Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Marie Lacrosse

Das Kaffeehaus - Falscher Glanz

Roman
Die Kaffeehaus-Saga 2

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die junge Sophie von Werdenfels tritt ihre Stelle als Kaiserin Sisis Hofdame an. Doch im Hofstaat hat sie es schwer. Insbesondere die Gräfin Marie Festetics, Sisis Favoritin, verfolgt jeden ihrer Schritte mit Eifersucht und Argwohn. Sophie erlebt das vordergründig glamouröse, hinter den Kulissen jedoch zutiefst bigotte Leben am Kaiserhof mit. Als Hofdame muss sie auch an der Hochzeit ihrer großen Liebe Richard mit Amalie von Thurnau teilnehmen. Als sie selbst gegen ihren Willen mit einem viel älteren Adeligen verheiratet werden soll, flieht sie vom Hof ins Kaffeehaus ihres mittlerweile schwer kranken Onkels. Dort übernimmt sie die ersten Leitungsaufgaben …

»Ein spannender historischer Roman, den man nicht mehr aus der Hand legen mag. Unbedingt lesen.«

Ruhr Nachrichten (28. July 2021)

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-25139-0
Erschienen am  13. April 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Kaffeehaus-Saga

Rezensionen

Spannende Fortsetzung

Von: friederickes bücherblog

17.05.2021

Das Cover: Das Cover ist mit seinen Farben und den Abbildungen an der ersten Band angelehnt. Sehr ansprechend und einladend. Eine sehr schöne und passende Buchpräsentation. Die Geschichte: Sophie tritt ihre Stelle als Hofdame an. Zunächst ist ihr Alltag von Langeweile in der Einfachheit ihrer Kammer geprägt. Erst als sie mit Kaiserin Sisi auf Reisen gehen darf, wird sie gefordert. Hinzu kommt die Eifersucht von Marie Festetics, die ihr zu schaffen macht. Als sie an der Hochzeit von Richard ihrer großen Liebe, mit Amalie von Thurnau teilnehmen muss, sie sich außerdem große Sorgen um ihren Onkel und das Kaffeehaus macht, und dann auch noch mit einem älteren Mann verheiratet werden soll, flieht sie ins Kaffeehaus und übernimmt dort wichtige Aufgaben. Meine Meinung: Der Klappentext machte mich neugierig, denn ich erfuhr, dass Sophie Leitungsaufgaben im Kaffeehaus übernehmen wird. Doch zunächst stand Kaiserin Sisi im Mittelpunkt mit all den Etiketten und Regeln der k.u.k. Monarchie, die die Protagonisten einzuhalten und zu leben hatten. So auch Sophie, deren Leben zusätzlich erschwert wurde. Marie Lacrosse ist eine grandiose Erzählerin, die es jedes Mal schafft, den Figuren und Schauplätzen Leben einzuhauchen. Und immer wieder muss ich auch diese enorme Recherchearbeit bewundern, die nötig ist, um solche Geschichten entstehen zu lassen. In diesem Fall sollte man die österreichische Monarchie sehr spannend finden und mögen. Mir war es etwas zu viel und zu opulente Zeitgeschichte, die die fiktive Geschichte rund um Sophie und das Kaffeehaus sehr lange überstrahlte. Dennoch habe ich voller Spannung die Geschichte gelesen und genossen, weil sich die ganze Epoche voller Gegensätze zeigt und die Menschen tatsächlich auf einen falschen Glanz blickten. Gefreut habe ich mich auch hier, dass alte Bekannte aus dem Weingut vorbeischauten. Es ist ein intensiver und ehrlicher Blick auf das Leben von Sisi, das Leben am Hof, auf die Kultur der Kaffeehäuser, auf die Armut und die soziale Schieflage. Gerne spreche ich meine Leseempfehlung aus. Heidelinde von friederickes bücherblog

Lesen Sie weiter

Die sehnsüchtig erwartete Fortsetzung der Kaffeehaus-Saga

Von: Susanne Edelmann

12.04.2021

Im vergangenen Herbst habe ich mit großer Begeisterung den Roman „Das Kaffeehaus – Bewegte Jahre“ gelesen, den ersten Teil einer Trilogie, die in Wien zur Zeit von Kaiserin Elisabeth (Sisi) spielt. Seitdem habe ich voller Ungeduld auf den zweiten Teil gewartet, der nun morgen endlich offiziell erscheint und den ich dankenswerterweise schon etwas früher lesen durfte. Die Ereignisse in Mayerling spielen auch im zweiten Teil eine wichtige Rolle. Denn von Seiten des kaiserlichen Hofes wird vertuscht, dass Kronprinz Rudolf nicht nur sich selbst, sondern auch seine blutjunge Geliebte Mary Vetsera erschossen hat. Sophie von Werdenfels, eine gute Freundin von Mary, wird zur Hofdame berufen, damit will man sich ihr Schweigen über die wahren Geschehnisse sichern. Sophie ist von ihrer Berufung alles andere als begeistert, viel lieber würde sie auch weiterhin im Kaffeehaus ihres Onkels arbeiten, doch das erlaubt ihr strenger Stiefvater nicht und überhaupt ist die Berufung an den Hof nichts, was man einfach so ablehnen könnte. Also lernt Sophie nun das Leben in der Wiener Hofburg kennen. Nicht alle Hofdamen begegnen ihr freundlich, vielmehr muss sie sich häufig gegen Intrigen und Eifersüchteleien wehren. Dafür gewinnt sie allmählich das Vertrauen von Sisi, die sie als „Promeneuse“ auf deren ausgedehnten Wanderungen begleitet – und auch auf den vielen Reisen, die die rastlose Kaiserin unternimmt. Dabei würde Sophie viel lieber daheim in Wien bleiben, denn ihr Onkel erkrankt schwer und im Kaffeehaus wird Hilfe dringend benötigt. Von ihrer großen Liebe Richard sieht Sophie im ersten Teil dieses Romans kaum etwas, denn Richard ist vollauf damit beschäftigt, seiner ungeliebten Verlobten Amalie und seinem zukünftigen Schwiegervater tunlichst aus dem Weg zu gehen. Er stürzt sich in seine Arbeit und macht Karriere beim Militär, wo er als eine Art verdeckter Ermittler Missstände bei den vielen oft weit entfernt stationierten Regimentern aufdecken soll. Der erzwungenen Hochzeit kann er trotzdem nicht entgehen. Über viele Kapitel wird das alltägliche Leben von Sophie und Richard beschrieben, dabei gewinnt man einerseits einen sehr guten Einblick in die Abläufe am Kaiserhof mit all ihrer Bigotterie (daher auch der Buchtitel „Falscher Glanz“) und in das Leben von Kaiserin Sisi. Andererseits begleitet man Richard nicht nur bei seinen Reisen im Dienste des Militärs, sondern erfährt durch ihn auch viel über den aufkeimenden Sozialismus, die Arbeiterstreiks und die entsetzliche Not der einfachen Leute. Auch auf diesen Gegensatz – kaiserliche Pracht am Hofe, großer Reichtum bei den sogenannten Ringstraßenbaronen und dem gegenüber bitterste Armut bei den einfachen Leuten – lässt sich der Buchtitel sehr gut anwenden. Sowohl bei Sophie als auch bei Richard wird deutlich, wie sie dieses falschen Glanzes immer überdrüssiger werden. Im zweiten Teil des Romans wird es dann so spannend, dass ich das Buch überhaupt nicht mehr weglegen konnte. Denn Sophie gerät in allerhöchste Bedrängnis, aus der es scheinbar keinen anderen Ausweg mehr gibt als die Heirat mit einem wesentlich älteren ungarischen Grafen, der nicht nur höchst abstoßend aussieht, sondern auch seine gefährliche und hochgradig ansteckende Krankheit verheimlicht, die Sophie das Leben kosten könnte… Wieder einmal habe ich bei der Lektüre viel gelernt, denn auch in diesem zweiten Teil hat die Autorin es wunderbar verstanden, die fiktive Geschichte von Sophie und Richard mit realen Geschehnissen dieser Zeit zu verknüpfen (der Roman spielt in den Jahren 1889 bis 1891). Deshalb fand ich auch diesmal wieder die Erläuterungen im Anhang sehr spannend, in denen die Autorin von ihrer Recherche berichtet. Zudem gibt es ein Glossar über die wichtigsten verwendeten Begriffe, ein Quellenverzeichnis und – ganz wichtig – eine Auflistung der vielen im Roman vorkommenden Personen, wobei die tatsächlich historisch belegten Personen extra gekennzeichnet sind. Wie eingangs erwähnt, handelt es sich hier um den zweiten Teil einer Trilogie und ich würde unbedingt dazu raten, die Bücher der Reihe nach zu lesen, denn im ersten Teil passiert sehr viel, worauf im zweiten Teil aufgebaut wird. Ich persönlich warte nun voller Spannung auf den dritten Teil, der Mitte Oktober 2021 erscheinen soll.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Marie Lacrosse hat in Psychologie promoviert und arbeitete viele Jahre hauptberuflich als selbstständige Beraterin überwiegend in der freien Wirtschaft. Ihre Autorentätigkeit begann sie unter ihrem wahren Namen Marita Spang und schrieb erfolgreich historische Romane. Heute konzentriert sie sich fast ausschließlich aufs Schreiben. Ihre Trilogie »Das Weingut « wurde ebenso zu einem großen SPIEGEL-Bestseller wie die »Kaffeehaus«-Saga. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in einem beschaulichen Weinort. Weitere Romane der Autorin sind bei Goldmann in Vorbereitung.

Zur Autor*innenseite

Events

10. März 2022

Lesung

19:00 Uhr | Kerpen | Lesungen
Marie Lacrosse
Das Kaffeehaus - Falscher Glanz | Das Kaffeehaus - Geheime Wünsche | Das Kaffeehaus - Bewegte Jahre

Pressestimmen

»Wie immer hat Marie Lacrosse sehr akribisch und umfassend recherchiert. Langsam gehen mir die passenden Adjektive aus, um ihre außergewöhnlich interessante und spannende Darstellung der tatsächlich verbürgten historischen Ereignisse entsprechend zu würdigen. Ihre bildhaften Beschreibungen und die überaus mitreißende Erzählweise, sowie die prägnante und ausdrucksvolle Sprache der betreffenden Epoche, machen dieses Buch wieder zu einem ganz besonderen Lesegenuß.«

Rotraud Tomaske, Leser-Welt (13. April 2021)

»Die Liebe, die Marie Lacrosse in dieses Werk gesteckt hat, ist deutlich spürbar. Sowohl in ihrem einzigartig-verzaubernden Schreibstil als auch bei der Kreation ihrer fiktiven Protagonistin Sophie, die im Verlauf eine bemerkenswerte Entwicklung durchmacht. Man ist so gefesselt vom Romangeschehen, dass man dann aufgrund des Cliffhangers am Ende sofort mit Teil drei fortfahren will. Fazit: Grandiose Fortsetzung, die sich trotz ihres Umfangs wie im Fluge lesen lässt.«

Histo-Couch.de (01. November 2021)

Weitere E-Books der Autorin