Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Damon Galgut

Der Betrüger

Roman

(1)
Der Betrüger
eBook epubNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der »Große Gatsby« Südafrikas – von Booker-Preisträger 2021 Damon Galgut (»Das Versprechen« ). Ein brillanter Roman über eine verhängnisvolle Affäre, über die Wandlung eines Landes und deren moralische Auswirkungen. »Damon Galgut ist mit J. M. Coetzee der herausragende Vertreter der weißen südafrikanischen Literatur.« Verena Lueken, FAZ

Als Adam Napier in einen gottverlassenen Ort mitten in Südafrika zieht, hofft er, als Dichter zu sich selbst zu finden. Doch dann begegnet er seinem ehemaligen Schulkameraden Kenneth Canning und gerät in den Bann von dessen eigenartiger Welt. Canning lebt in einem nahezu surrealen Paradies namens Gondwana: ein Garten Eden inmitten einer Halbwüste. Doch im Zentrum dieses trügerischen Paradieses herrschen Gier und Rachsucht. Hier trifft er auf die verführerische Baby. Hier wird Adam unweigerlich in eine Tragödie verstrickt.


Aus dem Englischen von Thomas Mohr
Originaltitel: The Impostor
Originalverlag: Atlantic Books
eBook epub (epub), ca. 304 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-29887-6
Erschienen am  10. August 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Der Betrüger"

George Baxter und das unerhörte Wunder der Liebe
(2)

Abi Oliver

George Baxter und das unerhörte Wunder der Liebe

Die Launenhaftigkeit der Liebe

Hannah Rothschild

Die Launenhaftigkeit der Liebe

Mehr als das Leben

Francesca Jakobi

Mehr als das Leben

Das Leuchten eines Sommers
(9)

Karen Swan

Das Leuchten eines Sommers

Agaat - Die Kinderfrau
(2)

Marlene van Niekerk

Agaat - Die Kinderfrau

Das Haus an der Ocean Road
(3)

Esther Campion

Das Haus an der Ocean Road

Wenn Träume Wurzeln schlagen

Julia Parin

Wenn Träume Wurzeln schlagen

Zartbitter ist das Glück

Anne Østby

Zartbitter ist das Glück

Der Lärm der Zeit
(3)

Julian Barnes

Der Lärm der Zeit

Ausfahrt Zagreb-Süd

Edo Popović

Ausfahrt Zagreb-Süd

Die Zufällige

Ali Smith

Die Zufällige

Die Frau an der Schreibmaschine
(8)

Suzanne Rindell

Die Frau an der Schreibmaschine

Nach einer wahren Geschichte
(8)

Delphine de Vigan

Nach einer wahren Geschichte

Die redselige Insel

Hugo Hamilton

Die redselige Insel

Heidelandliebe

Silvia Konnerth

Heidelandliebe

Das perfekte Date
(5)

Catriona Innes

Das perfekte Date

Alle bösen Geister
(1)

Ruth Rendell

Alle bösen Geister

Meine Mutter, unser wildes Leben und alles dazwischen
(5)

Joanna Nadin

Meine Mutter, unser wildes Leben und alles dazwischen

Die geheimnisvollen Briefe der Margaret Small

Neil Alexander

Die geheimnisvollen Briefe der Margaret Small

Das Geheimnis des Sturmhauses
(8)

Eve Chase

Das Geheimnis des Sturmhauses

Rezensionen

literarischer Einblick ins zeitgenössische Südafrika

Von: Monika Caparelli-Hippert

15.09.2022

Damon Galgut gilt als die neue, frische, literarische Stimme Südafrikas und wurde für zahlreiche Literaturpreise nominiert, und da mich das Land - Südafrika – interessiert, dachte ich, ich nähere mich dem mal per Belletristik. Die Welt sagt zu diesem Roman: „Hier schaut man, aus weisser Perspektive, in den Abgrund einer unauslotbaren Tragödie´und begreift viel vom neuen Südafrika“. Gar mit dem Grossen Gatsby wird Der Betrüger verglichen – also, ich musste dieses Buch lesen ;-) Hierum geht es: Adam Napier, weiss, Mitte 50, hat die Midlifecrisis. Es lief gerade alles schief, was schief laufen konnte, der Job ist weg, das Geld ist weg, die Frau sowieso, und da kommt ihm das Angebot seines jüngeren Bruders Gavin recht: dieser besitzt ein altes Farmhaus in der Mitte von Nirgendwo und dort könnte Adam einziehen und mietfrei wohnen, nur ein bisschen Ordnung wäre zu halten. Okay, das Haus ist eine Bruchbude, der Garten eine Unkrautkatastrophe epischen Aussmasses, und Adam völlig überfordert. Anstatt zu dichten wie als junger Mann (und wie eigentlich vorgehabt) erliegt er eher mittelschweren depressiven Anfällen und prokrastiniert erfolgreich sein Leben. Das ändert sich, als ihm unverhofft ein ehemaliger Schulkamerad über den Weg läuft. Kenneth – unscheinbar, aber erfolgreich. Und Adam ist fasziniert von Kenneths Anwesen, einem wahren Garten Eden in der Einöde. Noch viel mehr ist er fasziniert von Kenneth' Frau Baby, einer schwarzen jungen Schönheit – doch Baby verfolgt ihre ganz eigenen Ziele, und Adam soll sich in einer fast fatalen Affaire wiederfinden und in einem Spiel, dessen Regeln er erst ganz am Ende verstehen wird.....denn auch Kenneth ist nicht ganz der, der er erscheint.... Was sag ich jetzt dazu? Erstmal die positiven Dinge: der Roman liest sich wirklich flott weg. 300 Seiten habe ich in 2 Tagen gelesen, der Stil ist sehr flüssig, relativ viele Dialoge, das hält die Sache lebendig, und das Ganze ist im Präsenz geschrieben, also wir sind als Leser immer nah am Geschehen dran. Auch der Plot ist gut gemacht; das Wiedertreffen der beiden ehemaligen Schulkameraden, von denen der eine – Adam – sich an den anderen - Kenneth – gar nicht erinnern kann, obwohl er augenscheinlich der Kindheitsheld des anderen war, das war spannend gemacht. Interessant auch die ganzen Verwicklungen auf Gondwana, Kenneths Ranch, dem wunderschönen Stück Land, dass zu einem Golfclub werden soll, um Geld damit zu machen. Und hier sind wir dann bei den angekündigten Einblicken in das neue Südafrika, das zwar die Rassentrennung überwunden hat – im Grossen und Ganzen zumindest - , aber das ein völliger Sumpf aus Korruption zu sein scheint. Die Mafia lässt grüssen. Fand ich sehr interessant. Womit ich ein wenig gehadert habe, waren die Protagonisten. Ich fand eigentlich niemanden so wirklich sympathisch. Das ist jetzt mein persönliches Luxusproblem, aber wenn ich einen Roman lese, hätte ich gerne zumindest einen sympathischen Held oder Antiheld, mit dem ich mitfiebern kann. Und hier war echt niemand. Adam war mir zu negativ- depressiv, der hat für mich gefühlt den A***** nicht hochbekommen, sein Bruder Gavin ist ein kleiner Egoist, Kenneth völligst problembeladen ohne wahre Freunde, Baby – nun ja Baby – nur am eigenen Vorteil interessiert, und die einzig Nette war die leider nur am Rande auftretende Freundin von Gavin, Charmaine. Leicht esoterisch angehaucht und zu lieb für diese Welt. Ja, also, mir war leider niemand wirklich nahe. Das Ende kam für mich auch ein wenig aprubt. Es waren alle Fäden zusammen gekommen, alle Rätsel gelöst, aber irgendwie ging es die letzten Seiten etwas hoppladihopp. Das Buch musste fertig werden, hatte ich den Eindruck. Also, kurzes Fazit: war definitiv eine interessante Lektüre, hat meine Erwartungen, mich Südafrika literarisch zu nähern erfüllt, aber die Charaktere waren nicht so meins. Ich gebe 4 von 5 Sternen und bedanke mich beim Bloggerportal vom Randomhouse für das Rezensionsexemplar! ….oh, kleiner Nachsatz: wer oder was hier der grosse Gatsby Südafrikas sein soll, kann ich leider nicht sagen. Ich finde definitiv keine Ähnlichkeiten von Gatsby mit irgendeinem der Protas. Höchstens das Anwesen Kenneths könnte einem Vergleich mit dem von Gatsby standhalten. Hat man das so gemeint? Keine Ahnung. Ich habe aber Fitzgeralds Gatsby tatsächlich mehrfach gelesen und geliebt.....

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Damon Galgut, 1963 in Pretoria geboren, zählt zu den renommiertesten Autoren Südafrikas. Sein jüngster Roman »Das Versprechen« wurde mit dem Booker Prize 2021 ausgezeichnet, einem der bedeutendsten internationalen Literaturpreise. Bereits zwei Mal stand Galgut mit »Der gute Doktor« (2005) und »In fremden Räumen« (2010) auf der Shortlist für diesen Preis. Auch seine Romane »Der Betrüger« und »Arktischer Sommer« wurden für zahlreiche Literaturpreise nominiert. Sein literarisches Werk erscheint in sechzehn Sprachen. Damon Galgut lebt in Kapstadt.

Zum Autor

Thomas Mohr

Thomas Mohr, geb. 1965 in Köln, übersetzt seit 1988 englischsprachige Literatur, u.a. Truman Capote, Emma Donoghue, James Ellroy, Olivia Laing und Mark Twain. Für sein übersetzerisches Werk wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Zum Übersetzer

Links

Weitere E-Books des Autors