Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Mookie – Weihnachten mit Schwein

Laura Wohnlich

(20)
(30)
(13)
(4)
(1)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Bezauberndes Weihnachtsbuch

Von: Katrin

21.06.2022

Laura Wohnlichs "Mookie - Weihnachten mit Schwein" ist ein etwas anderes Weihnachtsbuch. Wirkt das Cover im weihnachtlichen Rotton mit Tannenzweig, Weihnachtskugel und süßem rosa Schweinchen noch sehr festlich, so beginnt die Geschichte im schwierigen Alltag von Joachim doch eher unerwartet und wenig weihnachtlich. Am Anfang hat mir das Buch gar nicht gefallen und ich habe eine ganze Weile und einige Seiten gebraucht, um mich auf diese ungewöhnliche Geschichte einzulassen zu können. Mitten in Joachims Sinn- und Lebenskrise bringt die Weihnachtspost ihm ein Schwein. Woher kommt es? Wer hat es ihm geschickt? Was soll er damit tun? Die Autorin nimmt ihre Leser mit auf die Suche nach den Antworten auf Joachims Fragen. Ein wirklich ungewöhnliches, eher "unweihnachtliches", aber ganz und gar zauberhaftes Buch, das mich Seite für Seite mehr in seinen Bann gezogen hat. Absolute Leseempfehlung für dieses wunderbar untypische Weihnachtsbuch!

Lesen Sie weiter

Das Buch fängt sehr zäh an. Joachim ist in keiner guten Verfassung und weiß nicht mehr weiter. Die Seiten dieser Beschreibung ziehen sich… Dann kommt plötzlich das Schwein in sein Leben und die suche woher es kommt. Es geht natürlich eher um „wer hilft ihm dabei“ und ob Joachim aus seiner Krise raus kommt.

Lesen Sie weiter

na ja

Von: Cornelia Schatz

05.05.2022

Das Büchlein hat mich etwas enttäuscht, es war so ganz anders als erwartet.

Lesen Sie weiter

Kurzweilige Lektüre

Von: CatGro

22.10.2021

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ließ sich anfänglich nicht so leicht lesen, aber im Laufe des Buches gefiehl mir der Schreibstil besser, jung und leicht geschrieben. Es ist ein überraschendes Weihnachtsbuch und das Schweinchen hätte ich gerne.

Lesen Sie weiter

Grunz Grunz

Von: Janina

19.03.2021

Dieses Buch habe ich glaube ich im Februar beendet, da war zwar schon lange kein Weihnachten mehr, aber ich finde das ist egal, denn das Gefühl, dass man an Weihnachten hat sollte man das ganze Jahr über in sich tragen Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es war mal eine etwas andere Story als ich sonst lese Der Schreibstil ist Autorin sehr gut gelungen, es war flüssig zu lesen, spannend in der Geschichte und man hat sich immer gefragt was jetzt mit Mookie passiert Die Charaktere waren sehr tief, ich konnte ihre Schritte komplett nachvollziehen, sie waren einfach echt Ein schönes Buch, für die besinnliche Zeit im Jahr oder auch für das komplette Jahr

Lesen Sie weiter

Weihnachten mit Schwein

Von: SB

14.03.2021

Mookie entspricht nicht einer typischen Weihnachtsgeschichte, ich kann sie aber trotzdem all jene, wärmstens empfehlen, welche eine Abwechslung zu den klassischen Weihnachtsmärchen suchen. Es handelt von einem männlichen Protagonisten Joachim deren Leben durch einige Ereignisse aus der Bahn geworfen wurde. Kurz vor Weihnachten bekommt er ein außergewöhnliches Geschenk: ein lebendiges Hausschwein. Sofort macht sich Joachim dran, das Rätsel des anonymen Absenders zu lösen. Der Schreibstiel ist sehr ausführlich, was zur Folge hat, dass man zu Beginn des Buches in eine leichte Melancholie verfällt, während man der Hauptfigur in ihrem depressiven Alltag folgt. Aber dies legt sich größtenteils nach der Ankunft des Schweines und wandelt sich in eine witzige Detektiv-Suche, deren Ende man mit Spannung erwartet.

Lesen Sie weiter

Mookie nur nebnsächlich

Von: LoveLy_.Ivii

21.02.2021

"Man sollte nicht immer zu weit suchen. Meistens versteckt sich die Lösung da, wo wir nicht hinschauen." Als ich das Cover, Titel und Klappentext sah und gelesen hatte, dachte ich an eine ganz andere Geschichte und das Mookie eine viel größere und andere Rolle spielt als es im Nachhinein war. Denn im Endeffekt war Mookie nur eine Nebenrolle, ein Zufall welches Joachim darauf hinwies sich endlich mal Gedanken über sein Leben zu machen und etwas zu ändern. Also begleiten wir Joachim auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und als Vorwand ist einzig die Tatsache herauszufinden wer Joachim Mookie zu Weihnachten geschenkt hat. Mookie wird zum treuen Begleiter. Viel mit Weihnachten per se hat diese Geschichte nichts zutun aber dies macht gar nichts. Ich konnte mich dennoch sehr gut in die Protagonisten und die Jahreszeit hineinversetzen. Der Schreibstil ist flüssig und regt erst nach den ersten paar Seiten zum weiterlesen an, da ich selbst schon auch wissen wollte wer nun Mookie zu Joachim geschickt hat. Das es am Ende genau er ist, hätte ich nicht erwartet da ich ihn gar nicht mehr auf dem Schirm hatte. Umso größer war natürlich die Überraschung am Ende. Ich hatte anfängliche Schwierigkeiten um überhaupt in die Geschichte hineinzukommen, da es in den ersten Seiten nur darum ging wie deprimierend und unglücklich Joachim ist. Ich bin dennoch froh es weiter gelesen zu haben, weil Mookie und Joachim einfach super zusammen sind und es doch recht spannend war zu lesen wie sich Joachim im Laufe des Buches entwickelt. Nicht täuschen lassen durch Titel und Cover, dieses Buch kann auch abhängig von der Weihnachtszeit gelesen werden. In das Cover, besonders das kleine Schweinchen habe ich mich verguckt. So süß… :)

Lesen Sie weiter

Joachim steckt in einem Loch: Ohne Job sieht er keinen Grund, seine Wohnung zu verlassen. Er igelt sich ein, trinkt zu viel und weiß nicht, was er mit seinem Leben anfangen soll. Da steht plötzlich ein Paket vor seiner Tür – mit einem Schwein! Gemeinsam mit Mookie, so nennt er sein ungewolltes Haustier, macht er sich auf die Suche nach dem Absender. Dabei macht er einige überraschende Entdeckungen und lernt neue Freunde kennen. Auch wenn das Buch an Weihnachten spielt, kann man es auch wunderbar jetzt noch lesen. Laura Wohnlich zeichnet in „Mookie“ einen am Anfang einer Depression stehenden Mann nach, der von einem Schwein wieder ins Leben geholt wird. Die Geschichte ist leicht und niedlich, eignet sich zum Abschalten und wärmt die Seele wie eine Tasse Kakao. Leichte Kost für ein entspanntes Lesevergnügen.

Lesen Sie weiter