Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Nava Ebrahimi

Das Paradies meines Nachbarn

Roman

Das Paradies meines Nachbarn
TaschenbuchDEMNÄCHST
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin 2021

Die in Teheran geborene Autorin Nava Ebrahimi erzählt von Söhnen und ihren Müttern, von Entwurzelung und Entzweiung, von den Brüchen im Leben. Ein ergreifender Roman von einer der »aufregendsten Gegenwarts-Schriftstellerinnen in deutscher Sprache.« (ORF)

»Salam, hier schreibt Ali-Reza. Ich kannte ihre Mutter gut und verfüge über einen Brief, den ich Ihnen überreichen soll. Es ist wichtig. Für Sie mindestens so sehr wie für mich.« Ali Najjar stammt aus Teheran und glaubt, seine Vergangenheit weit hinter sich gelassen zu haben. Als Kindersoldat hat er das Grauen des Iran-Irak-Kriegs erlebt, aber seine Haut retten können. Später klettert er mit seiner Haltung »Ich war an der Front, ich kenne keine Angst« als Produktdesigner in Deutschland die Karriereleiter hoch. Der Iran, Teheran, seine Familie sind für ihn inzwischen eine fremde Welt. Dann erreicht ihn die Nachricht eines Unbekannten. Ein Freund seiner verstorbenen Mutter aus Teheran bittet ihn um ein Treffen auf neutralem Grund. Ali Najjar schickt seinen Kollegen Sina, Halbiraner und in einer beruflichen Sinn- und privaten Ehekrise, an seiner Statt an den Persischen Golf. Er selbst scheut die Begegnung. Aus gutem Grund.


Originaltitel: Das Paradies meines Nachbarn
Originalverlag: btb HC
Taschenbuch, Broschur, 224 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-77295-7
Erscheint am 15. March 2023

Ähnliche Titel wie "Das Paradies meines Nachbarn"

Ellas Geheimnis
(5)

Patricia Mennen

Ellas Geheimnis

Der Sandler

Markus Ostermair

Der Sandler

Das Schloss
(7)

Franz Kafka

Das Schloss

Das Erbe

Ellen Sandberg

Das Erbe

Justizpalast

Petra Morsbach

Justizpalast

Räuber

Eva Ladipo

Räuber

Als die Tauben verschwanden

Sofi Oksanen

Als die Tauben verschwanden

Das amerikanische Hospital

Michael Kleeberg

Das amerikanische Hospital

Wenn das Leben dir eine Schildkröte schenkt
(6)

Heike Duken

Wenn das Leben dir eine Schildkröte schenkt

Zwei Leben und ein Tag

Anna Mitgutsch

Zwei Leben und ein Tag

Palast der Miserablen
(2)

Abbas Khider

Palast der Miserablen

Hundert Tage

Lukas Bärfuss

Hundert Tage

Stalins Kühe

Sofi Oksanen

Stalins Kühe

Dubliner
(5)

James Joyce

Dubliner

Herzfaden
(4)

Thomas Hettche

Herzfaden

Kontrapunkt

Anna Enquist

Kontrapunkt

Der Halbbruder

Lars Saabye Christensen

Der Halbbruder

Die französische Kunst des Krieges
(1)

Alexis Jenni

Die französische Kunst des Krieges

Himmel und Hölle
(1)

Hera Lind

Himmel und Hölle

Rezensionen

Respektiert Menschen mit Fluchtbiographie

Von: aruajuanita

17.02.2021

Das Paradies meines Nachbarn ist eines dieser Bücher, das ich schon sehr lange auf meinem Regal stehen hatte, aber nie zum Lesen gekommen bin. Auf Empfehlung habe ich es endlich angefangen und innerhalb eine Tages fertig gelesen. Mich fasziniert der Roman auf so vielen Ebenen. Obwohl es sehr oft kritisiert wurde, finde ich diesen kleinen Einblick in das Leben der Protagonisten sehr gut gemacht. Mir war es nicht wichtig zu wissen, mehr über sie zu erfahren, weil das, was sie prägt, was sie ausmacht, was ihnen schlaflose Nächte bereitet, wurde ausreichend thematisiert. Auch sprachlich fand ich den Roman sehr realistisch, weil nichts verschönert wurde. Angliszismen, Fachwörter, Beleidungen, alles wurde richtig eingesetzt und gaben das Gefühl, dass es anders gar nicht sein kann; dass Designer:innen ja tatsächlich so reden würden. Realistisch fand ich aber auch die Handlung an sich. Kriegstrauma ist nicht zu unterschätzen, auch wenn man ihn selbst nie direkt erlebt hat. Durch intergenerationelles Trauma wird das mitgegeben und weitergetragen. Sich davon loszulösen ist keine Einfachheit. Abgesehen davon fand ich die Beschreibung der Deutschen, die sich über Kriegsgeschichten immer freuen und keinerlei Grenzen bei der ständigen Fragerei haben, sehr akkurat. Alles in allem: ein Roman, den ich empfehlen würde. Nicht unbedingt, weil er unterhaltsam ist, sondern eher, damit man lernt, wie man mit Menschen mit Fluchtbiographie kommunizieren soll. Ihre Geschichten dürfen kein Teil von pseudo-lustigen Parties sein, denn sie sind mit viel unverarbeiteten Trauma verbunden.

Lesen Sie weiter

Spannung zum Nachdenken

Von: Caesar

24.09.2020

Ali war Kindersoldat in Iran-Irak Krieg und floh mit 14 Jahren nach Deutschland. Dort legt er eine große Karriere als Produktdesigner hin. Doch als er eines Tages eine Nachricht eines ihm unbekannten Mannes bekommt, der einen Brief seiner verstorbenen Mutter besitzt, holt ihn seine Vergangenheit ein. Ali schickt seinen Arbeitskollegen Sina, um den Brief in Empfang zu nehmen. Doch was passiert, wenn Ali den Brief liest? Wir erfahren die Wahrheit über Ali, seine Mutter, den Unbekannten und Sina. Das Schicksal dreier Männer, deren Leben sich durch einen Brief verändert. In Alis Leben bringt er Licht & Schatten gleichzeitig und ist gleichzeitig der emotionale Höhepunkt des Buches, bei dem mir einige Tränen gerollt sind. Das Buch ist von der ersten Seite an spannend und emotional. Es gibt immer wieder Rückblenden in Alis Vergangenheit und es wird aufgezeigt, welche Rolle alles in Sinas Leben spielt. Das Buch regt sehr zum Nachdenken an, welche Handlungen im eigenen Leben das Leben Anderer stark verändert haben könnte. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Das Buch ist speziell geschrieben, da teilweise erst nach einigen Seiten klar wird von wem gerade die Rede ist. Außerdem erfährt man sehr viele ausschlaggebende Informationen erst am Ende, was die komplette Geschichte, Thematik und Sicht die man auf die Charaktere hat verändert. Ich gebe dem Buch 4 Sterne, da es spannend und von der Thematik einfach mal etwas außergewöhnlicheres war.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Nava Ebrahimi, 1978 in Teheran geboren, zählt zu den aufregendsten Stimmen der deutschsprachigen Literatur. Sie erhielt 2021 den Ingeborg-Bachmann-Preis. Für »Sechzehn Wörter« wurde sie mit dem Österreichischen Buchpreis, Kategorie Debüt, sowie dem Morgenstern-Preis ausgezeichnet. Nava Ebrahimi studierte Journalismus und Volkswirtschaftslehre in Köln und arbeitete als Redakteurin bei der Financial Times Deutschland sowie der Kölner Stadtrevue. Sie war Finalistin des Open Mike und Teilnehmerin an der Bayerischen Akademie des Schreibens. Nava Ebrahimi lebt mit ihrer Familie in Graz.

Zur Autorin

Events

16. Aug. 2022

DACH-Lesung mit Melinda Nadj Abonji, Nava Ebrahimi und Olga Grjasnowa

20:00 - 22:00 Uhr | Wien | Lesungen
Nava Ebrahimi
Das Paradies meines Nachbarn

17. Sept. 2022

Lesung mit Nava Ebrahimi

11:00 Uhr | Brugg | Lesungen
Nava Ebrahimi
Das Paradies meines Nachbarn

19. Sept. 2022

Lesung mit Nava Ebrahimi

Lesungen
Nava Ebrahimi
Das Paradies meines Nachbarn

06. Okt. 2022

Lesung mit Nava Ebrahimi

Halle (Saale) | Lesungen
Nava Ebrahimi
Das Paradies meines Nachbarn

07. Okt. 2022

Lesung mit Nava Ebrahimi

20:00 Uhr | Dachau | Lesungen
Nava Ebrahimi
Das Paradies meines Nachbarn

22. Okt. 2022

Literatur ist der Rede wert! Nava Ebrahimi zu Gast bei der Ö1-Soirée im Literaturhaus Salzburg

19:30 Uhr | Salzburg | Lesungen
Nava Ebrahimi
Das Paradies meines Nachbarn

03. Nov. 2022 04. Nov. 2022

Lesung mit Nava Ebrahimi

Berlin | Lesungen
Nava Ebrahimi
Das Paradies meines Nachbarn

Videos

Weitere Bücher der Autorin