Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Blood World - Die Zukunft ist in Blut geschrieben

Chris Mooney

(9)
(4)
(0)
(0)
(0)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 20,90* (* empf. VK-Preis)

Der Thriller hat mir wirklich gut gefallen. Es hatte genau den richtigen Mix aus Erschreckendem, Emotionalen und Gutem (also im Sinne von ›nicht böse‹). Allerdings muss ich trotzdem einen – eigentlich halben – Stern abziehen, da mich in der ersten Hälfte doch zwei Dinge gestört haben, die ich zwar letztlich nicht stark gewichte, die aber doch den Roman zu einem nicht ganz perfekten machen. Dadurch kann ich ihm auch nicht guten Gewissens die vollen fünf Sterne geben. Vorneweg: Die Geschichte wird vorwiegend von zwei personalen Erzählern geschildert. Zum einen aus der einer jungen Polizistin, zum anderen aus der eines Manns, der bereits seit vielen vielen Jahren im illegalen Blutgeschäft unterwegs ist, also auch schon ein wenig älter. Also von zwei komplett unterschiedlichen Personen, die kernverschieden sind. Und da ist mein erstes Problem, denn die beiden haben viel zu ähnliche Erzählstimmen, was es etwas unnatürlich und inszeniert macht. Vor allem, da auch beide Charaktere ganz extrem in der Vergangenheit leben und sich an Dingen festklammern, von denen ich mich manchmal gefragt habe, warum die nicht schon die letzten Jahr(zehnt)e angegangen wurde. Gerade auch durch diese Vergangenheiten, die zentrale Rollen spielen, müssten die Erzählstimmen sich stärker unterscheiden, finde ich. Abgesehen von diesen beiden Punkten ist der Roman wirklich fesselnd und mitreißend, auch wenn vor allem anfangs wenig Action (show) und viel Erzähltes (tell) abgeht. Eine Leseempfehlung gibt es also definitiv! Kurz: Ein guter Science-Thriller, der mich wirklich begeistert hat.

Lesen Sie weiter

Buchtitel: Blood World - Die Zukunft ist in Blut geschrieben Autor: Chris Mooney Verlag: Heyne Verlag ISBN: 9783453321175 Ausgabe: Taschenbuch Erscheinungsdatum: 12.07.2021 Inhalt: "Es ist nichts Geringeres als eine medizinische Sensation: Durch die Entdeckung eines neuen Wundermittels kann der Alterungsprozess des Menschen aufgehalten werden! Wer das Medikament regelmäßig nimmt bleibt nicht nur ewig jung, er ist auch schöner und stärker als »normale« Menschen. Doch die neue Wunderdroge hat einen Haken: Man braucht dazu das Blut von Menschen, deren DNA eine besondere Sequenz aufweist. Oft werden diese »Träger« entführt und in Blutfarmen gefangen gehalten. Schon ihr ganzes Leben lang hat LAPD-Officer Ellie Battista diesen Praktiken den Kampf angesagt, doch dann bekommt sie es mit einem Gegner zu tun, der sie tief in die dunkelsten Abgründe der Blutkartelle lockt ..." Meinung: Zu Beginn reden wir einmal kurz über das Cover. Dieses ist perfekt zum Inhalt passend rot wie Blut und das Design generell ist einfach nur wirklich gut gelungen. Nun möchte ich aber auch schon etwas über den Inhalt sprechen. Vorneweg muss ich ja sagen, dass mich der Klappentext direkt angesprochen hatte, weswegen ich das Buch unbedingt lesen musste. Allgemein hat man es bei diesem Werk ja mit den beiden Parteien, Ellie Battista (ein LAPD-Officer), und unterschiedlichen Kartellen zu tun. Das Spiel zwischen den beiden Parteien baut eine unglaubliche Spannung auf, die in einem großen Finale am Ende gipfelt. Tatsächlich endet das Buch auch noch mit einem richtigen Schocker, der mich sprachlos zurückgelassen hat. Außerdem nimmt die Geschichte immer einmal wieder Wendungen, die man so definitiv nicht vorhergesehen hat, wodurch auf jeden Fall auch wichtige Elemente eines Thrillers aufgegriffen wurden. Generell die Grundidee mit den Blutträgern wiederum sorgt dafür, dass das Buch auch Punkte aus dem Genre Science-Fiction beinhaltet. Insgesamt die Entwicklung von Zufall zu einem regelrechten Krieg ist richtig spannend und toll geschrieben. Was aber auch toll ist, ist die Behandlung von so vielen Thematiken, welche auch in der derzeitigen Gesellschaft eine große Rolle spielen: die Schere zwischen Arm und Reich, die Gier der Menschheit als auch die Ausbeutung von Menschen. Die Protagonisten sind in meinen Augen sehr gut gelungen. Jeder von ihnen hat seine Ecken und Kanten und ist bei weitem nicht perfekt, was dem gesamten Buch eine gewisse Authentizität gibt. Vor allem Ellie hat mir besonders gefallen, da sie eine durchaus starke Persönlichkeit ist. Ich finde starke Protagonisten, die trotzdem irgendwo ihre Schwächen haben und diese versuchen zu unterdrücken, sehr spannend. Generell muss ich ja sagen, dass alle handelnden Personen eine gewisse Komplexität haben. Der Autor hat es einfach richtig gut geschafft, den Figuren Leben einzuhauchen. Was mir beim Schreibstil besonders gefallen hat war der Wechsel in den Perspektiven, wodurch man Einblicke in die unterschiedlichsten Gedankenwelten bekommen hat. Auch dadurch wurde natürlich eine gewisse Art von Spannung erzeugt. Der Schreibstil insgesamt war sehr angenehm und flüssig, wodurch einem das Lesen recht leicht fällt. Auch der Einstieg ins Buch fällt einem dadurch recht leicht, vor allem weil einem auch zu Beginn noch einmal alles Grundlegende erklärt wird. Fazit: Alles in allem ist es ein richtig gutes Buch aus dem Bereich Thriller und Science-Fiction, welches ich an jeden Fan dieser Genres weiterempfehlen würde!

Lesen Sie weiter

Als ich den Klappentext des Buchs gelesen habe, war ich sofort neugierig auf die Story da ich die Idee super spannend finde! Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, hauptsächlich aber aus Sicht der Polizistin Ellie. Um nicht zu viel zu verraten, werde ich die übrigen Perspektiven nicht verraten, nur so viel: Hier machen die unterschiedlichen Blickwinkel wirklich Sinn! Mir hat das Buch sehr gut gefallen, die Spannung konnte über die komplette Länge des Buches aufrecht erhalten werden. Der Schreibstil war super und gerade die polizeiliche Arbeit wird sehr detailliert beschrieben. Dadurch wirkte die Story auf mich sehr glaubwürdig. Die Charaktere, insbesondere Ellie, waren interessant und hatten Tiefe. Mir hat gefallen, dass es nicht nur um „Gut gegen Böse“ ging, sondern es wie im echten Leben auch Graustufen gab. Gewünscht hätte ich mir nur noch ein paar mehr Sciencefiction Anteile im Buch, die Geschichte ist sehr Krimi/Mafia-artig geworden und dieser Fokus auf den kriminellen Strukturen war nicht das, was mich eigentlich interessiert hatte. Ansonsten ein super spannendes Buch mit einer interessanten Grundidee!

Lesen Sie weiter

Klappentext: Es ist nichts Geringeres als eine medizinische Sensation: Durch die Entdeckung eines neuen Wundermittels kann der Alterungsprozess des Menschen aufgehalten werden! Wer das Medikament regelmäßig nimmt bleibt nicht nur ewig jung, er ist auch schöner und stärker als »normale« Menschen. Doch die neue Wunderdroge hat einen Haken: Man braucht dazu das Blut von Menschen, deren DNA eine besondere Sequenz aufweist. Oft werden diese »Träger« entführt und in Blutfarmen gefangen gehalten. Schon ihr ganzes Leben lang hat LAPD-Officer Ellie Battista diesen Praktiken den Kampf angesagt, doch dann bekommt sie es mit einem Gegner zu tun, der sie tief in die dunkelsten Abgründe der Blutkartelle lockt ... Vielen Dank an das Bloggerportal und den Penguin Random House Verlag für dieses tolle Buch. Es ist das erste Buch des Autors Chris Mooney und auch ein selten gelesenes Genre von mir. Der Buch ist ein Science-Fiction-Thriller und passt genau auf den Nerv der Zeit. Der Autor startet rasant und es wird sofort blutig... Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen den ich wollte wissen was es mit der Wunderdroge "Pandora" auf sich hat. Ich möchte nicht zu viel verraten, totale Kaufempfelung für das Buch der mal etwas anderes lesen möchte, aber es rasant und blutig mag.

Lesen Sie weiter

Blood World ist der erste Science Thriller den ich gelesen habe und war absolut begeistert! Die Thematik mit den Blutträgern hat mich absolut gefesselt ich fande das so interessant und spannend. Stellt euch mal vor mit dem Blut kann man jünger,gesünder und stärker werden. 😳 Natürlich möchte das jeder haben und so werden die Träger gejagt und müssen in Angst leben. Das Buch hat 4✨ / 5 ✨ von mir bekommen und ich möchte auf jeden Fall weitere Bücher in der Richtung lesen. ☺️

Lesen Sie weiter

In naher Zukunft gibt es ein neues Wundermittel. „Pandora“ wird das neue Mittel genannt. Es soll verjüngen, Krankheiten heilen und fitter machen. „Pandora“ wird aus Blut von bestimmten Personen gewonnen, die das entsprechende Gen haben. So wird Jagd auf junge Menschen und Kinder gemacht, damit sie in sogenannten Blutfarmen angezapft werden können. Es ist der Run auf viel Geld, der aber im Geheimen abläuft. LAPD-Officer Ellie Battista arbeitet darauf hin, in die Abteilung zu kommen, in denen diese Blutfarmen gesucht und die Täter gefasst werden sollen. Ellie selbst hat ein dunkles Geheimnis, das sie versucht zu verbergen. Sie tut alles, um in dieser Ermittlergruppe aufgenommen zu werden. Dann hat sie wirklich die Möglichkeit, tief in das Geschehen um die Blutfarmen einzutauchen. Und sie tut es. „Blood World – HB“ ist ein Science Fiction Thriller aus der Feder des Autors Chris Mooney. Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Die Sprecherin Britta Steffenhagen hat sehr gute Arbeit geleistet. Ich habe ihrer Stimme gerne gelauscht. Ellie ist zwar etwas seltsam und manchmal konnte ich ihrem Tun nicht ganz folgen, trotzdem fand ich sie sympathisch. Sie hatte ein klares Ziel vor Augen und das verfolgte sie auch strickt. Auf der Seite der „Bösen“ dachte ich zuerst, jetzt wird der Typ wieder als der arme, missverstandene Man dargestellt. Und der Stiefsohn ist ja so schrecklich zu ihm, so ein Verdruss. Damit man irgendwann wieder Mitleid mit ihm hat und kräftig auf die Tränendrüse gedrückt wird. Ich muss sagen, der Autor hat die Kurve in dem Fall richtig gut hin bekommen. Selten, wenn ein Autor so in eine Richtung geht und dann die Kurve um 180 Grad hin bekommt. Respekt. Hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Story fand ich auch außerordentlich gelungen. Es ist ja kein richtiger Science Fiction Thriller, nur ein bisschen. Er ist rasant und hält den Spannungsbogen. Nur am Ende dachte ich ehrlich, da wäre noch eine Falle. Daher hielt ich die Luft bis zum Abspann des Hörbuches an, weil ich dachte, da schlägt noch was ein. Ok, die Story mit Ellies Geheimnis war am Ende dann doch etwas zu rosig. Aber nun gut, da kann ich auch noch ein Auge zudrücken, der Rest war einfach gelungen. Das Buch hat mich komplett mitgenommen. Daher schreibe ich auch nicht mehr viel und gebe jetzt einfach 5 Sterne und fertig.

Lesen Sie weiter

"Blood World - Die Zukunft ist in Blut geschrieben" von Chris Mooney hat mein Interesse zum Einen aufgrund des einprägenden Covers zum Anderen aufgrund des Klappentexts geweckt, der einen dramatischen und abwechslungsreichen Thriller verspricht. Und dieses Versprechen konnte der Roman auch durchaus halten. Wenngleich man als Leser sehr schnell den den vollen Durchblick hat, wird man immer wieder durch kleine Wendungen überrascht. Im Mittelpunkt des Romans steht allen voran die Polizistin Ellie Battista, die schon lange versucht Mitglied in einer Spezialeinheit zu werden, die Kartelle jagt, die sich auf Verjüngungen mit besonderen Blutransfusionen spezialisiert haben. Diese Kartelle nutzen das Blut von sogenannten Trägern, deren Blut eine spezielle Gensequenz aufweist und die gemischt mit weiteren Medikamenten dazu führen, dass derjenige, der ihr Blut erhält, jünger und stärker ist. Ellie versucht schon ihr Leben lang diese Kartelle zu bekämpfen, zumal sie seit ihrer frühesten Kindheit etwas damit verbindet. Ellies Chance ist gekommen, als sie bei einem Einsatz zufällig auf eine solche Transfusion stößt, die jedoch im Desaster endet, bei dem ihr Partner getötet wird. Ellie wird mit einer Tarnidentität ausgestattet und in den Kreis der Kartelle eingeschleust. Doch je tiefer Ellie in die Kartellgeschäfte einsteigt, um so dreckiger wird es für sie, so dass sie sich mit den tiefsten Abgründen und schlimmsten Gegnern konfrontiert sieht. Ellie ist als Figur ein Charakter, in den man sich erst hineindenken muss, um ihre Handlungen so recht nachvollziehen zu können. Bis zum Schluss bleibt ein Teil von ihr unergründlich, so dass man im Laufe des Romans immer wieder positiv von ihr überrascht wird. Man ahnt sehr schnell, dass in ihr eine immense innerliche Stärke steckt, die sie auch fortwährend nach außen trägt. Gleichzeitig schimmern aber auch immer wieder Unsicherheiten durch, die sie lebensnah erscheinen lässt. Generell sind die Figuren in diesem Roman sehr gut gezeichnet, so dass man ein all umfassendes Bild von den Geschehnissen erhält. Und auch wenn dieser Roman so echte psychotische Hasscharaktere enthält, sorgt gerade dies für Spannung. Man möchte, dass ihnen das Handwerk gelegt wird. Gleichzeitig verwischt in diesem Roman auch immer wieder die Grenze zwischen Gut und Böse was die Charaktere angeht. Nicht jede "böse" Figur in diesem Roman ist wirklich böse (oder hat zumindest ihre Gründe dafür) und nicht jede "gute" Figur stellt sich letztendlich als wirklich gut heraus. Chris Mooney hat mit seinem Roman ein dunkles Bild gezeigt, von was wäre, wenn so etwas wirklich möglich wäre. Und auch wenn dieser Roman in der Gegenwart spielt, hat man beim Lesen eher die Zukunft vor Augen, weil man die Tatsache, dass das Blut spezieller Menschen den Alterungsprozess aufzuhalten, zum einen für realistisch, zum Anderen auch auch für Fiktion hält. Chris Mooneys Schreibstil ist sehr detailgenau, so dass man das Gefühl hat real vor Ort zu sein und den blutigen Kampf gegen bzw. den Kartellen real mitzuerleben. Er schafft es immer wieder neue Wendungen mit einzubringen, so dass die Handlunge in immer neue Bahnen gelenkt wird. Der Spannungsfaden in diesem Roman wird durchgehend aufrecht gehalten, obwohl man als Leser sehr schnell die Gesamtzusammenhänge durchblickt. Dies ist ein Roman, der einen von der ersten bis zur letzten Seite fesselt, da man wissen möchte, ob sich der schlimmste Albtraum, denn Ellie im Laufe ihrer Ermittlungen und eigentlich auch schon ihres Lebens durchlaufen muss, in ein gutes Ende verwandelt. Und eins kann ich schon mal versprechen: Dieser Roman hält ein extrem spannendes Ende bereit, bei dem sich die Ereignisse förmlich überschlagen. Fazit: Mit "Blood World - Die Zukunft ist in Blut geschrieben" ist Chris Mooney ein überaus abwechslungsreicher und spannender Roman gelungen, bei dem der Spannungsbogen durchweg hochgehalten werden kann und in ein fulminantes Ende gipfelt. Man wird bis zur letzten Seite von den Ereignissen und den Charakteren mitgerissen. Der Roman zeigt, was sein könnte, wenn der Alterungsprozess durch ein Wundermittel aufgehalten werden könnte und welche Machenschaften dies mit sich bringen würde. Ich kann für diesen Roman eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen! Note: 1- (💗💗💗💗💗)

Lesen Sie weiter

Das Buch ist schockierend realistisch geschrieben. Es hat mich so in den Bann gezogen, dass ich es kaum aus den Händen legen konnte, obgleich es nicht wirklich mein Genre ist. Aber die Thematik ist intensiv. Es fühlt sich zunächst an, als wären Vampire im Spiel. Doch in diesem Fall sind es Menschen, die andere Menschen teilweise kidnappen und in einer Blutfarm gefangen halten. Manch eine Szene hat mich so schockiert, dass ich tatsächlich tief durchatmen musste und nicht wusste, wie man das unterordnen soll. Besonders das mit den schwangeren Frauen … Ellie Battista ist hier ein ganz starker Charakter und nimmt ihre Arbeit und persönliche Aufgabe sehr ernst, auch wenn vieles für sie ebenfalls kaum vorstellbar ist und doch zur Realität wird. Das Buch ist nichts für schwache Nerven, aber dass sollte kein Wunder sein bei einem Thriller.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.