Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Claire Winter

Kinder ihrer Zeit

Roman

Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die Zwillinge Emma und Alice werden 1945 auf der Flucht aus Ostpreußen getrennt. Beide glauben, die andere hätte nicht überlebt. Emma wächst in Westberlin auf, Alice in einem Heim in der DDR. Erst zwölf Jahre später finden sie sich überraschend wieder. Durch Alice lernt Emma den Ost-Berliner Physiker Julius Laakmann kennen. Als Julius Zeuge einer Entführung wird, gerät er zwischen die Fronten der Geheimdienste. Dann verschwindet Alice spurlos. Zu spät erkennt Emma, welcher drohenden Gefahr sie und ihre Schwester gegenüberstehen. Währenddessen erreicht der Kalte Krieg einen neuen Höhepunkt – Berlin soll für immer geteilt werden ...


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Taschenbuch, Klappenbroschur, 592 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-36108-9
Erschienen am  11. October 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Claire Winter, Kinder ihrer Zeit

Rezensionen

Ein spannender und interessanter Roman über die Ost- West Geschichte

Von: Shelfofmybooks

03.04.2022

Bei ihrer Flucht 1945 aus Ostpreußen werden die Zwillinge Emma und Alice getrennt. Die Schwestern glauben, sie hätten einander verloren. Emma wächst in West- Berlin und Alice im sozialistischen Ost-Berlin auf. Erst zwölf Jahre später finden sich die Beiden überraschend wieder. Doch die politische Lage ist äußert schwierig. Der kalte Krieg erreicht einen Höhepunkt und Ost und West sollen getrennt und geteilt werden….. Dieses Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Es ist so spannend wie ein Krimi. Der Einstieg mit der Flucht von Ostpreußen verläuft schon sehr dramatisch und ich konnte es schon nicht mehr aus der Hand legen. Die politischen und historischen Aspekte wurden von Claire Winter perfekt in die Geschichte von Emma und Alice verknüpft. Kalter Krieg, Spionage, Stasi, Mauerbau, Sozialismus, Kapitalismus, Geheimdienst…. prägen die Geschichte sehr und mir kam Vieles sehr bekannt vor, da ich selber die letzten Jahre der DDR miterlebt habe. Ich konnte mich dadurch sehr in die Geschichte hineinversetzen und fand sie sehr authentisch. Die Schreibweise ist sehr flüssig und durch den Wechsel der Perspektiven von verschiedenen Personen wurde das Buch nie langatmig. Emma und Alice sind sehr sympathisch und authentisch und andere Personen sehr interessant. Unter welchem enormen Druck der Stasi viele Charaktere standen, wird sehr gut beschrieben und lässt die Gedankengänge und Handlungen zum Beispiel von Alice noch realistischer wirken. Für mich ein sehr spannender und beeindruckender Roman über die Ost- West Geschichte Deutschlands. 5/5 ⭐️

Lesen Sie weiter

Spannend, ergreifend, ein toller Pageturner !

Von: ela.liest

13.12.2021

Inhalt: Die Zwillingsschwestern Emma und Alice werden auf tragische Weise 1945 auf Ihrer Flucht aus Ostpreußen getrennt. Erst Jahre später finden sich die beiden durch einen Zufall wieder. Doch ihre Leben könnten nicht unterschiedlicher sein. Während die weltoffenen Emma Ihre Jugend in West Berlin verbringt, lebt die reservierte Alice in Ost Berlin. Durch Alice lernt Emma den Physiker Julius Laakmann kennen , der jedoch bald zwischen die Fronten der Geheimdienste gerät. Während sich die Lage des Kalten Krieges immer weiter zuspitzt, erkennt Emma, dass auch Alice und ihr eine große Gefahr droht. Meine Meinung: Auf diesen Roman von Claire Winter habe ich mich wirklich wahnsinnig gefreut. Und ich wurde hier wahrlich nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil, viel zu schnell waren die 565 Seiten ausgelesen und ich bin ein bisschen traurig, meine Abende jetzt ohne die beiden Schwestern verbringen zu müssen. Emma und Alice lernt der Leser als 11jährige Mädchen, auf Ihrer Flucht aus Ostpreußen kennen und ich habe die beiden wirklich sofort in mein Herz geschlossen. Emma weil sie einfach so sympathisch ihre Ziele verfolgt und Alice , weil sie einem eigentlich nur leid tun kann. Im Laufe der Story entwickelt sich die Geschichte zunehmend spannender. Ich fand es unfassbar interessant in die Welt der Geheimdienste rund um CIA, BND und Stasi einzutauchen. Es hat mich wirklich erschreckt, mit welch perfiden Methoden damals vorgegangen wurde. Das Ende war dann wirklich überraschend und nochmal richtig rasant. Wer auf der Suche nach einem spannenden und gut recherchierten Roman ist dem kann ich diese Geschichte wirklich ans Herz legen. Für mich war es ein wirkliches Lesehighlight, das ich uneingeschränkt weiter empfehlen kann.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Claire Winter studierte Literaturwissenschaften und arbeitete als Journalistin, bevor sie entschied, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Sie liebt es, in fremde Welten einzutauchen, historische Fakten genau zu recherchieren, um sie mit ihren Geschichten zu verweben, und ihrer Fantasie dann freien Lauf zu lassen. Claire Winters Romane finden sich regelmäßig auf der SPIEGEL-Bestseller-Liste, zuletzt vertreten mit »Kinder ihrer Zeit«, die spannende Geschichte um die Schwestern Alice und Emma im Berlin der 60er-Jahre wird nun fortgesetzt. Die Autorin lebt in Berlin.

Zur Autor*innenseite

Events

04. Nov. 2022

Lesung mit Claire Winter

Kerpen | Lesungen
Claire Winter
Kinder ihrer Zeit

Links

Weitere Bücher der Autorin