The Passengers

Ungekürzte Lesung mit Charles Rettinghaus
Hörbuch Download
25,95 [D]* inkl. MwSt.
25,95 [A]* (* empf. VK-Preis)

Acht Passagiere werden in ihren selbstfahrenden Autos eingeschlossen. Ihre Route wird neu berechnet. Ihr Ziel: der Tod

„Guten Morgen, Claire. Dir dürfte aufgefallen sein, dass du deinen Wagen nicht mehr unter Kontrolle hast. In zwei Stunden wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit tot sein.” Als die hochschwangere Claire diese Worte aus dem Lautsprecher ihres selbstfahrenden Autos vernimmt, hält sie es für einen schlechten Scherz. Doch sie ist nicht die Einzige, die in ihrem Wagen gefangen ist: Die Systeme sieben weiterer Autos wurden gehackt, und nun befinden sie sich auf einem fatalen Kollisionskurs. Der Hacker streamt alles live im Internet, und die Zuschauer entscheiden über Leben und Tod der acht Passagiere …


Aus dem Englischen von Felix Mayer
Originaltitel: The Passengers (Del Rey)
Originalverlag: Heyne TB
Hörbuch Download, Laufzeit: ca. 13h 4min
ISBN: 978-3-8371-5212-8
Erschienen am  09. Juni 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Eine rasante Fahrt in den Tod

Von: Meggie

27.07.2020

Acht Passagiere verlassen sich blind auf ihre selbstfahrenden Autos und machen sich eines Morgens auf, um entweder zur Arbeit oder zum Arzt zu fahren oder Besorgungen zu machen. Doch kurz nachdem sie in ihren Fahrzeugen sitzen, ertönt eine Stimme und teilt ihnen mit, dass sie in 2 1/2 Stunden tot sein werden. Eine Kommission unterschiedlichster Menschen soll nun entscheiden, wer überleben darf und wer nicht. Sie stimmen - zusammen mit Nutzern von sozialen Medien - darüber ab. Doch es ist schwer, sich anhand weniger Informationen ein Urteil zu bilden und unschuldiges Leben zum Tode zu verdammen. Ich hatte etwas Mühe, mich der Stimme des Sprechers Charles Rettinghaus hinzugeben. Doch je mehr ich mich auf ihn einlassen habe, umso spannender wurde es, der Geschichte zu lauschen, die mit einer stetig aufbauenden Spannung fesselte. Zu Beginn bekommen wir die einzelnen Personen der acht selbstfahrenden Autos vorgestellt. Sehr unterschiedliche Charaktere, die uns Kapitel für Kapitel näher vorgestellt werden. Dabei werden die Informationen nur sporadisch offen gelegt. So bekommt man nur langsam ein Bild von den Passagieren. Es werden so einige Überraschungen bekannt gegeben. Charaktere, die man am Anfang sehr mochte, werden im Laufe der Geschichte zu unsympathischen Figuren. Im Gegenzug sind die unsympathischen plötzlich sympathisch. Doch gibt es zwischendurch immer wieder Wendungen, so dass man immer wieder seine Meinung ändern muss. Der Autor gibt seinen Figuren sehr unterschiedliche Geschichten mit auf den Weg. Mitleid, Hass, Trauer und Wut wechseln sich dabei ständig ab. Die Kommission, die über den Tod der Passagieren entscheiden muss, besteht ebenfalls aus unterschiedlichen Figuren. Allen voran ist da Libby, eine sehr sympathische Person, die eine starke Abneigung gegen die selbstfahrenden Autos hat. Sie ist eine der Hauptpersonen. Durch Zufall kennt sie auch einen der Insassen der gehackten Autos. Jude, den sie ein paar Wochen zuvor in einem Pub kennengelernt hat. Leider haben sich die beiden aus den Augen verloren. Umso geschockter ist Libby, dass sie ihn nun in einem der Autos wiedersehen muss. So entsteht neben der rasanten Fahrt in den Tod auch noch eine kleine Liebesgeschichte. Man fiebert mit, ob Libby sich wohl für Jude entscheiden wird. Ich muss zugeben, dass ich etwas skeptisch war, ob mich die Geschichte wohl mitreißen wird, da ich gewisse Ähnlichkeiten zu dem Film "Speed" sah. Doch der Autor hat mich überraschen können mit einer spannenden Story, die in einer nicht allzu entfernten Zukunft spielt. Wie Anfangs erwähnt, wurde ich erst nicht warm mit der Stimme des Sprechers Charles Rettinghaus, was sich aber zum Glück schnell geändert hat. Er ist unter anderem der Sprecher von Robert Downey Jr, Billy Zane und Jean-Claude van Damme. Ich habe ihn mir beim Hören als den Schauspieler Victor Williams vorgestellt, der in der Serie "King of Queens" den Deacon Palmer spielt. Durch seine ruhige Sprechweise hatte er mich Charles Rettinghaus dann doch einfangen können und in den Bann gezogen. Meggies Fussnote: Eine rasante Fahrt durch das London der Zukunft.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

John Marrs arbeitete über zwanzig Jahre als freischaffender Journalist für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. Mit seinem Roman »The One« gelang ihm in England der Durchbruch, eine Verfilmung durch Netflix ist bereits in Vorbereitung. Der Autor lebt und arbeitet in London.

Zur Autor*innenseite

Charles Rettinghaus

Charles Rettinghaus, geboren 1962, wurde bekannt, als er LeVar Burton (Geordi La Forge) in "Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert" synchronisierte. Darüber hinaus sprach er zum Beispiel Victor Williams als Deacon Palmer in der Serie "King of Queens" und lieh Stars wie Billy Zane, Jean-Claude Van Damme und Robert Downey Jr. eine deutsche Stimme. Auch in vielen Werbespots ist er zu hören.

Zur Sprecher*innenseite

Weitere Downloads des Autoren