Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Florian Gottschick

Henry

Roman

Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Roadtrip voller Übermut, mit Spaß am Verbotenen und einem ganz besonderen Gefühl der Zusammengehörigkeit

Die 12-jährige Henriette, genannt Henry, wächst in Berlin Wilmersdorf überbehütet auf und sehnt sich nach dem großen Abenteuer. Als ihre Mutter ihren nagelneuen BMW – samt auf dem Rücksitz schlafender Tochter – kurz unabgeschlossen stehen lässt, kommt ein fremder junger Mann, setzt sich ins Auto, fährt davon. Eigentlich nur, um eine Runde damit zu drehen. Doch als Henry wach wird, überredet sie den Mann, der Sven heißt, die verrückte Idee weiter auszukosten. Zusammen mit Nadja, Svens Freundin, brechen sie zu einem Roadtrip auf. Voller Übermut, mit Spaß am Verbotenen und einem ganz besonderen Gefühl der Zusammengehörigkeit beginnt für alle drei eine Reise, die ihnen eine neue Sicht auf das Leben eröffnet.

Temporeich, originell, mit eindrücklichen Bildern und feinem Humor erzählt der preisgekrönte Filmemacher Florian Gottschick von einer Entführung aus Versehen, die allen Beteiligten das Wichtigste überhaupt lehrt: Wenn es einen Sinn im Leben gibt, dann ist es das Leben selbst. Und es ist nie zu spät, um den Ort aufzusuchen, an dem man bei sich selbst ankommt.

»Florian Gottschick findet eindrückliche bezaubernde Bilder, einen schönen Rhythmus, schreibt kurzweilige Dialoge und der Plot ist auf jeden Fall filmreif.«

NDR Kultur „Neue Bücher“ (23. December 2021)

ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-328-60148-7
Erschienen am  30. August 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Henry"

Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz

Christoph Dörr

Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz

Für immer die Alpen

Benjamin Quaderer

Für immer die Alpen

Brüder (Sonderausgabe Ein Buch für die Stadt Köln 2021)

Jackie Thomae

Brüder (Sonderausgabe Ein Buch für die Stadt Köln 2021)

Artur Lanz

Monika Maron

Artur Lanz

Willkommen in Lake Success

Gary Shteyngart

Willkommen in Lake Success

Fallensteller

Saša Stanišić

Fallensteller

Diesseits von Eden

Wladimir Kaminer

Diesseits von Eden

Poleposition
(2)

Mia May

Poleposition

Schrippenblues
(1)

Moses Wolff

Schrippenblues

On se left you see se Siegessäule
(2)

Tilman Birr

On se left you see se Siegessäule

Gut in Schuss, mit leichten Macken

bibo Loebnau

Gut in Schuss, mit leichten Macken

Die Launenhaftigkeit der Liebe

Hannah Rothschild

Die Launenhaftigkeit der Liebe

Lockvogel
(4)

Jacques Berndorf

Lockvogel

Im Schatten des Berges
(4)

Gregory David Roberts

Im Schatten des Berges

Das Lied des Waldes

Klara Jahn

Das Lied des Waldes

Caspers Weltformel

Victoria Grader

Caspers Weltformel

Auf nach irgendwo!

Simone Veenstra

Auf nach irgendwo!

Mein Leben im Schrebergarten

Wladimir Kaminer

Mein Leben im Schrebergarten

Das letzte Nashorn

Lodewijk van Oord

Das letzte Nashorn

Meine russischen Nachbarn
(1)

Wladimir Kaminer

Meine russischen Nachbarn

Rezensionen

Grandioser Roman, bitte mehr davon!

Von: _loving.literature_

12.06.2022

„Wie sagt Sonja immer und zitiert eins ihrer Lieblingsbücher: >>Man braucht nicht auf die Midlife-Crisis zu warte, man kann sein Leben auch mit Mitte 20 wunderbar gegen die Wand fahren“ (S.75) Zum Inhalt: Die zwölfjährige Henriette, genannt Henry, wächst in gut situierten Verhältnissen in Berlin auf. Doch es genügt schon ein kleiner, unaufmerksamer Moment und auf einmal ist nichts mehr wie es war. Während ihre Mutter die Einkäufe ins Haus trägt und sie im Wagen schläft, wird sie entführt. Was nun normalerweise der Beginn einer Horrorstory wäre, gestaltet sich hier völlig anders. Natürlich verfallen ihre Eltern sofort in Panik und setzen alle Hebel in Bewegung, den Entführer zu schnappen und ihre Tochter wieder zu finden. Doch die junge, für ihr Alter sehr reife und erfinderische Henry empfindet dies als wunderbares Abenteuer und das ungewöhnlichste daran: Henry hat nicht die geringste Angst, sondern freundet sich viel mehr mit ihrem Entführer an. Sven, der eigentlich gar nicht vorhatte das Auto zu stehlen geschweige denn ein junges Mädchen zu entführen, steht nicht nur deshalb vor allerlei Problemen und bei ihrer gemeinsamen Reise schafft es das junge Mädchen, ihm dabei zu helfen diese zu lösen. Dabei lernt nicht nur Sven mehr über sich, sondern ebenso Henry wie auch ihre Eltern. Was als Krimi beginnen könnte, wird zu einer einschneidenden Geschichte über Selbstfindung, Veränderung von festgefahrene Beziehungsrollen und Mut das eigene leben in die Hand zu nehmen und zu verändern. Meine Meinung: Ein Buch, dass mich sehr überrascht hat, im positiven Sinne! Völlig unbedarft habe ich es in die Hand genommen, wusste nicht was mich erwartet, mit der Folge, dass ich es schon nach kurzer Zeit nicht mehr weglegen konnte. Ich war schon nach ein paar Seiten von der grandiosen Sprache gefesselt. Es war eine tolle Leseerfahrung und ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Ein kleiner Abzug für die Gespräche über Sex und sexuelle Handlungen, die Henry mit ihrem Entführer und seiner Freundin führt. Für mich war dies für die Handlung unnötig, sollte aber natürlich den Reifeprozess und den Wunsch Henrys mehr als Erwachsene wahrgenommen zu werden, herausstellen. Alles in allem tat dies der Geschichte, der pointierten Sprache und der wunderbar skurrilen Handlung keinen Abbruch. Ich kann nur sagen: seid gespannt und lest es, denn von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und einen noch eindeutigeren Buchtipp. Fazit: Lieber Florian Gottschick: Grandioser Roman, bitte mehr davon!

Lesen Sie weiter

Interessant

Von: diebecca

02.06.2022

​ In dem Buch Henry von Florian Gottschick wird die 12-jährige Henriette aus Versehen entführt, als sie schlafend im Auto liegt. Ihre Eltern stehen Todesängste aus während sich Henry mit dem Entführer-Paar auf einen verrückten Ausflug einlässt, der den Beteiligten eine ganz neue Sicht auf das Leben eröffnet.  Das Cover hat natürliche Farben, beim Titel habe ich mich nach der Bedeutung gefragt. Das Buch lässt sich flüssig lesen, man findet gut in die Geschichte. Es wird abwechselnd von Henry und ihren Eltern erzählt. So erfährt man immer, wer gerade was erlebt bzw. wer welche Gefühle und Gedanken hat.  Dazwischen werden immer wieder Zahlen und Statistiken passend zum Thema genannt. Für Henry ist es ein Abenteuer, eine Reise zu sich selbst, während es für ihre Eltern alles andere als einfach ist. Sie machen sich Vorwürfe und haben Angst um ihre Tochter. Familie spielt genauso eine Rolle wie Beziehungen und das Erwachsenwerden.  Henry liest sehr gerne Bücher und zitiert viel daraus. Sie hat eine rege Fantasie und ein gutes Vorstellungsvermögen. Manchmal findet sie sich dann auf einmal in einer Geschichte wider, die sie mal gelesen hat. Ein ganz besonderes Buch mit verschiedenen Sichtweisen auf das Leben und seine Lieben.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Florian Gottschick machte 2013 sein Diplom in Filmregie an der Filmuniversität Babelsberg. Die Filme unter seiner Regie liefen auf über 70 internationalen Filmfestivals. Sein Diplom-Film „Nachthelle“ wurde für den Grimme-Preis nominiert und ist, wie seine anderen Werke, auf VoD-Plattformen verfügbar. Seine aktuellen Projekte umfassen drei Serien für ARD und ZDF sowie eins (von insgesamt drei) 2020 produzierten deutschen Netflix Originals. Er lehrt als Dozent Filmschauspiel, Drehbuch/Dramaturgie und Filmregie. »Henry« ist sein Romandebüt, ein weiterer Roman ist in Vorbereitung.

Zum Autor

Pressestimmen

»Florian Gottschick spielt sehr geschickt mit dem Entführungsmotiv. Es macht wahnsinnig Spaß, das zu lesen.«

Mona Ameziane in ZDF »Volle Kanne« (13. December 2021)

»Unvorhersehbar und originell!«

Freundin (06. October 2021)

»Eine Prise Humor und Gottschicks flüssig, leicht tänzelnder Stil führen durch eine mitreißende Erzählung, die hier und da ein wenig Melancholie und Tiefgang aufblitzen lässt. Eine abwechslungsreiche, zarte und witzige Geschichte, mit der Gottschick beweist, dass er nicht nur auf der Leinwand von den Irrwegen des Lebens erzählen kann.«

Galore (26. August 2021)

»Die entspannteste Entführungsgeschichte aller Zeiten.«

WDR 1LIVE Stories (28. November 2021)

»Äußerst rasant erzählt.«

WDR 3 Gutenbergs Welt (04. December 2021)

»›Henry‹ erzählt temporeich, originell und humorvoll die Geschichte von einer unverhofften Entführung, die zum abenteuerlichen Roadtrip wird.«

rtv Medianews (11. October 2021)

»Florian Gottschick erzählt in seinem Debüt mit gutem Gespür für Dramaturgie, für Cliffhanger und Parallelhandlungen. ›Henry‹ ist Kino zum Lesen und sehr unterhaltsam.«

BR 24 »Neues vom Buchmarkt« (22. September 2021)

»Gottschicks Gabe als Drehbuchautor ist unverkennbar, die Schreibe schnell, die Liebe zu den Figuren spürbar. Der Film zum Buch wäre nur konsequent.«

Neue Presse (02. September 2021)

»Als schaute man einen guten Film an.«

Südwest Presse (04. September 2021)

»Ein Riesenspaß!«

Olga Grjasnowa

»Genialer Plot, hin- und mitreißende Figuren, eine wunderbare Achterbahnfahrt!«

Mathieu Carrière