Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Mina Gold

Das Leuchten der Inselblumen

Roman

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Das große Glück kommt in kleinen Wellen

Das blaue Meer, der Wind in den Haaren, das Leuchten der Dünen: Anna ist glücklich auf der schönen Nordseeinsel Texel. Gemeinsam mit ihrer großen Liebe Ole genießt sie die Zweisamkeit und endlich hat sie den Mut, einem Geheimnis aus ihrer Kindheit auf den Grund zu gehen. Nur ihr Blumencafé bereitet ihr Sorgen, denn immer mehr Kunden bleiben aus. Da erfährt sie von einer unerwarteten Erbschaft: Ihre verstorbene Nachbarin Roos hat ihr das Haus mit dem wunderschönen Rosengarten vermacht. In Anna reifen Pläne für eine neue Zukunft und sie hat eine Idee, wie sie ihr Café zu neuem Leben erwecken kann. Doch dann steht auf einmal ihre gesamte Existenz auf dem Spiel ...

»Warmherzige Sommerlektüre.«

OK! (26. May 2021)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 496 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10471-1
Erschienen am  08. March 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Inselblumen-Serie

Rezensionen

Auch im zweiten Teil erlebe ich Spannung, Liebe und auch Eifersucht

Von: leseHuhn aus Kranenburg

15.03.2022

Meine Meinung Im zweiten Teil der Inselblumen-Serie auf Texel weht ein kalter Wind. Anna ist traurig, dass sie ihre liebe Freundin verloren hat und auch Dackel Harry leidet da mit. Mina Gold entführt uns wieder mit vielen liebevollen Details zurück auf die Insel. Ihre Protagonisten sind auch hier wieder authentisch und ehrlich beschrieben. Diesmal grenzt der Roman schon an einen kleinen Krimi, mit Spannung begleiten wir einen Cold Cases Beamten und hoffen so sehr, dass er alles aufklären kann. Auch Ole hütet ein Geheimnis, was uns schier umhaut. Und auch Annas Liebling Prinz Harry ist in Gefahr, da bleibt einem fast das Herz stehen. Die Erbschaft wird Anna fast zum Verhängnis, aber ihre lieben Freunde stehen ihr immer tatkräftig zur Seite. Der Schreibstil der Autorin ist wie im ersten Teil, bildhaft und lebhaft, bestückt mit vielen kleinen Details, die das Inselleben gut darstellen. Wir treffen viele alte Bekannte wieder, manche haben wir schon ins Herz geschlossen und manche sind auf dem Weg dorthin. Neben der Spannung eines Krimis gibt es auch hier wieder viel Liebe. >>Ein kleiner Funke, der ein Leben verändert<< Fazit Mina Gold konnte mich auch mit ihren zweiten Roman >> Das Leuchten der Inselblumen<< überzeugen. Auf fast 500 Seiten bekomme ich alles geboten, von Freundschaft und Feindschaft, von Liebe und Trennung und Spannung und von ganz viel Texelliebe und Hundeliebe. Der Roman ist romantisch und frisch, aber auch spannungsgeladen und ernst. Von mir gibt es satte 5 🐥🐥🐥🐥🐥 und eine absolute Leseempfehlung. Nun warte ich geduldig auf den dritten Teil der im Frühjahr 2023 erscheinen soll. Der Titel ist noch nicht bekannt.

Lesen Sie weiter

Annas Weg ist steinig

Von: Andrea Schmidt

20.09.2021

Anna und Dackel " Prinz" Harry leben nun schon seit einigen Monaten auf Texel. Mit Ole hat sie einen tollen Mann an ihrer Seite und auch Freundschaften haben sich einige ergeben. Hier fühlt sie sich Zuhause, angekommen, glücklich. Bleibt das aber auch so? Trotzdem holt sie ihre Vergangenheit wieder ein. Immer noch steht der Tod ihrer Schwester im dunkeln. Jetzt kommt aber Bewegung in den Could Case Fall. Gleichzeitig bedroht etwas Annas Existenz. Im Blumenladen bleiben die Kunden weg, ihr Ruf wird beschmiert, die Beziehung zu Ole fängt an zu bröckeln. Hat das alles was mit der Erbschaft von Roos zu tun oder möchte jemand nicht, dass der Tod ihrer Schwester aufgeklärt wird? Mir diesem Buch hält man den 2.Teil in den Händen. Es schließt sich nahtlos an den 1.Teil an. Gut gemacht, denn durch kurze Rückblicke, wird der erste Teil wieder in Erinnerung gebracht. Hier muss ich auch gleich sagen, dass es echt besser ist, erst Teil 1 zu lesen. Trotz den Rückblicke, wird man einiges sonst nicht verstehen. Die Protagonisten, entwickeln sich weiter und bleiben extrem authentisch. Gerade Anna, eine liebenswerte Frau, die mein Beschützer-Instinkt weckte. Ihre leicht chaotische Art, ihre Tierliebe, ihre Art sich um andere zu sorgen......sie ist einfach toll. Ihre Beziehung zu Ole ist nicht nur Friede-Freude-Eierkuchen. Nein, alltägliche Probleme stehen im Raum, aber auch Misstrauen und Eifersucht. Lachen musste ich auch öfter über Harry, dieser kleine übergewichtige Dackel, der jeden ins Herz schließt und der einmalig ist. In dem Buch werden allen und jedem, immer wieder Steine in den Weg gelegt. Nur durch Zusammenhalt und gegenseitigen Unterstützen können alle durch die Geschichte kommen........ Bis.....ja bis........zum Ende des Buches. Was passiert, verrate ich nicht. Leider muss man bis zum Abschluss dieser Trilogie nun noch bis 2023 warten. Viele offene Fragen müssen noch beantwortet werden. Nun ist Geduld gefragt.....aber die wird sich lohnen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Mina Gold, geboren 1987, arbeitet als freiberufliche Korrekturleserin und Lektorin. Um ihre Liebe zu schönen Dingen auszuleben, betreibt sie außerdem ein Schmucklabel. Gemeinsam mit ihrem Hund Rosali und ihrer Büchersammlung lebt sie in Berlin Neukölln. »Das Leuchten der Inselblumen« ist der zweite Band der Inselblumen-Serie.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin