Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Julie Kagawa

Im Schatten des Schwertes

Roman

Ab 14 Jahren
Hardcover
17,00 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 24,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Das Fuchsmädchen Yumeko hat eine gefährliche Mission: Sie muss eine hochgeheime Pergamentrolle in Sicherheit bringen. Gerät das Schriftstück in die falschen Hände, könnte ein einziger böser Wunsch das ganze Reich für immer in die Finsternis stürzen. In dem wortkargen Samurai Tatsumi hat sie einen starken Begleiter gefunden, der ihr Freund und Vertrauter wurde – und sogar ein wenig mehr. Doch Yumeko hat auch einen unberechenbaren Feind: den Dämon Hakaimono, der Jahrhunderte lang in das Samuraischwert Tatsumis gebannt war. Jetzt ist Hakaimono frei und hat sich Tatsumis Körpers und Geistes bemächtigt. Der Dämon setzt alles daran, Yumeko die Rolle zu entreißen. Wenn sie ihr Ziel erreichen will, darf sie vor nichts zurückschrecken. Selbst dann, wenn Tatsumi dabei umkommen sollte …


Aus dem Amerikanischen von Beate Brammertz
Originaltitel: Soul of the Sword
Originalverlag: Harlequin
Hardcover mit Schutzumschlag, 496 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-27206-4
Erschienen am  11. November 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Zwiegespaltene Meinung

Von: Die VOR-Leser

23.08.2021

Nachdem der Dämon Hakaimono Tatsumis Körper übernommen hat, stehen Yumeko und ihre Freunde vor einer schweren Aufgabe. Sie müssen die Schriftrolle beschützen und das, obwohl immer mehr Feinde hinter ihnen her zu sein scheinen. Obwohl Yumeko als Trägerin der Schriftrolle um deren Wichtigkeit weiß, ist sie hin und her gerissen. Sie möchte Tatsumi noch nicht aufgeben und von Hakaimono befreien. Jeder sagt, er sei für immer verloren, doch das kann sie einfach nicht glauben. Sie hat bisher immer einen Weg gefunden, also findet sie auch diesmal eine Lösung. Unterdessen streift Hakaimono durchs Land und sucht nach dem mächtigsten Blutmagier Iwagotos. Dieser führt nichts Gutes im Schilde und genau darauf ist Hakaimono aus. Und der Schlüssel zu allem ist die magische Schriftrolle. Wird es Yumeko und ihren Freunden gelingen, gegen ihren ehemaligen Gefährten zu bestehen und gibt es wirklich noch Hoffnung für Tatsumis Seele? Meine Meinung: Der Einstieg in den zweiten Teil der Reihe fiel mir gleich viel leichter. Ich habe ihn direkt nach dem ersten Band gelesen und so war mir noch alles in Erinnerung. Aber auch die Welt von Iwagoto ist mir inzwischen vertraut und die japanischen Bräuche habe ich ebenso wie die Figuren sehr lieb gewonnen. Erneut ist mir aufgefallen, dass die Autorin viel Wert auf die Gestaltung ihrer Geschichte gelegt hat. Sie hat wirklich etwas Wunderbares erschaffen und ich bin gerne in die Welt von Yumeko und den anderen abgetaucht. Trotzdem muss ich sagen, dass mir der zweite Band nicht so gut gefallen hat wie der erste. Im ersten Teil reihte sich eine actionreiche Szene an die andere. Yumeko und Tatsumi mussten sich ständig neuen Gefahren stellen. Diese Art des Erzählens hat mich total an die Percy-Jackson-Reihe von Rick Riordan erinnert, nur dass es diesmal halt nicht um die griechischen Monster, sondern um die japanischen Dämonen, Geister und Götter geht. Nun, im zweiten Teil kam mir die Geschichte irgendwie entschleunigt vor. Das liegt wohl vor allem daran, dass sich die Kapitel aus Hakaimonos Sicht für mich irgendwie ein bisschen gezogen haben. Am Anfang dachte ich noch, dass das eine ganz spannende Perspektive werden könnte, aber dann war ich doch eher enttäuscht. Auch Yumeko und ihre Freunde haben ihre Reise mit unnötigen Entscheidungen nur in die Länge gezogen, sodass ich anfangs echt dachte, wann es denn jetzt mal losgeht. Das Warten hat sich dann allerdings gelohnt, denn der Endkampf war wirklich gut erzählt. Durch Yumekos Fuchsmagie stehen der Autorin echt viele Möglichkeiten offen und durch die unterschiedlichen Perspektiven wurde das Ganze für den Leser überraschend beschrieben. Generell muss ich an dieser Stelle sagen, dass mir die Idee, die Geschichte hin und wieder aus der Perspektive eines Geistes zu erzählen, ziemlich gut gefällt. So erfährt man als Leser zusätzliche Dinge, die zum Miträtseln animieren. Und sie bietet im Allgemeinen ein paar Freiheiten im Erzählen, die die Autorin auch voll ausgenutzt hat. Daher ist meine Meinung zu diesem Band gespalten. Er hat seine guten und schlechten Momente, aber das Ende ist dann wiederrum so gut, dass ich unbedingt weiterlesen möchte! Ich könnte Yumeko, Tatsumi, Okame, Daisuke, Reika und Suki jetzt auch noch nicht verlassen, auch wenn der zweite Teil seine Schwächen hatte.

Lesen Sie weiter

Mega starke und geniale Fortsetzung

Von: Bettina

08.08.2021

Mein Leseindruck Nachdem ich den ersten Band der Schattenserie beendet habe, wollte ich unbedingt wissen, wie es mit dem Fuchsmädchen weitergeht. Im Schatten des Schwertes ist der zweite Band der Fantasy-Trilogie von der Autorin Julie Kagawa. Der Einstieg in das Buch fiel mir besonders leicht, da sich die Geschehnisse des ersten Bandes durch eine eingebundene Wiederholung wieder ins Gedächtnis rufen ließen. Abermalig darf ich die Halb-Kitsune Yomeko, die das Massaker des Tempels der stillen Winde überlebte, begleiten, die eine gefährliche und abenteuerliche Reise auf sich nimmt, um dafür zu sorgen, dass die geheime Schriftrolle nicht in falsche Hände gerät, denn sonst wäre das ganze Iwagoto in Gefahr und verloren. Wie schon in dem Auftakt, muss sie die Bürde, die man ihr auferlegte, nicht alleine bewältigen, sondern hat richtige Verbündete an ihrer Seite mit denen sie sich auf den Weg macht in ein gefährliches Abenteuer. Man merkt auch den Zusammenhalt in der Gruppe, der stetig stärker wird mit jedem erschöpfenden Schritt und der Humor fehlt natürlich auch nicht und verleiht dem Jugendroman von Julie Kagawa eine gewisse Leichtigkeit. Nur all das steht enorm im Gegensatz zu den blutigen Kampfszenen zwischen der Halb-Kitsune und ihren Freunden, da sie ja auch ums Überleben kämpfen. Charakterlich durchläuft Yumeko eine enorme Entwicklung und es erinnert nicht mehr allzuviel mehr an das schüchterne naive Fuchsmädchen aus dem Auftaktband, welche ihre Magie und ihr Wesen nicht mehr verbirgt und immer mehr erkennt zu was sie fähig ist. Der Autorin gelingt es immer wieder mich völlig zu überraschung und die Entwicklung der Geschichte verläuft nicht nach ein und derselben Schiene, sondern jedes Kapitel verbirgt immer mehr und neue Details, die den Leser erwarten. Die Handlungsstränge ist ein wenig vertrackter als im vorherigen Band, sodass ich als Leserin von Anfang bis Ende gefesselt war und das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Ich habe mir ausserdem das Hörbuch zur Hilfe geholt damit ich manche Dialoge oder Handlungen besser nachvollziehen konnte und es lohnte sich auf alle Fälle. Die japanische Mythologie in die ich wieder eintauchen darf beinhaltet auch wieder die unterschiedlichsten Fabelwesen mit denen ich es zu tun habe. Zum Ende hin wird mir auch sehr verdeutlicht, dass die Hauptprotagonistin Yumeko einen sehr gefährlichen Abschnitt ihrer Reise noch vor sich hat und der Ausgang davon ist recht ungewiss. Die Feinde sind übermächtig und da gäbe es noch einen unsichtbaren Mitwirkenden in dem ganzen Spiel, der sozusagen die Strippen zieht. Julie Kagawa sorgt dafür, dass der Weg für den Abschlussband ihrer Schatten-Trilogie geebnet wird. Dennoch frage ich mich welche Überraschungen mich Im Schatten des Drachen wohl erwarten wird. D Mein Fazit as Gesamtbild der Geschichte, welche gut an den ersten Band anknüpft, ist mit Fantasy beinhaltet, welches im alten Japan spielt und einer mehr als sympathischen, authentischen und starken Hauptprotagonistin, die eine echte Kämpferin ist und in ihre Rolle hineinwächst. Die Spannung kam auch dabei nicht zu kurz und von daher bin ich gespannt auf den finalen Band, der mit Sicherheit auch wieder das alles verspricht und es steht offen was Yumeko noch darin erleben wird.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr Interesse zum Beruf. Mit ihren Fantasy-Serien »Plötzlich Fee« und »Plötzlich Prinz« wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Die darauffolgende Erfolgsserie »Talon« stand ganz im Zeichen der Drachen. Mit »Im Schatten des Fuchses«, »Im Schatten des Schwertes« und »Im Schatten des Drachen« erfüllt sich Julie Kagawa nun ihren Traum: die Mythen Japans in einer großen Fantasy-Saga lebendig werden zu lassen. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.

Zur Autor*innenseite

Links

Weitere Bücher der Autorin