Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Stell dir vor, alle, die du kanntest, sind tot. Und du bist einer von nur 10.000 Überlebenden weltweit.

Als Pandora Stone im Krankenhaus erwacht, fühlt sie sich schwach und die Erinnerung an das Ende der Menschheit ist allgegenwärtig. Gemeinsam mit anderen jungen Überlebenden findet sie sich in einem ehemaligen Militärlager, der Akademie, wieder. Hier werden sie auf das harte Überleben in einer Welt vorbereitet, in der alles Leben von einem Virus ausgelöscht wurde.

Doch bald häufen sich merkwürdige Vorfälle und Pandora muss entscheiden, wem sie vertraut. Kann sie sich auf ihre Intuition verlassen?

Der packende Auftakt der Pandora-Stone-Trilogie von Barry Jonsberg.



Alle Bände der Pandora-Stone-Trilogie

Band 1 - Heute beginnt das Ende der Welt

Band 2 - Gestern ist noch nicht vorbei

Band 3 - Morgen kommt vielleicht nie mehr

»Ich kann es wirklich nicht erwarten, wie es mit Pandora Stone weitergeht.«

1LIVE über »Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt« (09. November 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Bettina Obrecht
Originaltitel: Pandora Jones #01
Originalverlag: Allen & Unwin, AUS
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-570-31104-2
Erschienen am  09. November 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Pandora Stone-Reihe

Leserstimmen

vielversprechender Auftakt der dystopischen Trilogie

Von: Buchfee - Dystopie, Fantasy und mehr

07.02.2021

Ein sehr interessanter Auftakt, der ein Szenario entwirft, das zunächst einfach scheint, dann aber immer mehr Indizien dafür liefert, das der anfängliche Schein trügt. Der Anfang war für mich gut gelungen, auch wenn es sicherlich keine neue Idee für eine Dystopie ist - wenn auch gerade in den jetztigen Zeiten beklemmend glaubhaft: Ein Virus bricht aus, und es ist so aggressiv, das es binnen Stunden fast die ganze Menschheit ausrottet. Ziemlich brutal. Was es genau ist und wie es sich verbreitet? Keiner weiß es. Der darauf folgende Verlauf der Geschichte ist erstmal auch schon „oft gelesen“ in der einen oder anderen Variante. Aber ich weiß nicht wie er das sieht, ich mag es trotzdem immer wieder und es ist hier einfach toll und spannend geschrieben. Die jugendlichen Protas finde ich gut beschrieben und charakterlich zusammengemixt. Pandora und die anderen Überlebenden haben mich als Personen überzeugt und ich konnte mir sie, ihre Interaktionen und die Unterhaltungen gut vorstellen und nachvollziehen. Für mich ist ja beim Lesen immer sehr wichtig das Bilder im Kopf entstehen, sonst drifte ich ab. Bei diesem Buch hatte ich zum Glück durchgehendes Kopfkino. Sehr gelungen fand ich auch die Entwicklung, also wie sich für Pandora und einen ihrer neuen Gruppenkollegen immer mehr Hinweise ergeben, das etwas gewaltig zum Himmel stinkt. Sonst hätte ich dieses militärische Szenario auch ziemlich unrealistisch gefunden. Das Einzige das mich nämlich wirklich irritiert hat, war die extreme Rationierung von allen Dingen für die Überlebenden, dabei müsste es doch erstmal alles im Überfluss geben, wo doch fast alle Menschen tot sind. Daher bin ich jetzt auch sehr gespannt, was sich in der Fortsetzung offenbart. Wahrscheinlich ist es so eine typische Trilogie in 3 Akten, wie es sie so oft gibt: Akt 1: Entstehung des Szenarios, Akt 2: Aufdecken von Verschwörungen und Rebellion, Akt 3: Showdown und Blick auf die Zukunft. Bin mal gespannt ob ich recht behalte :-) Auf jeden Fall mag ich Pandora. Vor allem ihre Flashbacks deuten auf sehr interessante weitere Entwicklungen hin, sie ist aber auch von ihrem Denken und Verhalten her total mein Typ. Um so mehr freue ich mich ihr bald wieder zu folgen. Fazit: Für mich ein total gelungener Einstieg, spannend, alles gut beschrieben und ausgearbeitet, so dass es halbwegs plausibel und nicht zu oberflächlich rüberkommt, kein langes Rumgequatsche und es geht zügig mit der Handlung voran. Die Spannung und Hinweise bauen sich immer mehr auf und machen neugierig auf eine Auflösung. Von mir gibt es 5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Zu wenige Emotionen - zu wenig Spannung

Von: MsDrunkenCherrys Bücherstapel

03.02.2021

Mit diesem Buch habe ich mir sehr schwer getan und musste mich leider fast ein bisschen hindurch quälen. Dabei war die Ausgangssituation echt stark. Die Schülerin Pandora findet sich plötzlich in der Apokalypse wieder – ausgelöst durch eine rasend schnell um sich greifende Lungenseuche. Kurz darauf erwacht Pandora, die eine leicht übernatürlich anmutende Begabung hat, in der Akademie. Nur wenige Leute sind dort, allesamt Überlebende des Virus. Doch an diesem Ort scheint etwas nicht zu stimmen – und Pandora will herausfinden, was es ist. Nach und nach lernt man einige der Überlebenden kennen und lernt Pandoras Fähigkeit besser kennen. Wie das allerdings gemacht wurde, fand ich doch recht spannungsarm. Auch waren die Hinweise, die gestreut wurden, um zu vermitteln, dass in der Akademie etwas nicht stimmt, nicht besonders einfallsreich. Auch, wenn es sich um ein Jugendbuch handelt, fehlten einfach die Spannungsspitzen und die Raffinesse. Ab dem letzten Drittel nahm das Buch dann etwas an Fahrt auf und es wurde doch recht brutal. Eine Actionszene reihte sich an die nächste. Aber was mir hier besonders aufgefallen ist, ist wie emotionslos das Buch geschrieben wurde. Weder Pandoras Gefühle, noch die ihrer Mitstreiter werden gut in Szene gesetzt. So war mein Problem, dass die Figuren doch extrem blass blieben und sie mir schlichtweg egal waren. Dafür wurde viel Wert auf die Kampfszenen gelegt. Es ist wohl also Geschmackssache, ob einen dieses Buch packen kann. Wer seinen eigenen Fokus auf Action und Kampf setzt, wird hier seinen Spaß haben. Ich persönlich hätte mir mehr Blick auf das Innenleben der Protagonistin erhofft. Natürlich endet das Buch mit Spannung. Für mich reicht es aber nicht, um weiter lesen zu wollen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Barry Jonsberg ist einer der renommiertesten australischen Kinder- und Jugendbuchautoren. Er studierte Englisch und Psychologie und arbeitete als Lehrer, bevor er freiberuflicher Schriftsteller wurde. Seine Bücher wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Children's Peace Literature Award für »Das Blubbern von Glück«, und sind außer in Australien und Deutschland in den USA, England, Frankreich, Polen, China, Ungarn und Brasilien erschienen. Barry Jonsberg lebt mit seiner Frau, seinen Kindern und zwei Hunden in Darwin, Australien.

Zur Autor*innenseite

Bettina Obrecht wurde 1964 in Lörrach geboren und studierte Englisch und Spanisch. Sie arbeitet als Autorin, Übersetzerin und Rundfunkautorin und wurde für ihre Kurzprosa und Lyrik mehrfach ausgezeichnet. Seit 1994 schreibt sie Kinder- und Jugendbücher und hat sich seitdem in die »Garde wichtiger Kinderbuchautorinnen hineingeschrieben« (Eselsohr).

Zur Übersetzer*innenseite

Pressestimmen

»Wer sich von der Spannung dieser Dystopie um das Mädchen Pan aus Melbourne anstecken lässt, kann nicht mehr von der Lektüre lassen.«

Kurier über »Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt« (28. November 2020)

»Der Auftakt der Trilogie ist fesselnd, man will wissen, wie es weitergeht.«

Donaukurier über »Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt« (28. Dezember 2020)

»Die Charaktere sind fesselnd und facettenreich und machen die Geschichte zu einem überzeugenden Leseerlebnis.«

»Barry Jonsberg […] stellt hier eine Dystopie vor, die mit sympathischen Charakteren, einer Prise Romantik und einem rasanten Plot überzeugt. Nervenkitzel pur für junge Leser!«

buch aktuell - Taschenbuch-Magazin (01. Februar 2021)

»Weit entfernt von RESIDENT EVIL, aber genauso gut. […] Es war ein schnelles Buch, die Figuren waren alle liebenswert.«

Der phantastische Bücherbrief über »Pandora Stone« (01. November 2020)

»Interessantes Gedankenspiel.«

Braunschweiger Zeitung über »Pandora Stone - Heute beginnt das Ende der Welt« (19. Dezember 2020)

»Spannend und fesselnd erzählt. Man möchte als Leser:in unbedingt wissen was als nächstes passiert und was für Geheimnisse gelüftet werden.«