Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Ronja von Wurmb-Seibel

Wie wir die Welt sehen

Was negative Nachrichten mit unserem Denken machen und wie wir uns davon befreien

Paperback
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Ständig bimmeln sich Nachrichten in unseren Tag. Wir leben in Nachrichten. Dieses Buch zeigt, was das mit uns macht. Ein wichtiges Buch.« Jeannine Michaelsen

Nachrichten verfolgen uns immer und überall. Morgens im Radio, abends im Fernsehen und zwischendrin als Push-Nachricht auf dem Handy. Sie prägen unser Leben – viel mehr, als wir es ahnen. Nachrichten beeinflussen wen wir wählen, wofür wir unser Geld ausgeben oder wie wir unsere Kinder erziehen. Sie bestimmen, wie wir uns fühlen, wenn wir morgens aufwachen und worüber wir nachdenken, wenn wir abends ins Bett gehen.

Tägliche Krisenmeldungen drücken nicht nur unsere Stimmung, sie verzerren unseren Blick auf die Welt. Wie entkommen wir dieser Negativ-Spirale? Indem wir Nachrichten anders konsumieren. Und indem wir anfangen, einander eine neue Art von Geschichten zu erzählen. Ronja von Wurmb-Seibel zeigt in ihrem neuen Buch, warum es sich lohnt, einen gesünderen Umgang mit Nachrichten zu finden und wie es gelingt, die Welt auch im Alltag mit anderen Augen zu sehen.



»Ich war mir dessen nicht bewusst, aber auf dieses Buch habe ich, haben wir alle gewartet. Es kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, guter Journalismus war nie wichtiger.« Carolin Kebekus



»Wie konstruktiv schreiben und sein, in Zeiten der Polarisierung, Entfremdung und Destruktivität? Wie informiert bleiben zwischen Ignoranz und Weltschmerz? Wie auf Veränderung hoffen, wenn alles verloren scheint? Ronja von Wurmb-Seibel hält der Medienlandschaft und dem Publikum einen Spiegel vor, zeigt die Folgen der destruktiven Diskurse und negativen Kommunikation auf, baut aber auch Brücken und ebnet Wege. Ein kluges Buch, das stärkt: das Mitgefühl, das Vertrauen in die Menschheit, in die Demokratie und unsere Fähigkeit, die Herausforderungen unserer Zeit gemeinsam zu bewältigen. Ein Buch, raus aus der medialen und politischen Krise. Eines, das alle lesen sollten.« Kübra Gümüşay

»Ein Thema, das in diesen Tagen wahnsinnig wichtig ist.«

Das Erste (ARD), Live nach neun (01. March 2022)

Paperback , Klappenbroschur, 240 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-466-34780-3
Erschienen am  28. February 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Wie wir die Welt sehen"

Die Kunst des Miteinander-Redens

Bernhard Pörksen, Friedemann Schulz von Thun

Die Kunst des Miteinander-Redens

Die facebook-Falle

Sascha Adamek

Die facebook-Falle

Blöd im Kopf?

David Perlmutter

Blöd im Kopf?

Disrupt Yourself
(6)

Christoph Keese

Disrupt Yourself

Das digitale Debakel
(3)

Andrew Keen

Das digitale Debakel

Mythos Überforderung
(4)

Michael Winterhoff

Mythos Überforderung

Die Neuerfindung des Erfolgs
(1)

Arianna Huffington

Die Neuerfindung des Erfolgs

Wer bin ich, wenn ich online bin…

Nicholas Carr

Wer bin ich, wenn ich online bin…

Schluss mit der Geduld
(1)

Philipp Ruch

Schluss mit der Geduld

Die digitale Bildungsrevolution
(5)

Jörg Dräger, Ralph Müller-Eiselt

Die digitale Bildungsrevolution

Das Internet muss weg
(5)

Schlecky Silberstein

Das Internet muss weg

Die verkaufte Kindheit

Susanne Gaschke

Die verkaufte Kindheit

My Body

Emily Ratajkowski

My Body

Nerd Attack!

Christian Stöcker

Nerd Attack!

Ein Algorithmus hat kein Taktgefühl

Katharina Zweig

Ein Algorithmus hat kein Taktgefühl

Silicon Valley
(1)

Christoph Keese

Silicon Valley

Jäger, Hirten, Kritiker

Richard David Precht

Jäger, Hirten, Kritiker

Das waren unsere 80er
(1)

Christoph Quarch, Evelin König

Das waren unsere 80er

Fantasyland
(2)

Kurt Andersen

Fantasyland

Depression und Burnout loswerden

Klaus Bernhardt

Depression und Burnout loswerden

Rezensionen

Wie wir die Welt sehen

Von: Windelfreibaby

04.09.2022

Ich kann nicht anders, ich muss euch unbedingt von diesem Buch erzählen, obwohl es nichts mit dem Thema Windelfrei zu tun hat, dafür aber ganz viel damit, wie wir denken. Gerade in diesen Zeiten von unvorstellbarem Wert. Ronja von Wurmb-Seibel (mit diesem einzigartigen Namen muss man doch Autorin werden, oder?) hat ein wundervolles Werk herausgebracht. Sie schreibt darüber, wie sehr negative Nachrichten uns lenken und viel wichtiger: Sie schreibt darüber, wie wir uns davon befreien können. Habt ihr bemerkt, wie euer Körper auf Krisenmeldungen reagiert? Wie wir Nachrichten tagtäglich konsumieren? Wie uns bestimmte Gedanken (Ängste) nicht mehr loslassen? Auf all das hat die Journalistin eine Antwort. Sie zeigt mit diesem Buch, wie wir der Negativspirale entkommen können und wie die Nachrichten der Zukunft aussehen. Ich habe "Wie wir die Welt sehen" regelrecht verschlungen! Es tut so gut, sich vor allem aktuell bewusst zu machen, wie Nachrichten funktionieren, was sie leisten, was aber auch nicht und dabei neue Wege aufzuzeigen. Danke für diese wunderbar starken Gedanken!

Lesen Sie weiter

Interessantes Buch!

Von: merlinxbooks

26.07.2022

Ich habe das Buch ohne große Erwartungen gelesen und konnte für mich feststellen, dass es wahnsinnig hilfreich ist. Mir war vorher gar nicht bewusst, dass es doch so viele negative Nachrichten auf uns einprasseln. Die Autorin gibt und Strategien und Lösungswege mit auf dem Weg, wie wir unkonstruktive Nachrichten Erkennen und mit ihnen umgehen können. Die meisten Nachrichten behandeln nur das negative ohne denkbare Lösungswege oder auch nur ein Funken positives zu erwähnen, Frau Wurmb-Seibel geht auf konstruktiven Journalismus ein und wie dieser aussehen kann. Es werden auch zahlreiche Interessante Beispiele genannt, um das ganze anschaulicher zu machen. Mir hat das Buch sehr gefallen, auch wenn ich bei einer Stelle im Buch eine etwas andere Meinung hatte. Überzeugt euch selbst! 𝗙𝗮𝘇𝗶𝘁: Klare Leseempfehlung, dieses Buch hat mich zum Nachdenken angeregt und viele Sinnvolle Lösungswege aufgezeigt.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Ronja von Wurmb-Seibel hat knapp zwei Jahre als Reporterin in Kabul gelebt. Dort hat sie – umgeben von schlechten Nachrichten – gelernt, Geschichten so zu erzählen, dass sie Mut machen. Inzwischen lebt die mehrfach ausgezeichnete Journalistin, Autorin und Filmemacherin im bayerischen Dünzelbach. Vor ihrer Zeit in Kabul war sie Politik-Redakteurin bei der ZEIT. Wie wir die Welt sehen ist ihr zweites Buch.

Zur Autorin

Events

26. Sept. 2022

Veranstaltung mit Ronja von Wurmb-Seibel: Wie wir die Welt sehen

19:00 Uhr | München | Lesungen
Ronja von Wurmb-Seibel
Wie wir die Welt sehen

27. Jan. 2023

Veranstaltung mit Ronja von Wurmb-Seibel: Wie wir die Welt sehen

18:00 Uhr | Mannheim | Lesungen
Ronja von Wurmb-Seibel
Wie wir die Welt sehen

02. Feb. 2023

Veranstaltung mit Ronja von Wurmb-Seibel: Wie wir die Welt sehen

19:00 Uhr | Online-Event
Ronja von Wurmb-Seibel
Wie wir die Welt sehen

10. Aug. 2023

Veranstaltung mit Ronja von Wurmb-Seibel: Wie wir die Welt sehen

Bad Endorf | Lesungen
Ronja von Wurmb-Seibel
Wie wir die Welt sehen

Pressestimmen

»Wie man angesichts der Nachrichtenlage nicht die Hoffnung verliert«

ZEIT Online (27. February 2022)

»Angst ist ansteckend, Mut auch.«

Süddeutsche Zeitung (18. March 2022)

»Konkrete Vorschläge, wie man mit Nachrichten und Krisen umgehen kann.«

SWR1 Leute (07. March 2022)

Ein Buch, das »du lesen solltest, wenn dir das Leid der Welt zu viel wird.«

Brigitte.de (05. March 2022)

»Informiert bleiben, ohne depressiv zu werden«

Deutschlandfunk Kultur (02. March 2022)

»Warum achtsamer Nachrichtenkonsum wichtig ist.«

ZDF Volle Kanne (09. March 2022)

»Plädoyer für eine Berichterstattung, die nicht allein im Negativen aufgeht.«

taz.de (01. April 2022)

»Ein guter Ansatz«

BR, Bayern 2, Notizbuch (28. February 2022)

»Brisant und aktuell«

Woche der Frau (30. March 2022)

»Wie gesunder Medienkonsum gelingt«

Der Tagesspiegel (05. March 2022)

»Lohnende Auszeit mit der Chance auf neue Hoffnung«

Gesund.de (01. May 2022)

»Ständig bimmeln sich Nachrichten in unseren Tag. Wir leben in Nachrichten. Dieses Buch zeigt, was das mit uns macht. Ein wichtiges Buch.«

Jeannine Michaelsen (10. January 2022)

»Ich war mir dessen nicht bewusst, aber auf dieses Buch habe ich, haben wir alle gewartet. Es kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, guter Journalismus war nie wichtiger.«

Carolin Kebekus (16. November 2021)

»Ein kluges Buch, das stärkt: das Mitgefühl, das Vertrauen in die Menschheit. Ein Buch, raus aus der medialen und politischen Krise. Ein konstruktives Buch. Eines, das alle lesen sollten.«

Kübra Gümüşay (16. April 2021)

»Wie wir in Zeiten voll schlechter Nachrichten mental gesund bleiben.«

WDR aktuell (02. March 2022)

»Ein erhellendes Buch, das die Mechanismen des Journalismus erklärt und aufzeigt, wie man Medien bewusster konsumieren kann.«

Saldo (CH) (12. April 2022)

»Ermutigend und anregend«

hr2 Kultur (28. February 2022)

»Humorvoll, differenziert und konstruktiv«

Sven Preger, Deutschlandfunk Nova (21. February 2022)

Weitere Bücher der Autorin