Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Hörbuch CD
14,99 [D]* inkl. MwSt.
15,50 [A]* | CHF 20,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

„Wenn das jemand liest, dann wir!“ Gregor Gysi

Es erwartet Sie eine spannende Lesung aus den persönlichen Briefen und Texten der berühmtesten Philosophen der Welt: Karl Marx und Friedrich Engels. Diese privaten Briefe dieser beiden Männer sind so unerwartet deftig, dass wir unbedingt eine Lesung daraus machen mussten.

Doch fangen wir mit den Eckdaten der beiden an: Karl Marx wurde 1818 in Trier geboren und starb 1883 in London. Friederich Engels wurde zwei Jahre später in Wuppertal geboren und starb 1895 in London. 1848 verfassten die beiden Freunde ihr berühmtestes Werk, das „Kommunistische Manifest“ und gründeten kurz darauf die „Neue Rheinische Zeitung“ in Köln.

Die Zeitung wurde binnen kurzem mit einer für diese Zeit ungewöhnlich hohen Auflage von nahezu 6.000 Exemplaren zu einem der berühmtesten Presseorgane der Revolutionsjahre in ganz Deutschland. Bei den Behörden war die Zeitung wenig beliebt und so stellte die „Neue Rheinische Zeitung“ bereits nach wenigen Monaten und Schikanen durch den preußischen Staat ihr Erscheinen wieder ein. Marx wurde als Nichtpreuße ausgewiesen. Gegen die restlichen Redaktionsmitglieder wurden gerichtliche Verfahren eingeleitet.

Marx ging ins Exil nach London, wo er bis zum Lebensende 1883 blieb und sein sehr berühmtes Werk „Das Kapital“ verfasste. Sein Kumpel Engels beteiligte Sich noch an den letzten revolutionären Kämpfen in Baden. Als diese schließlich niedergeschlagen wurden, setzte auch Engels sich ins Exil ab.

Nach dem Tode von Marx erbte Engels alle seine schriftlichen Unterlagen. Nach Engels´ Tod wiederum ging alles in das Eigentum der SPD über, die Marx´ Nachlass aber so nachlässig verwaltete, dass einige seiner Aufzeichnungen einfach verloren gingen.

Einer der Menschen, die sich daran machten, alle Dokumente der beiden wieder zu einer kompletten Sammlung zusammenzutragen, war ein Mann namens Dawid Rjasanow, der von Beruf Leiter des Moskauer Marx-Engels-Instituts war. Herr Rjasanow sammelte einfach alles. Auch die Briefe, aus denen diese Lesung besteht. Das machte ihn in den Augen der sowjetischen Führung so verdächtig, dass man ihn 1938 vorsichtshalber erschießen ließ. Man kann ja nie wissen bei so neugierigen Leuten!

Es wird vorgelesen, was teilweise nie für die Öffentlichkeit bestimmt war! Und Sie werden fürs Zuhören bestimmt nicht erschossen! Versprochen!

(1 CD, Laufzeit: 1h 10)


Originalverlag: Originalausgabe
Hörbuch CD, 1 CD, Laufzeit: ca. 1h 10min
ISBN: 978-3-8371-4178-8
Erschienen am  05. March 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Marx & Engels intim"

Der Lärm der Zeit
(3)

Julian Barnes

Der Lärm der Zeit

Dantons Tod

Georg Büchner

Dantons Tod

Farm der Tiere

George Orwell

Farm der Tiere

Exil

Jakob Ejersbo

Exil

Die Tochter des Kommunisten
(2)

Aroa Moreno Durán

Die Tochter des Kommunisten

Weihnachten auf der Lindwurmfeste

Walter Moers

Weihnachten auf der Lindwurmfeste

Farm der Tiere
(1)

George Orwell

Farm der Tiere

Mein verwundetes Herz

Martin Doerry

Mein verwundetes Herz

Die Rolling-Stone-Jahre

Hunter S. Thompson

Die Rolling-Stone-Jahre

Ein wenig betrübt, Ihre Marion

Gerd Bucerius, Marion Gräfin Dönhoff, Haug von Kuenheim, Theo Sommer

Ein wenig betrübt, Ihre Marion

Die Torte  - und andere Erzählungen

Franz Hohler

Die Torte - und andere Erzählungen

Die Wallflowers - Lillian & Marcus

Lisa Kleypas

Die Wallflowers - Lillian & Marcus

Das verrückte Tagebuch des Henry Shackleford
(6)

James McBride

Das verrückte Tagebuch des Henry Shackleford

Der Mann im roten Rock

Julian Barnes

Der Mann im roten Rock

Kreuzblume

Andrea Schacht

Kreuzblume

Die gestohlenen Stunden
(6)

Sarah Maine

Die gestohlenen Stunden

Ein gelungener Streich

Italo Svevo

Ein gelungener Streich

Giacinta
(4)

Luigi Capuana

Giacinta

Italienische Reise
(1)

Johann Wolfgang von Goethe, Helmut Schlaiß

Italienische Reise

Verführt zur Liebe

Stephanie Laurens

Verführt zur Liebe

Rezensionen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Die Akstinat Brüder

Simon Akstinat ist Autor und Fotograf. Hauptthema seiner Arbeit waren anfangs Bücher zu sogenannten „Unglaublich, aber wahr“-Geschichten, denen eine Buchreihe über erfolgreiche Auswanderer folgte. Sein erstes Hörbuch Marx & Engels intim mit den Sprechern Gregor Gysi, Harry Rowohlt und Anna Thalbach erreichte im Juli 2009 Platz 1 der Hörbuchbestenliste.

Zum Herausgeber

Harry Rowohlt (1945-2015), lange Jahre das spätbundesrepublikanische Double von Karl Marx, ist die Seele dieses souverän gebrummten Hörbuchs. Seine Lesungen waren legendär. Seine Buchkenntnisse ebenso – und seine Liebe zur Literatur kannte keine natürlichen Grenzen.

Dr. Gregor Gysi ist Anwalt und Politiker. Von 2005 bis 2015 war er Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. Gregor Gysi ist der Neffe der Nobelpreisträgerin Doris Lessing, die über ihn sagt, er sei ein „romantischer Sozialist“.

Anna Thalbach lebt und arbeitet in Berlin. 2008 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis als „Beste Interpretin” und gehört zu den gefragtesten Hörbuchsprecherinnen Deutschlands.

© Deutscher Bundestag/Inga Haar
Gregor Gysi
© Bert Hülpüsch
Harry Rowohlt
© Markus Nass
Anna Thalbach