Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Karsten Dusse

Das Kind in mir will achtsam morden

Roman

Bestseller Platz 19
Spiegel Taschenbuch Belletristik

Taschenbuch
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Björn Diemel ist zurück – und mordet ganzheitlicher als je zuvor

Björn Diemel hat die Prinzipien der Achtsamkeit erlernt, und mit ihrer Hilfe sein Leben verbessert. Er hat den stressigen Job gekündigt und sich selbstständig gemacht. Er verbringt mehr Zeit mit seiner Tochter und streitet sich in der Regel liebevoller mit seiner Frau. Ach ja, und nebenbei führt er noch ganz entspannt zwei Mafia-Clans, weil er den Chef des einen ermordet und den des anderen im Keller eines Kindergartens eingekerkert hat. Warum nur kann Björn das alles nicht genießen? Warum verliert er ständig die Beherrschung? Hat er das Morden einfach satt? Ganz so einfach ist es nicht. Sein Therapeut Joschka Breitner bringt ihn endlich auf die richtige Spur: Es liegt an Björns innerem Kind!

»Herrlich böse und sehr lustig: ein origineller, spannender Lesespaß.«

Für Sie (10. June 2020)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-42444-9
Erschienen am  11. May 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Achtsam morden-Reihe

Rezensionen

Ich will, ich will

Von: Hortensia13

14.08.2021

Mittlerweile hat Björn Diemel die Prinzipien der Achtsamkeit verinnerlich. Alles wäre richtig entspannt, wenn seine ablehnende Frau und der "Dauergast" im Keller nicht wäre. Die Entführung von Boris, dem Mafia-Boss, wird zunehmend zu einer stressigen Belastung, besonders als er eines Abends plötzlich verschwindet. Da hat Björns Achtsamkeits-Coach Joschka Breitner die perfekte Lösung: Er muss sich mit seinem inneren Kind versöhnen, um seinen Seelenfrieden zu finden. Wenn nur das nicht so störrisch morden wollen würde. Die Fortsetzung der Reihe "Achtsam morden" ist genauso erfrischen voll mit schwarzem, sarkastischen Humor wie Band 1. Die Geschichte ist im Vergleich dazu etwas ruhiger und weniger brutal, aber Björns achtsamen Gedankengedänken im Dialog mit seinem inneren Kind zu folgen, macht richtig Spass. Wie ein Achtsamkeitsratgeber, nur etwas anders. Ich freue mich schon sehr, dass es nun auch noch Band 3 gibt. Mein Fazit: Eine satirische Krimikomödie mit viel schwarzem Humor, die mit dem Thema Achtsamkeit gekonnt spielt. 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Hinkt Teil 1 etwas hinterher

Von: Stage Reptiles

19.06.2021

Diemel hat sich selbstständig gemacht, nachdem er sein Achtsamkeitsseminar beendet hat. Nun hat er mehr Zeit für seine Familie, kann entspannt zwei Mafia-Clans führen und sein Leben genießen. Dennoch verliert er immer wieder die Beherrschung und sein Therapeut Joschka Breitner weiß auch, warum: Sein inneres Kind möchte Aufmerksamkeit. Dusse hat mit dem ersten Teil der Achtsam-morden-Reihe einen wirklich gelungenen Start hingelegt. Morden geht recht einfach, wenn man die Achtsamkeitsregeln befolgt und überhaupt wird das ganze Leben entspannter. Doch sein Protagonist bleibt gar nicht so entspannt, wie er sich das gewünscht hat, denn nun muss er sich mit seinem inneren Kind auseinandersetzen, und das hat Wünsche und Bedürfnisse. Bald schon wird man sich fragen, ob Diemel nicht einfach nur eine Midlife-crisis hat und nun ein bisschen austickt und eben versucht, das nachzuholen, was er in seinen Augen verpasst hat. Beginnend mit dem Auto, das er sich immer gewünscht hatte – und das ist kein Sportwagen. Aber der Leser weiß bald, dass alles von seinem inneren Kind herrührt und Diemel dieses Kind bald über den Kopf zu wachsen droht, wobei – manchmal hat es dann doch ganz gute Ideen. So macht das innere Kind seinem erwachsenen Pendant schnell klar, dass dieses eine Lösung braucht für den Ökofutzi, der ihn erpresst, nur weil er einen Mafiaboss in seinem Keller gefangen hält, oder für die lärmenden Störenfriede am Kinderspielplatz – oder auch für die Ökomuttis, die einen plastikfreien, CO²-neutralen Kindergarten fordern mit ganz strengen Datenschutzregeln, die aber nur für andere gelten. Und gemeinsam finden Diemel Junior und Senior achtsame Lösungen, sich den Problemen zu stellen und ihrer zu entledigen. Dusse stellt dabei gerne mal die Greta und unüberlegte Forderungen ad absurdum und bringt den Leser zum Lachen – vielleicht auch zum Nachdenken, dass es nicht nur Schwarz und Weiß gibt, sondern auch ganz klasse Grautöne. Damit ist das Buch ganz am Puls der Zeit und alles fügt sich wunderbar ineinander. Doch wie es meist bei den zweien Bänden einer Reihe ist, es lässt ein bisschen nach. Der Funke der Begeisterung wie beim ersten Teil mag nicht so recht überspringen. Stellenweise hat man den Eindruck eines gehetzten Nachfolgers, der einfach fertig werden musste, dem aber die letzte Idee leider fehlt. Dennoch eine Empfehlung für alle, die mal eine etwas andere Art Krimi lesen möchten.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Karsten Dusse ist Rechtsanwalt und seit Jahren als Autor für Fernsehformate tätig. Seine Arbeit wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis und mehrfach mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet sowie für den Grimme-Preis nominiert. Sein Debütroman »Achtsam morden« und die Fortsetzung »Das Kind in mir will achtsam morden« schafften es an die Spitze der Bestsellerlisten.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Lakonisch, witzig, abgefahren!«

3sat Kulturzeit (19. June 2020)

»So schräg wie sein Titel, steckt voller Klischees und voller Überraschungen, ist süffisant, tiefsinnig und sehr spannend. Unser Krimitipp der Woche.«

SR 3 (29. August 2020)

»Absurd witzig. Es ist etwas für Fans von absurder Komik, von Wortwitz, die Charaktere machen Spaß und sind auch gut überlegt.«

hr 2 Kultur (08. June 2020)

»Nun tötet sein Protagonist, Anwalt Björn Diemel, im skurril-komischen Nachfolgeband „Das Kind in mir will achtsam morden“ weiter.«

Freundin (22. June 2020)

»Herrlich unkorrekt - ein großer Spaß.«

Westfälische Nachrichten (18. April 2020)

»Wie der Held erneut zwar unorthodoxe, aber effiziente Problemlösungen findet, steht dem Erstling in puncto Schwarzhumorigkeit in nichts nach.«

WAZ (04. June 2020)

»Die neue Geschichte ist wieder voller Selbstironie und schwarzem Humor, sie ist teilweise hanebüchen, aber immer spannend und sehr lustig.«

Westfalen-Blatt (03. May 2020)

»Die Geschichte ist zum Totlachen. Björn rennt von einem Slapstick zum nächsten.«

HR1 Kultur (06. May 2020)

Weitere Bücher des Autors