zeitung De Volkskrant und eine flämische Tageszeitung tätig. Zwischen 1989 und 1994 berichtete er unter anderem von der Tour de France. Zudem hat er das literarische Radrennmagazin De Muur mitbegründet. Sein Roman »Ventoux« war der große Überraschungsbestseller der letzten Jahre in den Niederlanden und wurde dort erfolgreich verfilmt. Die Arbeiten an der Verfilmung von »Ferrara« haben bereits begonnen.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors