Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

,

Stress

Warum Frauen leichter ausbrennen und was sie für sich tun können

(1)
Paperback
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Neue Wege für Frauen raus aus dem Stress

Wir alle wissen seit Langem: Frauen sind anders. Dass dies aber auch für das Thema Stress gilt, ist neu. Frauen stecken in einem delikaten Zwiespalt: Sie sollen festgelegten Erwartungen entsprechen und dabei ganz sie selbst sein. Sie sollen ihren Körper lieben, während ihnen tagtäglich suggeriert wird, dass er nicht schlank, fit und sexy genug ist. Sie sollen sich voll entfalten, während sie bereits 110 Prozent geben und dafür kaum Wertschätzung erfahren. Aus all dem resultiert: Stress. Die Zwillingsschwestern Emily und Amelia Nagoski zeigen in diesem wegweisenden Buch - untermauert von neuesten wissenschaftlichen Fakten -, wie Frauen den typisch weiblichen Burnout-Fallen entkommen und innere Ausgeglichenheit finden.

»Ein frauenstärkendes Buch, in jeder Hinsicht.«

Psychologie bringt dich weiter (01. January 2020)

Aus dem Amerikanischen von Astrid Gravert
Originaltitel: Female Burnout: The Science of Thriving in a Successful, Sexist World
Originalverlag: Ballantine
Paperback , Klappenbroschur, 272 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-466-34744-5
Erschienen am  25. November 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Nicht nur für Frauen interessant

Von: Autor-Stefan

03.09.2021

Erst war ich skeptisch, denn ich hatte doch tatsächlich ein ähnliches Buch vorliegen und fragte mich, was mir dieses Werk an weiteren Erkenntnissen bringen könnte. Doch bietet dieses Buch Anderes als andere Werke. So zeigt es auf, wann man sich Hilfe suchen sollte oder wie der eigene Stressor zu erkennen ist und gibt den Hinweis: Wenn dies und das Fakt ist, dann wäre es eine Möglichkeit dem so und so zu begegnen. Ich möchte hier nicht Spoilern. Von daher benenne ich als wertvollen Inhalt auch die Entscheidungstabelle und Arbeitsmaterial, das im Buch aufgezeigt wird, ausgefüllt werden kann und dem Mann / Frau folgen kann, aber nicht muss. Denn aus meiner Sicht macht auch dieses das Buch deutlich: Ein jeder kann, keiner Muss! Interessante Nebenaspekte sind enthalten, die einen Bezug zu Erfolgsfaktoren und bestimmt auch Stress hatten, wenn z.B. Der Herzschrittmacher erfunden wurde, obwohl das ursprüngliche Ansinnen ein anderes war. So verbindet das Buch Erfahrungen auch anderer mit einer möglichen Weise, mit »Misserfolgen« umzugehen (die ja nicht immer Misserfolge sein müssen, siehe Herzschrittmacher) Allein das Wissen darum, einen Zyklus beenden zu müssen ist schon ein interessanter Aspekt und so mag diese meine Rezension wiedergeben: Es ist ein gutes Buch mit Hinweisen, nicht nur für Frauen. Cover: Farblich passend gestaltet. Für den Titel. Den Inhalt finde ich nicht nur für Frauen interessant! Story: Sehr lebensnah geschrieben Charakterausarbeitung: Nicht zu sehr verallgemeinert und nicht zu sehr auf Frauen gemünzt Hintergrund: Sehr gut recherchiert und mit Erfahrungen und Inhalten gespickt. Gesamtbewertung: Wirklich hilfreich Fazit: Wer sich mit diesem Thema ernsthaft beschäftigt, der liest bestimmt mehrere dieser Bücher. Dieses hier ist eines, dass jeder in der Hand gehabt haben sollte.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Die Psychologin Dr. Emily Nagoski war zwanzig Jahre als Dozentin in der Gesundheitserziehung tätig. Davon leitete sie zuletzt acht Jahre den Fachbereich Wellness Education am Smith College in Northampton. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf Sexualberatung und Stressmanagement. Heute arbeitet sie hauptberuflich als Autorin und Rednerin.

Ihre Zwillingsschwester Amelia Nagoski ist Dirigentin und Assistenzprofessorin an der Western New England University. Sie veranstaltet unter anderem regelmäßige Fortbildungen für Berufsmusiker zum Thema Burnout-Prävention.

Zur Autor*innenseite

Amelia Nagoski ist Dirigentin und Assistenzprofessorin an der Western New England University. Sie leitet dort außerdem drei Chöre und ist Tai-Chi-Lehrerin.

Zur Autor*innenseite