Der zauberhafte Trödelladen

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Willkommen zurück in der Valerie Lane – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ruby verkauft in ihrem kleinen Antiquitätenladen Trödel aus aller Welt, den sie mit liebevoller Sorgfalt restauriert. Auch wenn sie insgeheim von einem Buchladen träumt, liebt sie die Arbeit in Ruby's Antiques, das sie von ihrer Mutter übernommen hat, und verliert sich oft in der Vergangenheit der Stücke. Und ein Leben ohne ihre Freundinnen aus der Valerie Lane kann sie sich sowieso nicht mehr vorstellen! Diese sind in diesem Frühling noch stärker für Ruby da, denn nicht nur das mit der Liebe gestaltet sich schwieriger als gedacht, sondern auch Rubys eigene Vergangenheit holt sie ein – und wird die eine oder andere Überraschung bereithalten ...

»Ein gelungener Mix aus Humor, Spannung und Romantik ist dieser charmante Roman über vier Freundinnen.«

Frau von Heute (13. Juli 2018)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 336 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0625-5
Erschienen am  18. Juni 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Oxford, Großbritannien

Leserstimmen

Geheimnisse sind zum Teilen da

Von: nef

17.02.2021

Inhalt: Ruby Riley hat nach dem Tod ihrer Mutter 3 Jahre zuvor deren Antiquitätenladen übernommen und kämpft seither ums Überleben. Zu Meryls Lebzeiten war immer ausreichend Kundschaft in den Laden gekommen, doch zu Ruby verirren sich immer seltener Leute und am Ende kaufen sie dann doch nichts. Klar, die Sachen sind natürlich nicht günstig, aber es sind halt auch Antiquitäten und kein Ramsch. Während sich ihre Freundinnen oftmals kaum retten können vor Kundschaft hat Ruby viel Zeit nachzudenken oder sich ihren Büchern zu widmen. Schon von klein auf steckt sie ihre Nase mit Vorliebe in alte Klassiker und auch heute verbringt sie ihre Zeit am liebsten im beginnenden 19. Jahrhundert. Doch nicht nur Jane Austen, Charles Dickens und die Bronte-Schwestern haben es ihr angetan. Es gibt da eine berühmte Frau die Ruby seit ihrer Kindheit begleitet - Valerie Bonham. Nicht nur, dass ihr Laden in der Valerie Lane liegt, nein, die gute Valerie hatte einst ihren Gemischtwarenladen in genau den Räumlichkeiten die auch Ruby heute den Lebensunterhalt sichern sollen. In den letzten Monaten macht es Ruby jedoch immer weniger Freude im Laden zu stehen und auf Kundschaft zu warten. Ihre Freundinnen helfen ihr so gut sie können, aber die Einnahmen decken oft kaum den Unterhalt. Seit dem Tod ihrer Mutter kümmert sie sich zudem um ihren Vater, der in ein tiefes Loch gefallen ist und sich seither in seine eigene Welt zurückgezogen hat. Dort gibt es nur Platz für seine Sportsendungen und die Gewohnheit sich eine Woche lang von nur einem Lebensmittel zu ernähren. Mal sind es Gurken, mal Bohnen, mal Eier - und das ganze sieben Tage am Stück. Ihre Freundinnen Laurie und Keira haben seit einiger Zeit die Liebe in ihr Leben gelassen und so hat Ruby jetzt ständig glückliche Pärchen vor der Nase. Natürlich freut sie sich für die beiden, denn ihre Männer sind zudem eine wahre Bereicherung für die Valerie Lane, doch Ruby fühlt sich dadurch nur noch einsamer. Welcher Mann würde sie schon mit ihrem Päckchen nehmen? Ein Vater, der in den unmöglichsten Situationen nach Ruby verlangt, schreckt sicherlich jeden ab. Aber Rubys Gedanken schweifen dennoch immer wieder zu einem ganz bestimmten Mann. Gary lebt seit einigen Jahren auf der Straße und hat sein Lager an der Ecke zur Valerie Lane aufgeschlagen. Schon lange fühlt sich Ruby von dem traurigen Mann angezogen, der stets gepflegt ist und schon so manche kalte oder auch sehr nasse Nacht in Rubys Laden verbracht hat. Niemals würde er sich aushalten lassen, dennoch schaffen es die Ladeninhaberinnen der Valerie Lane mit kleinen Gesten ihm unter die Arme zu greifen. Ob Ruby je erfahren wird warum Gary auf der Straße lebt und was hinter seinen traurigen Augen verborgen ist? Ruby weiß, es ist Zeit für eine Veränderung, aber dafür braucht sie Hilfe und die kommt von unerwarteter Seite. Meinung: In 'Der zauberhafte Trödelladen' betreten wir also den staubigen Laden der jungen Ruby. Ruby ist das Küken der Valerie Lane und wird somit von allen anderen Damen bemuttert, was ihr manchmal zu viel wird. In ihrem Schneckenhaus fühlt sie sich wohl, aber so ganz rund läuft es eben nicht. Ruby ist ein sehr sympathischer Charakter, introvertiert und verträumt. Eigentlich passen Antiquitäten sehr gut zu ihrem Wesen, aber es ist dann doch nicht ihre Leidenschaft und scheinen auch die Kunden zu spüren. Sie tut einem auch ziemlich leid, da ihr Vater ihr zusätzlich Kummer bereitet. Man mag sich nicht vorstellen wie sie sich fühlt und hat selbst das Bedürfnis ihr helfen zu wollen. Aber natürlich weiß man als Leser, dass es ihr am Ende des Buches sicherlich gut ergangen sein wird. Und darauf arbeitet man hin. Man erfährt natürlich auch immer wieder wie es den anderen Damen ergeht und ich muss sagen, die verliebte Mrs. Witherspoon ist und bleibt mein Highlight in dieser Reihe. Die kleine Frau ist einfach zuckersüß und bringt so ein bisschen heile Weltfeeling mit. Endlich erfährt man auch etwas über Gary und über die berühmte Valerie Bonham. Es macht Spaß mit zu erleben, wie es Ruby und Gary ergeht und nebenbei schon einen kleinen Ausblick auf die nächsten Bände zu erhaschen. Da bahnt sich nämlich schon etwas an und ich bin gespannt ob es dabei so temperamentvoll zugeht wie ich es mir erhoffe. So langsam fühle ich mich wirklich wohl in der Valerie Lane und habe dank schnellem Service bereits die restlichen Bände aus der Buchhandlung heim bringen dürfen. Es kann also weiter geht =o)

Lesen Sie weiter

Der zauberhafte Trödelladen

Von: MarySophie

07.12.2020

Handlung Ruby liebt ihren Antiquitätenladen, nicht nur mag sie selbst alte Möbel, Bücher und anderes, sondern in dem Laden fühlt sie sich auch ihrer Mutter näher, von der sie das Geschäft übernommen hat und die mittlerweile verstorben ist. Trotzdem ist sie nicht immer damit zufrieden, die Umsätze könnten besser sein und insgeheim träumt die junge Frau davon, mehr Bücher in ihren Bestand aufzunehmen, eines Tages vielleicht ganz darauf umzusteigen. Doch egal, welche Probleme Ruby hat, sie merkt, dass die Valerie Lane ihr zweites Zuhause ist und sie liebt es, tagtäglich ihre Freundinnen zu sehen und zu unterstützen. Diesen gehören ebenfalls Geschäfte in der niedlichen kleinen Straße und sie haben immer ein offenes Ohr für Rubys Probleme. Und meist vertraut sich diese ihren Freundinnen auch an, in der Liebe wird sie dagegen zurückhaltender... Meinung: Erst dieses Jahr habe ich den ersten Band der Reihe gelesen, der mir überraschend gut gefallen hat. Wer meinem Blog schon länger folgt weiß, dass ich bevorzugt historisches lese und bei etwas schnulzigeren Büchern sehr zurückhaltend bin. Ich schaue immer ganz genau, ob mir diese gefallen könnten und habe dafür mittlerweile doch ein recht gutes Gefühl erhalten. Als ich nun gesehen hatte, dass die Bände drei und vier der Valerie Lane Reihe in einem Doppelband erscheinen, wusste ich sofort, dass ich diesen lesen möchte und habe mich bereits auf ein Wiedersehen mit den Protagonisten gefreut. Daher möchte ich ein herzliches Dankeschön an das Bloggerportal aussprechen, die mir das Buch zur Verfügung gestellt haben. Es gibt einen lockeren und leichten Start in den Roman, der ein flüssiges Lesen ermöglicht und viel Freude auf die weiteren Seiten macht. Ich hatte absolut keine Probleme, um mich in der Geschichte zurechtzufinden und habe die Figuren direkt wiedererkannt und auch ihre jeweiligen Läden und die gesamte Valerie Lane haben direkt wieder Bilder vor meinen Augen entstehen lassen. Was sich am Ende auch durch den restlichen Roman gezogen hat, ich konnte mir unglaublich viele Szenen und Handlungsorte bildhaft vorstellen und hatte viel Freude dabei, in die Handlung einzutauchen. Es herrscht eine einfache, lockere Umgangssprache vor, die genaue Eindrücke von Personen und Situationen wiedergibt und ein prächtiges und farbenfrohes Bild zeichnet. Egal, in welcher Situation sich Ruby oder ihre Freundinnen befunden haben, in meinem Kopfkino hatten die Szenen stets eine besondere, strahlende Färbung, die das Buch damit besonders macht. Durchweg hat die Geschichte von Ruby einen ganz besonderen Reiz auf mich ausgeübt. Ich wollte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und stattdessen immer weiterlesen. Letztendlich habe ich nicht einmal zwei Tage für die Lektüre gebraucht, danach war nicht nur der Roman ausgelesen, sondern ich war glücklich und zufrieden mit dem Ende und der ganzen Geschichte. Ich habe das Buch mit einem Lächeln aus der Hand gelegt und mich bereits sehr darüber gefreut, dass ich schon bald wieder gedanklich in die Valerie Lane reisen werde! Ich finde, dass sich die Bücher häufig besonders durch viele Szenen hervorheben, die amüsant sind und mich zum schmunzeln gebracht haben. Seien es Dialoge und Gespräche, Ticks und Eigenarten der Protagonisten oder die Vorstellung mancher Szenen und Aufeinandertreffen. Dadurch wurde die Handlung immer wieder aufgelockert und hat zum flüssigen und angenehmen Lesen beigetragen. Auch diesmal kann ich wieder sagen, dass mir besonders die Szenen gefallen haben, wo die fünf Freundinnen vereint waren, sich miteinander unterhalten und gegenseitig unterstützt haben. Jede ist ganz natürlich aufgetreten und hier haben viele auch mehr Emotionen gezeigt. Auf diese Weise entsteht eine ganz besondere Dynamik und das Zusammenhalten und Unterstützen in allen Situationen war einfach nur schön. Man konnte verstehen, was die Damen aneinander schätzen und es wurde gezeigt, dass Freundschaften auch mit einigen Jahren Altersunterschied möglich sind! Das Hauptaugenmerk liegt beim Setting eindeutig auf der wunderbaren und idyllischen Valerie Lane. Die Beschreibungen laden einfach zum träumen ein und sehr oft hatte ich den Wunsch, genau diese Straße mit eigenen Augen zu sehen. Sie wirkt einladend und fast schon ein wenig märchenhaft, von ihr geht eine besondere Stimmung aus, die wundervoll ist. Man kann auch als Leser gut nachvollziehen, warum die fünf Freundinnen und ihre Bekannten die Straße so lieben und sich dort unglaublich wohlfühlen. Den genauso ging es mir auch! Ich finde, dass in diesem Band die Emotionen von Ruby greifbarer waren und man als Leser ganz wunderbar mitfiebern konnte. Es wurden immer wieder Gefühle übertragen, sowohl welche fröhlicher, als auch trauriger Natur. Und gerade, wenn Ruby ein emotionales Tief durchläuft, habe ich richtig mit ihr mitgelitten und wollte sie in den Arm nehmen. Vielleicht wäre es noch schön gewesen, wenn Ruby auch mal eine Szene hat, in der sie wütend wird und ihre Meinung sehr deutlich sagt und dabei noch eine weitere Seite von sich zeigt. Trotzdem bin ich aber zufrieden, gerade weil das Ende nur so vor Emotionen sprüht. Man kann ganz hervorragend mitfühlen und es geschehen einige Details, die den Schluss des Buches perfekt gemacht haben! Diesmal steht Ruby im Mittelpunkt des Geschehens und man verfolgt ihre Erlebnisse, Handlungen und auch Gefühlsanwandlungen hautnah mit. Mir war sie von der ersten Seite an sympathisch und am Ende hatte ich ihr Wesen richtig ins Herz geschlossen. Ruby ist ein unglaublich liebenswerter Charakter und an einigen Stellen habe ich mich selbst ein wenig wiedererkannt. Sie ist ein großer Sympathieträger und durchlebt eine gute Entwicklung, lernt mehr über sich selbst und über ihre Wünsche und Ziele. Besonders gut gefallen hat mir Ruby ab dem Punkt, als sie eine Entscheidung über ihre Zukunft getroffen hat, daraufhin war ihr Auftreten deutlich stärker und sicherer, man merkte deutlich, dass sie beruflich vollkommen zufrieden ist. Die Anzahl der restlichen Charaktere ist ziemlich überschaubar. Viele Personen sind bereits aus dem ersten Band bekannt, nur wenig neue kommen hinzu. Ihnen allen wurden authentische und vor Leben sprühende Züge grundgelegt, was sie mitreißend und sehr sympathisch macht! Fazit Ich hatte unglaublich viel Freude an der Lektüre des Buches und bin am Ende richtig begeistert davon. Meiner Meinung nach hat alles gepasst, von der Schreibweise, über die Protagonisten, das Setting oder die Stimmung. Ich habe keinen Punkt, den ich kritisiere oder etwas negativ betrachte, die Handlung war durch und durch rund und es hat mir viel Spaß gemacht, mich auf die Geschichte einzulassen und alles andere zu vergessen! Eine große Empfehlung meinerseits, wenn ihr leichte Geschichten mögt, die nicht zu kitschig sind, dann werdet ihr mit diesem Buch sehr schöne Lesestunden haben!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Manuela Inusa wurde 1981 in Hamburg geboren und wollte schon als Kind Autorin werden. Kurz vor ihrem dreißigsten Geburtstag sagte die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin sich: »Jetzt oder nie!« Nach einigen Erfolgen im Selfpublishing erscheinen ihre aktuellen Romane bei Blanvalet. Zuletzt verzauberte die Valerie-Lane-Reihe die Herzen der Leserinnen und eroberte auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in einem idyllischen Haus auf dem Land. In ihrer Freizeit liest und reist sie gern, außerdem liebt sie Musik, Serien, Tee und Schokolade.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Romantisch …«

Anke Gappel / bella (27. Juni 2018)

»Manuela Inusa schreibt locker, aber immer gefühlsbetont und mit einer großen Prise an Humor.«

Freie Presse (03. August 2018)

»'Der zauberhafte Trödelladen' geht mit viel Charme und Witz ins Herz!«

mein tv & ich (09. August 2018)

»Eine tolle herzerwärmende Geschichte über den Zauber alter Dinge, Freundschaft, Liebe und das große Glück.«

DIE HARKE am Sonntag (24. Juni 2018)

»Es ist alles so zauberhaft, sodass man sich ein paar Stunden genüssliche wegträumen kann.«

Mainhattan Kurier (17. Juli 2018)

»Inusa gelingt es, dem Leser das Gefühl zu geben, eine echter Teil dieser verschworenen Gemeinschaft von Freundinnen zu sein. Herzerwärmend.«

piranha (31. Juli 2018)

»Wie gut, dass die Geschichten um die Valerie Lane noch lange nicht zu Ende sind.«

Freies Wort (16. Juni 2018)

»Wieder eine Herzens-Geschichte, von der wir in unserem Leben viel mehr umsetzen sollten.«

Wochenpost / Gmünder Anzeiger (26. September 2018)

»Mit so viel Charme, Gefühl, Witz und Hoffnung …«

schwarzlicht.tv Online (28. Juni 2018)