Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Marie Lacrosse

Das Kaffeehaus - Falscher Glanz

Roman

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die junge Sophie von Werdenfels tritt ihre Stelle als Kaiserin Sisis Hofdame an. Doch im Hofstaat hat sie es schwer. Insbesondere die Gräfin Marie Festetics, Sisis Favoritin, verfolgt jeden ihrer Schritte mit Eifersucht und Argwohn. Sophie erlebt das vordergründig glamouröse, hinter den Kulissen jedoch zutiefst bigotte Leben am Kaiserhof mit. Als Hofdame muss sie auch an der Hochzeit ihrer großen Liebe Richard mit Amalie von Thurnau teilnehmen. Als sie selbst gegen ihren Willen mit einem viel älteren Adeligen verheiratet werden soll, flieht sie vom Hof ins Kaffeehaus ihres mittlerweile schwer kranken Onkels. Dort übernimmt sie die ersten Leitungsaufgaben …

»Ein spannender historischer Roman, den man nicht mehr aus der Hand legen mag. Unbedingt lesen.«

Ruhr Nachrichten (28. July 2021)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 752 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-20598-1
Erschienen am  13. April 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Wien, Österreich

Die Kaffeehaus-Saga

Ähnliche Titel wie "Das Kaffeehaus - Falscher Glanz"

Die Glasperlenmädchen

Lisa Wingate

Die Glasperlenmädchen

Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod

Gerhard Jäger

Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod

Der Himmel über Alabama
(6)

Marlen Suyapa Bodden

Der Himmel über Alabama

Jane Eyre

Charlotte Brontë

Jane Eyre

Das Gewicht des Himmels

Tracy Guzeman

Das Gewicht des Himmels

Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens

Anna Jessen

Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens

Land der Dornen
(4)

Colleen McCullough

Land der Dornen

Die Unsterblichen

Chloe Benjamin

Die Unsterblichen

Das Haus am Alsterufer

Micaela Jary

Das Haus am Alsterufer

Im Zeichen des Löwen

Daniel Wolf

Im Zeichen des Löwen

Effingers
(4)

Gabriele Tergit

Effingers

Der Zug der Waisen

Christina Baker Kline

Der Zug der Waisen

Sturmzeit

Charlotte Link

Sturmzeit

Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

Anne Jacobs

Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

Libellenschwestern

Lisa Wingate

Libellenschwestern

Der verborgene Garten
(4)

Kate Morton

Der verborgene Garten

Tal der Sehnsucht
(1)

Rachael Treasure

Tal der Sehnsucht

Dantons Tod

Georg Büchner

Dantons Tod

Die Tochter des Uhrmachers

Kate Morton

Die Tochter des Uhrmachers

Hauffs Märchen

Wilhelm Hauff

Hauffs Märchen

Rezensionen

„Sie haben’s gut, Sie können ins Kaffeehaus geh’n.“ - Franz Joseph I., Kaiser von Österreich

Von: Ulrike Hartwig aus Schwandorf

07.12.2021

Gespannt habe ich auf den zweiten Teil der Kaffeehaus-Saga gewartet, der im April 2021 erschien. Marie Lacrosse erzählt die Geschichte der (fiktiven) Komtess Sophie von Werdenfels nahtlos weiter. Nach den tragischen Ereignissen in Mayerling („Schwerpunktthema“ des 1.Teils) ist der kaiserliche Hof bemüht, die Wahrheit bestmöglich zu vertuschen. Darum beruft Kaiserin Elisabeth Sophie zu ihrer Hofdame. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Sophie über alles schweigen muss, was sie über ihre Freundin Mary Vetsera und deren unheilvolles Verhältnis zu Kronprinz Rudolf weiß. Sophie stellt bald fest, dass der Glanz des Kaiserhauses nur vordergründig ist, hinter den Kulissen bietet sich ein gänzlich anderes Bild. Intrigen der Hofdamen untereinander sind keine Seltenheit. Als „Promeneuse“ ist Sophie häufig an der Seite der Kaiserin. Mit der Zeit kommt sie Elisabeth, wie sie sie nennen darf, wenn sie unter sich sind, näher und erfährt manches Geheimnis, das unbedingt gewahrt werden muss. Glücklich am Kaiserhof ist Sophie jedoch nicht. Sie macht sich Sorgen um ihre Mutter und vor allem um ihre jüngere Schwester, die oft unter dem strengen Stiefvater zu leiden hat. Sophie vermisst die Stunden, die sie gemeinsam mit ihrem Patenonkel Stephan in dessen Café Prinzess verbracht hat. Und am meisten vermisst sie Richard von Löwenstein (ein ebenfalls fiktiver Charakter), der seinerzeit zum engeren Kreis um Kronprinz Rudolf gehörte und den Sophie über Mary Vetsera kennengelernt hat. Seitdem liebt sie ihn. Richard jedoch ist der Komtess Amalie von Thurnau anverlobt. Und um Sophies Hand hält ein sehr viel älterer und ihr äußerst unsympathischer Adeliger an. Da erreichen sie beunruhigende Nachrichten aus dem Café Prinzess… Auch mit dem 2. Teil „Falscher Glanz“ ihrer „Kaffeehaus-Saga“ gelingt es Marie Lacrosse in hervorragender Weise, Geschichte zum Leben zu erwecken. Anschaulich berichtet sie nicht nur über das Leben am kaiserlichen Hof zu Wien nach dem Tod des Kronprinzen 1889, sie erzählt auch vom Leben und den Sorgen der damaligen Wiener Bevölkerung; so zum Beispiel vom Streik der Wiener Tramway-Kutscher. Hier treffen wir Irene Gerban wieder, die wir in der Weingut-Saga der Autorin kennengelernt haben. In dem sehr informativen Nachwort „Wahrheit und Fiktion“ klärt Marie Lacrosse auf, was auf Fakten beruht, wo sie ihre Fantasie spielen ließ, wo sie auf ihr psychologisches Fachwissen zurückgreift und wo sie historisch belegte Ereignisse aus dramaturgischen Gründen der Romanhandlung anpasste. Mein persönliches Fazit: Wo Marie Lacrosse draufsteht, ist höchster Lesegenuss drin. Meine Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. Es war, als ob ich liebe Bekannte wieder treffen würde. Vor allem Richard von Löwenstein wurde mir immer sympathischer, und ich bin gespannt, wie seine Geschichte (und die Sophies) weitergeht. Viel zu schnell war ich am Ende des doch ca. 700 Seiten starken Buchs angelangt und blieb traurig zurück. Mein Trost war, dass Band 3 „Geheime Wünsche“ bereits im Herbst dieses Jahres erschien. Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Goldmann-Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies hat jedoch meine Meinung nicht beeinflusst.

Lesen Sie weiter

Großartig authentische Erzählung

Von: piavictoriaoc

26.09.2021

Wie bereits im ersten Buch der Reihe ist der Schreibstil grandios. Durch die richtige Wortwahl, die authentischen Gespräche und Beschreibungen fühlt man sich direkt ins späte 19. Jahrhundert versetzt. Dass die Autorin sehr viel wert auf Authentizität legt, wird auch allerspätestens im Nachwort klar, in dem sie ihre Quellen nennt und angibt, welche Ereignisse im Buch der Realität entsprachen und welche ihrer Fiktion entsprangen. Zwar gab es im zweiten Band mehr fiktive Elemente als im ersten Buch, dennoch wird sich grundlegend an wahren Begebenheiten orientiert. In diesem Band geht es nach den Ereignissen in Mayerling im Jahre 1889 weiter. Im Mittelpunkt steht wieder die junge Sophie von Werdenfels, die aufgrund ihres Wissens um die wahren Geschehnisse der Mayerling-Affäre, nun eine Anstellung als Hofdame der Kaiserin Elisabeth in der Hofburg antreten soll. Dies gibt viele Einblicke in das späte Leben Sisis und ihre Eigenarten - die aus heutiger Sicht durchaus psychische Erkrankungen sind. Ich persönlich fand das wahnsinnig interessant, zumal die Autorin sich auch hier sehr stark an Fakten gehalten hat und nur Kleinigkeiten angepasst hat. Auch der männliche Protagonist des ersten Bandes, Richard von Löwenstein, tritt auch in Band 2 wieder auf. Die beiden Charaktere haben kaum Berührungspunkte, deshalb werden quasi zwei Geschichten nebeneinander erzählt. Richard kommt in den Kontakt mit der Arbeiterschaft und erlebt deren Streik um bessere Arbeitsbedingungen. Auch diese Ereignisse sind weitestgehend faktisch korrekt dargestellt. Mit Ausnahme natürlich einiger Figuren, die fiktiv sind. Leider nimmt die Geschichte nie so richtig Spannung auf, sondern berichtet nur nacheinander von verschiedenen Ereignissen, die an sich schon spannend und interessant sind, aber im großen Zusammenhang nicht alle miteinander einen Spannungsbogen ergeben. Dennoch ließen sich die knapp 700 Seiten recht schnell weglesen, was eindeutige am wunderbaren Schreistil der Autorin lag. Für alle begeisterten Leser:innen des ersten Teils, ist auch dieser Band eindeutige die richtige Wahl! Er berichtet sehr spannende Fakten über das Kaiserpaar, allen voran natürlich Sisi, und baut zusätzlich noch Szenen der einfachen Arbeiterschaft mit ein. Rundum ist es ein authentischer historischer Roman, der der Wirklichkeit mit liebenswürdigen fiktiven Figuren einen schönen Rahmen gibt.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Marie Lacrosse hat in Psychologie promoviert und arbeitete viele Jahre hauptberuflich als selbstständige Beraterin überwiegend in der freien Wirtschaft. Ihre Autorentätigkeit begann sie unter ihrem wahren Namen Marita Spang und schrieb erfolgreich historische Romane. Heute konzentriert sie sich fast ausschließlich aufs Schreiben. Ihre Trilogie »Das Weingut « wurde ebenso zu einem großen SPIEGEL-Bestseller wie die »Kaffeehaus«-Saga. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in einem beschaulichen Weinort. Weitere Romane der Autorin sind bei Goldmann in Vorbereitung.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Wie immer hat Marie Lacrosse sehr akribisch und umfassend recherchiert. Langsam gehen mir die passenden Adjektive aus, um ihre außergewöhnlich interessante und spannende Darstellung der tatsächlich verbürgten historischen Ereignisse entsprechend zu würdigen. Ihre bildhaften Beschreibungen und die überaus mitreißende Erzählweise, sowie die prägnante und ausdrucksvolle Sprache der betreffenden Epoche, machen dieses Buch wieder zu einem ganz besonderen Lesegenuß.«

Rotraud Tomaske, Leser-Welt (13. April 2021)

»Die Liebe, die Marie Lacrosse in dieses Werk gesteckt hat, ist deutlich spürbar. Sowohl in ihrem einzigartig-verzaubernden Schreibstil als auch bei der Kreation ihrer fiktiven Protagonistin Sophie, die im Verlauf eine bemerkenswerte Entwicklung durchmacht. Man ist so gefesselt vom Romangeschehen, dass man dann aufgrund des Cliffhangers am Ende sofort mit Teil drei fortfahren will. Fazit: Grandiose Fortsetzung, die sich trotz ihres Umfangs wie im Fluge lesen lässt.«

Histo-Couch.de (01. November 2021)

Weitere Bücher der Autorin