Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
eBook epub
12,99 [D] inkl. MwSt.
12,99 [A] | CHF 16,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Toter im Lavafeld. Eine verschwundene Mutter. Abgrundtiefe Grausamkeit – Der neue Thriller von Bestsellerautorin Yrsa Sigurdardóttir!

Ein Toter, erhängt auf einer alten Hinrichtungsstätte in einem Lavafeld nahe des Präsidentensitzes. Eine ominöse Nachricht, mit einem Nagel in dessen Brust gerammt. Ein kleiner Junge, den man schließlich in der Wohnung des Toten findet. Schwer traumatisiert. Ohne jegliche Erinnerung.

Band 4 der Erfolgsreihe: Kommissar Huldar und Psychologin Freyja auf der Spur eines schwer zu fassenden Verbrechens.

»Ein Island-Thriller, der genau wie die ersten drei Kriminal-Puzzles um Kommissar Huldar und Psychologin Freyja bis zur letzten Zeile in seinen Bann zieht.«

Irmgard Stoffels, Sonntag Express (24. Mai 2020)

Aus dem Isländischen von Tina Flecken
Originaltitel: GATIÐ
Originalverlag: Veröld
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-24969-4
Erschienen am  27. April 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Kommissar Huldar und Psychologin Freyja

Rezensionen

Spannung pur

Von: Leseverliebt

02.11.2020

Auch mit ihrem neusten Buch hat Yrsa Sigurðardóttir wieder einen wirklich spannenden Thriller geschaffen. Ich mag die Buchreihe ja sehr, nicht zuletzt aufgrund der sympathischen Ermittler. In diesem Teil kam das Private zwischen Huldar und Freyja allerdings, entgegen meiner Erwartung, relativ kurz - was meine Begeisterung für das Buch allerdings nicht schmälert. Ein spannendes Kapitel schließt an das nächste an, so dass es mir oft schwer gefallen ist, das Buch aus der Hand zu legen, anstatt nicht auch noch das nächste (und das nächste) Kapitel lesen zu wollen - die Handlung hat für mich zu keinem Zeitpunkt an Spannung verloren. Dieser Teil ist insgesamt bisher auch mein Favorit aus der Reihe um Huldar und Freyja, denn es handelt sich hierbei wirklich um einen sehr spannenden und gut durchdachten Fall. Somit hatte ich auch lange Zeit keine Idee, bei wem es sich um den Täter handeln könnte. Achtung Spoiler: Auf den letzten Seiten, nach der eigentlichen Auflösung, gab es dann noch ein überraschendes Ende - welches insgesamt allerdings in gewissen Sinne offen bleibt und dadurch auf einen weiteren Teil hoffen lässt. (Natürlich auch, um erfahren zu können, wie es zwischen Freyja und Huldar weitergeht.) Bereits der letzte Band aus dieser Reihe hatte zum Schluss noch eine Wendung mit Gänsehaut-Faktor. Ich bin bin ein Fan der Autorin und freue ich auf alle Bücher, die von ihr noch erscheinen werden.

Lesen Sie weiter

Abgrund (Yrsa Sigurdardottir)

Von: Poldi

02.06.2020

Mitten in einer surrealen Landschaft aus erstarrter Lava wird Helgi auf einer alten Hinrichtungsstätte erhängt und ein Nagel durch seine Brust getrieben. Die ersten Ermittlungen laufen ins Leere, scheinen Freunde und Familie doch nichts Negatives berichten zu können. Doch als in der Wohnung des Ermordeten ein dreijähriges Kind aufgefunden wird, der sich an nichts erinnern kann, bekommt der Fall eine überraschende Wendung. Wieder müssen sich Kommissar Huldar und Psychologin Freyia zusammentun, um das Rätsel zu lösen… Mir „Abgrund“ hat Yrsa Sigurdardottir bereits ihren vierten Roman um Huldar und Freyia geschrieben, und wie der Titel bereits andeutet, geht es dieses Mal noch etwas düsterer zu. Dafür wird in einer packenden Introszene um die Ermordung von Helgi direkt eine dichte Stimmung heraufbeschworen – sowohl was die Tat an sich angeht, aber auch die markante Landschaft wird sehr atmosphärisch beschrieben. Ein Element, dass auch hier wieder einen festen Platz im Romangefüge hat und so einen sehr individuellen Ausdruck erhält. Nach diesem sehr gelungenen Start geht es zwar etwas ruhiger und weniger temporeich weiter die Spannung wird aber konsequent hochgehalten, da immer neue Details über die Hintergründe des komplexen Falls auftauchen. Sehr gut gefällt mir, dass die einzelnen Elemente gar nicht so recht zusammenzupassen scheinen und man als Leser lange im Dunkeln tappt, wie alles zusammenhängen könnte. Das stellt sich später aber alles als sehr durchdacht und clever konstruiert heraus und man ist erstaunt, dass man die Zusammenhänge nicht vorhergesehen hat. Mich hat die Handlung vollkommen gepackt und nicht mehr losgelassen, ich musste mich ab und an zwingen, das Buch aus der Hand zu legen. Vielleicht auch, weil die Charaktere wieder so gelungen beschrieben sind. Das Team um Freyia und Huldar wird weiter beleuchtet, ihr Schicksal und ihre Entwicklung weitergetrieben, auch neue Charaktere stoßen hinzu und sorgen für neuen Trubel und einige markante Auftritte. Ich mag, aber ebenso, dass die Figuren, die um den Fall erfunden wurden, ebenso viel Aufmerksamkeit bekommen und der Handlung ihre persönliche Note verleihen. Das nimmt alles nicht zu viel Raum ein, dass es den Fall an sich überdecken würde, sorgt aber für noch mehr dichte Stimmung und einen sehr unterhaltsamen Rahmen. Die eher ruhige, aber sehr eindringliche Erzählweise ihrer Thriller hat Sigurdardottir in ihrem vierten Band um die beiden Hauptcharaktere noch einmal intensiviert, was mir sehr gefallen hat. Sehr spannend geschildert, mit vielen Rätseln ausgestattet und clever zusammengefügt ergibt sich langsam ein komplettes Bild des komplexen Falles. Sehr lesenswert und ein echter Pageturner!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Yrsa Sigurdardóttir, geboren 1963, ist eine vielfach ausgezeichnete Bestsellerautorin, deren Spannungsromane in über 30 Ländern erscheinen. Sie zählt zu den "besten Kriminalautoren der Welt" (Times). Sigurdardóttir lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Reykjavík. Sie debütierte 2005 mit "Das letzte Ritual", einer Folge von Kriminalromanen um die Rechtsanwältin Dóra Gudmundsdóttir. DNA ist Start einer neuen Serie um die Psychologin Freyja und Kommissar Huldar von der Kripo Reykjavik.

Zur Autor*innenseite

Videos