Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Jonas T. Bengtsson

Auf Bewährung

Roman

HardcoverDEMNÄCHST
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Danny, Malik und Christian sind Freunde seit Kindheitstagen, doch ihre Wege haben sich getrennt. Während Danny im Gefängnis sitzt, ist Christian Polizist geworden. Malik, Sohn äthiopischer Einwanderer, studiert und arbeitet im Restaurant seines Vaters. Als Danny auf Bewährung entlassen wird, möchte er seine Freunde treffen. Aber Malik ist verschwunden. Wäre es irgendein anderer aus seinem alten Viertel gewesen, hätte Danny es mit einem Achselzucken abgetan. Aber nicht Malik, jeder andere, aber nicht sein Kumpel Malik. Danny verspricht Maliks Familie, dass er ihn finden wird. Und es ist vielleicht das erste Versprechen seines Lebens, das er auch einhalten wird.

»Bengtssons Sprache ist lebendig, sorgfältig, präzise und von großer Eleganz.«

Deutschlandfunk (03. January 2022)

Aus dem Dänischen von Maximilian Stadler
Originaltitel: Fra Blokken
Originalverlag: Politiken
Hardcover mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-27363-4
Erscheint am 13. October 2022

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Jonas T. Bengtsson, geboren 1976, ist Preisträger des renommierten Per-Olov-Enquist-Preises und Autor von vier Romanen. Für Aminas Briefe (2005) wurde er mit dem Dänischen Debütantenpreis ausgezeichnet, es folgten Submarino (2007, adaptiert von Thomas Vinterberg) und der SPIEGEL-Bestseller Wie keiner sonst (2013). Jonas T. Bengtsson lebt in Kopenhagen.

Zur Autor*innenseite

Maximilian Stadler

Maximilian Stadler, 1981 geboren, übersetzt aus dem Amerikanischen und Französischen, sowie aus den skandinavischen Sprachen. Er lebt in Zürich und Berlin.

Zur Übersetzer*innenseite

Pressestimmen

»Ein knallharter und kraftvoller Roman, erzählt mit verblüffend sprachlichem Reichtum. Bengtsson ist zurück. Und zwar mit einem Paukenschlag.«

Litteratursiden (03. January 2022)

»Jonas T. Bengtsson erinnert an Quentin Tarantino. Die Leser bekommen viel für ihr Geld. Keine langweiligen Passagen oder affektierte Selbstgefälligkeit.«

Jyllands-Posten (03. January 2022)

»Bengtssons Prosa ist kristallklar und unprätentiös, er findet stets die richtige Balance zwischen Handlung und der Entwicklung seiner Charaktere.«

Emily St. John Mandel, Autorin von Station Eleven (03. January 2022)

»Die Mischung aus hartgesottenem Sozialrealismus und Crime Noir überzeugt. Bengtsson hält die Spannung bis zum letzten Satz.«

Berlingske (03. January 2022)

»Bengtssons Worte, klein und fest wie Kinderfäuste, trommeln unbeirrt auf uns ein: Und wissen beharrlich jene Stellen zu treffen, die am meisten schmerzen.«

Badische Zeitung (16. November 2021)