Bienvenue - Willkommen bei mir

Französisch kochen und backen für Freunde

(9)
Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Feiern wie die Franzosen

Wenn die Franzosen Freunde einladen, machen sie nicht viel Aufhebens darum. Sie nennen das: "À la bonne franquette." Man bewirtet mit unkomplizierten Speisen und Getränken und steht nicht die ganze Zeit in der Küche. Alles ist so vorbereitet, dass man selbst an der Party teilnehmen kann, ohne Stress zu haben. Der Anlass kann klein aber auch größer sein, das Wichtigste ist die zwanglose Geselligkeit bei gutem einfachem Essen. Als erfahrene Gastgeberin, Köchin und Bäckerin bringt Küchenfee Aurélie Bastian diese schöne gastliche Tradition nach Deutschland. Die Rezepte reichen von einer schnell gemachten Frühlingsterrine ohne Backen, über krosses Brot mit Kastanienmehl und Feigen bis hin zu herzhaften Macarons und köstlichen Desserts.


Hardcover, Pappband, 160 Seiten, 21,0 x 26,0 cm
100 Farbfotos
ISBN: 978-3-517-09793-0
Erschienen am  23. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Frankreich

Leserstimmen

Einfach nur köstlich

Von: Lesestrickeule

19.02.2021

Wie man bereits bestimmt raus gehört hat, bin ich ein großer Fan von Aurelie Bastian und der Französischen Küche. Deswegen gab es kein Weg vorbei an diesem Buch. Da ich gerne Gäste zu mir nach Hause einlade und immer nach neuen Ideen suche, kommt dieses Buch wie gerufen. Ich bin begeistert von jedem einzelnen Menü und jedem Gericht. Ich muss gestehen, dass ich noch nicht die Gelegenheit hatte, ein komplettes Menü nachzukommen, doch das ein oder andere Rezept habe ich bereits nachgekocht bzw. gebacken und es ist wie immer bei Aurelie Rezepten leicht nach zu machen und total köstlich. Der Zwiebelkuchen nach Nizza Art war in null Koma nix weggeputzt, einfach lecker, werde ich bestimmt noch öfters machen. Den Zeitplan finde ich sehr hilfreich, da ich alles gerne im Voraus plane, finde ich das sehr praktisch. Noch dazu gibt es bei den Rezepten extra Tipps, die ich sehr nützlich sind. Die Rezepte und Menüs sind sehr vielseitig, es ist für jeden etwas dabei, ob Mädels Abend, Kindergeburtstag oder Omas Geburtstag.

Lesen Sie weiter

Walnuss-Roquefort-Kuchen – “Bienvenue” von Aurélie Bastian

Von: Christiane Biederbeck, Kuchenbekenntnisse

19.06.2020

Aurélie Bastian ist Bloggerin. Und Französin. Sie kocht und backt französische Küche in Deutschland. Ihre Rezepte sind einfach, haben aber das gewisse französische Etwas. Heute stelle ich euch nicht nur ihr neues Buch “Bienvenue – Willkommen bei mir” vor, sondern auch ein leckeres Rezept für französischen Walnuss-Roquefort-Kuchen: Herzhaft, französisch und lecker. Französisch kochen und backen für Freunde Als Gastgeberin hat Aurélie Bastian eine Menge Erfahrung. Franzosen lieben es schließlich zusammenzusitzen und zu essen. Das erklärt sie uns im Vorwort genauer: Gegessen wird in Frankreich mindesten vier Stunden lang und das Beisammensein, die Menschen, stehen im Mittelpunkt. Man sollte nicht in 20 Minuten fertig sein, es darf sich einige Stunden hinziehen. Darum gibt es oft mehrere Gänge oder Speisen hintereinander. Genau wie ich kocht Aurélie gerne neue Gerichte und überrascht ihre Freunde dann damit. Und am liebsten mag sie Comfort Food, wie Brot und Käse oder kleine warme Gerichte, die vielleicht sogar noch im Stehen in der Küche gegessen werden können. Natürlich mit einem guten Wein und einem netten Plausch unter Freunden. Bienvenue à la maison Organisation ist alles, wenn man verschiedene warme Gerichte für mehrere Leute kocht und dabei noch genug Zeit zum netten Quatschen haben möchte. Darum ist “Bienvenue – Willkommen bei Freunden” thematisch in sieben Kapitel aufgeteilt, die jeweils einen Zeitplan mit Vorschlägen mitbringen. Auf einer Doppelseite finden wir jeweils ein großformatiges Foto rechts und das Rezept mit Vorwort und Tipps links. Dabei sind alle Angaben gut zu finden und übersichtlich gestaltet. Vor allem die Rezeptbeschreibung und Zutatenliste sind einfach und angenehm zu lesen. Positiv an Aurélies Rezepten finde ich die verwendeten Zutaten: Hier kommt nichts ins Essen, was man aus Frankreich importieren muss und trotzdem bekommen wir moderne französische Küche zum einfachen und schnellen Nachmachen. Walnuss-Roquefort-Kuchen und Macarons mit Erbsenganache Das Buch beginnt mit der Soirée hivernale entre amis, dem Winterabend mit Freunden. Hier finden sich vornehmlich warme und fettige Gerichte mit viel Käse, Wein und Crème fraîche, wie das warme Camembert-Brot mit Calvados, Muscheln aus dem Ofen oder die leckeren Crêpes Suzette. Weiter geht es mit dem Anniversaire de grand-mère, Omas Geburtstag im Frühling. Hier finden wir klassische, französische Gerichte, die schnell gehen und beeindrucken. Zum Beispiel Gemüse- und Kaninchenterrine, Mini-Pasteten mit Fleischfüllung oder verschiedenen Petits Fours. Auf der Fête estivale pour les entfants, der sommerlichen Kinderparty, wird es wuselig. Hier darf es nicht nur gesund, sondern muss auch kindgerecht sein. Kalte Melonensuppe mit Aprikosen, Möhren-Madeleines mit Speck oder Mousse au Chocolate stellen auch die schwierigsten (kleinen und großen) Gäste zufrieden. Zur Soirée entre copines, dem Mädelsabend sollte es dann lieber etwas schicker und auch etwas bewusster sein, z. B. mit bunter Gemüsequiche, Taboulé aus Blumenkohl oder Lavendel- und Rosmarinkeksen. Zum Fête de famille en été, dem Familienfest, wird es nicht nur voll, sondern auch bunt. Zwiebelkuchen, Melonen- und Johannisbeersorbet und Mini-Baguette mit gelber und roter Parikacreme machen aber bestimmt jeden satt. Zur Saison des champignons et des châtaignes, der Herbstzeit mit Pilzen und Kastanien, servieren wir neben Hackbraten mit Apfel und Wirsing auch Walnuss-Roquefort-Kuchen und Kastanienbrot. Zum Schluss wird es am Noël en famille à la maison, dem Heiligabend zu Hause, mit Tarte Tartin mit Rotweinbirnen und überbackenem Eisdessert mit Baiserhaube süß und reichhaltig zugleich. Auch wenn die Gerichte thematisch geordnet sind, lassen sich natürlich alle auch einzeln und für sich kochen oder in beliebiger Kombination. Es schmeckt, was gefällt. Bon appétit! Fazit “Bienvenue – Willkommen bei mir. Französisch kochen und backen für Freunde” von Aurélie Bastian (ISBN: 9783517097930) erschien im September 2019 im Südwest Verlag. Für 20€ bekommen wir ein großformatiges Backbuch mit vielen tollen Rezepten und einer Menge französischem Flair. Ich habe schon einige Rezepte nachgemacht und bin sehr zufrieden und ganz begeistert von dem Buch. Viele Gerichte lassen sich ohne Aufwand nachmachen und sind ganz fix zubereitet. Wer authentisch französische Gericht sucht, die einfach und problemlos nachzumachen sind, der ist bei Aurélie Bastian genau richtig. Und auch ich habe mein Lieblingsrezept aus dem Buch für euch nachgebacken, den herzhaften Walnuss-Roquefort-Kuchen. Walnuss und Käse sind ja immer eine gute Kombination und wer Roquefort nicht mag, der kann auch Comté, Gruyère oder Ziegenkäse als Alternative nehmen. Dazu schmeckt Frischkäse oder ein Gemüsedip. Aurélie hat übrigens einen eigenen Blog. Er heißt “Französisch kochen” und liefert regelmäßig neue Rezepte aus Aurélies Küche. Walnuss-Roquefort-Kuchen - Aurélie Bastian Du brauchst: 250 g Mehl 1 Päckchen Backpulver 120 ml Milch 80 ml Olivenöl 3 Eier 100 –125 g Roquefort 100 g geschälte Walnüsse grob gehackt Muskatnuss So geht's: Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen. Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen. Milch, Olivenöl und Eier zugeben und langsam mit einem Schneebesen rühren, bis der Teig keine Klümpchen mehr hat. Den Roquefort grob würfeln und in den Teig geben, dann die Walnüsse. Den Teig mit ein bisschen Salz (er wird schon durch den Roquefort salzig), Pfeffer und ein Muskatnuss abschmecken. Eine Kastenform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Den herzhaften Kuchenteig einfüllen und 45 Minuten backen. Den Kuchen auf einem Gitter abkühlen lassen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Aurélie Bastian, eine Französin, die die Liebe nach Deutschland geführt hat, wollte auch in ihrem neuen Lebensraum nicht auf die gute französische Küche verzichten. Weil ihre Rezepte begeistern, ist ihr Blog "franzoesischkochen" der wohl bekannteste deutsche Blog für französische Rezepte. Auch im MDR kann man regelmäßig ihre neuen Kreationen bestaunen. Außerdem besitzt die studierte Pädagogin ein Koch- und Backatelier, in dem sie Koch- und Backkurse für Kinder und Erwachsene gibt. In ihrem Onlineshop bietet sie ausgewählte französische Spezialitäten und Küchenzubehör an.

Zur Autor*innenseite