Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Taschenbuch
14,99 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die Autobiographie eines der herausragendsten und streitbarsten Schriftsteller der Nachkriegsliteratur – die bewegende und spannende Erzählung eines Lebens, das mit den geschichtlichen Vorgängen des 20. Jahrhunderts aufs Engste verflochten ist.

Stefan Heym, 1913 in Chemnitz geboren, emigrierte, als Hitler an die Macht kam. In seiner Exilheimat New York schrieb er seine ersten Romane. In den 50er Jahren, gefährdet durch die Intellektuellenhatz des Senators McCarthy, kehrte er nach Europa zurück und fand Zuflucht, aber auch neue Schwierigkeiten in der DDR. Als Romancier und streitbarer Publizist wurde er international bekannt und gilt heute als einer der wichtigsten Autoren der deutschen Gegenwartsliteratur. Er starb 2001.

"Sowohl Zeitdokument eines Zeitzeugen wie Anschauungsbuch intellektueller Moral."

Frankfurter Rundschau

Originaltitel: N.N.
Taschenbuch, Broschur, 944 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-74320-9
Erschienen am  09. November 2011
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Stefan-Heym-Werkausgabe, Autobiografisches, Gespräche, Reden, Essays, Publizistik

Ähnliche Titel wie "Nachruf"

Ahasver

Stefan Heym

Ahasver

Das Teufelsspiel
(2)

Jeffery Deaver

Das Teufelsspiel

Colorado Kid

Stephen King

Colorado Kid

Uhren gibt es nicht mehr

André Heller

Uhren gibt es nicht mehr

Brüder (Sonderausgabe Ein Buch für die Stadt Köln 2021)

Jackie Thomae

Brüder (Sonderausgabe Ein Buch für die Stadt Köln 2021)

Das Haus Morell - Glanz und Sünde

Penny Vincenzi

Das Haus Morell - Glanz und Sünde

Das Hotel New Hampshire

John Irving

Das Hotel New Hampshire

Dantons Tod

Georg Büchner

Dantons Tod

Der Stift und das Papier
(5)

Hanns-Josef Ortheil

Der Stift und das Papier

Die Stunden

Michael Cunningham

Die Stunden

Winesburg, Ohio
(1)

Sherwood Anderson

Winesburg, Ohio

Killmousky

Sibylle Lewitscharoff

Killmousky

Versuchung pur

Nora Roberts

Versuchung pur

Oh, William!

Elizabeth Strout

Oh, William!

Mittelgroßes Superglück

Marian Keyes

Mittelgroßes Superglück

Thomas Mann und die Seinen

Marcel Reich-Ranicki

Thomas Mann und die Seinen

Die Hoffnung der goldenen Jahre

Fiona Davis

Die Hoffnung der goldenen Jahre

Gelenke des Lichts

Emanuel Maeß

Gelenke des Lichts

Im Koma
(2)

Joy Fielding

Im Koma

Mama Mutig
(1)

Birgit Virnich, Rebecca Lolosoli

Mama Mutig

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Stefan Heym, 1913 in Chemnitz geboren, emigrierte, als Hitler an die Macht kam. In seiner Exilheimat New York schrieb er seine ersten Romane. In den 50er Jahren, gefährdet durch die Intellektuellenverfolgung des Senators McCarthy, kehrte er nach Europa zurück und fand Zuflucht, aber auch neue Schwierigkeiten in der DDR. Als Romancier und streitbarer Publizist wurde er vielfach ausgezeichnet und international bekannt und gilt heute als einer der bedeutenden Autoren der deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts. Er starb 2001.

Zum Autor

Weitere Bücher des Autors

Stefan Heym, Peter Mallwitz
Leider ist aktuell kein Cover verfügbar