Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Stephanie Scott

Dein falsches Herz

Roman

(9)
Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein letzter Sommertag am Strand, ein liebevolles Lächeln – bruchstückhafte Erinnerungen sind alles, was der Tokioter Anwältin Sumiko von ihrer geliebten Mutter Rina geblieben sind. Nach deren Tod wuchs das kleine Mädchen bei seinem Großvater auf und hat nie wirklich Genaueres über Rinas Schicksal erfahren. Bis Jahre später ein mysteriöser Anruf Sumikos Neugier weckt und sie sich auf die Suche nach der wahren Geschichte ihrer Mutter macht. Was sie findet, sind eine große, verbotene Liebe, ein tragischer Verrat und der Hinweis auf ein furchtbares Verbrechen …


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Thomas Stegers
Originaltitel: The Sentence
Originalverlag: Doubleday
Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-49223-7
Erschienen am  14. February 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Hokkaido, Japan

Rezensionen

Tragisch schön <3

Von: JS Booklover

05.06.2022

Dieses Buch beruht auf einer wahren Begebenheit und wurde sogar bereits als bestes Debüt mit einem Literaturpreis ausgezeichnet. Wir erhalten mit diesem Roman nicht nur eine tragische Liebesgeschichte, sondern auch einen Einblick in das Rechtssystem Japans, wenn es um das Thema Scheidung geht. Die Geschichte ist voller Tragik, über eine verbotene Liebe, das Ende einer Ehe und einem tödlichen Verbrechen. Den Schreibstil von Stephanie Scott mochte ich sehr, auch dass wir die Erzählung in verschiedenen Strängen erleben. Was ich sehr interessant fand, sind die sehr großen gesellschaftlichen Unterschiede zu unserer Kultur, die mich auch gleichzeitig entsetzt haben. Ich habe das Buch gern gelesen, muss aber leider als persönlichen Kritikpunkt anmerken, dass es mir an einigen Stellen viel zu ausschweifend und zu dramatisch war. Ansonsten hat mich diese tragische Geschichte gut unterhalten und ich bin dankbar über neue kulturelle Eindrücke Japans.

Lesen Sie weiter

Rezension zu Dein falsches Herz

Von: Friederike

24.04.2022

Der Schreibstil von Stephanie Scott war richtig, richtig gut! Das Buch ist aus der Allwissenden (nennt man das so😅🤔) Perspektiven geschrieben und es wird sich manchmal an den/die Leser*in gewandt, was ich unglaublich liebe! 😍 Ich mochte Sumiko, Rina und Katairo als Protagonist*innen richtig gerne! Mit Sumi gemeinsam hinter die Geschichte ihrer Mutter zu kommen, war unglaublich genial und ich habe durchgehend mit ihr mitgefühlt. Genauso erging es mir mit Rina; sie ist so unfassbar stark, mutig, selbstbewusst, liebevoll und ich habe ihre ganze Art & Weise sehr gemocht! Kaitaro hat man mal geliebt, mal gehasst. Er war ein spannender, besonderer Mensch, dessen Gedanken ich immer mehr verstehen wollte. Die Geschichten ist einfach genial! Ich habe durchgehend mitgefiebert, überlegt was damals genau geschehen ist, hatte alle möglichen Vermutungen und wurde am Ende doch davon überrascht wie alles letztendlich gewesen ist. Es ist spannend, emotional, tiefgründig und traurig. Außerdem hat es mir total gefallen wie viel man über die japanische Kultur beim lesen lernen durfte, das fand ich toll! Das einzige was mir nicht so gut gefallen hat ist, dass es sich teilweise, für mich, gezogen hat und man meiner Meinung nach manches hätte kürzen können. 🙈 "Dein falsches Herz" ist ein besonderes, berührendes, sehr spannendes Buch, bei dem ich bis zum Ende mitgefiebert und mitgefühlt habe!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Stephanie Scott

Stephanie Scott ist britisch-singapurischer Abstammung und wuchs überwiegend in Südostasien auf. Sie studierte Literatur und Creative Writing in Cambridge und Oxford. Bereits für die Recherchen zu »Dein falsches Herz«, das auf einer wahren Begebenheit beruht, erhielt sie ein Stipendium. Der Roman wurde mit einem Literaturpreis als bestes Debüt ausgezeichnet.

Zur Autor*innenseite